Sonntag, Juli 31, 2011

New Jack City (1991)



Kaum zu glauben, dass dieser Film auch schon wieder 20 Jahre alt ist. Grund genug, die unregelmäßige Serie über interessante Filme, die in New York spielen, um ein weiteres Kapitel zu ergänzen. Wer diesen großartigen Streifen über die Harlemer Drogenszene gegen Ende der 1980er nicht kennt, kann hier mehr erfahren:
http://de.wikipedia.org/wiki/New_Jack_City

Um einen Eindruck von dem Film zu erhalten oder auch nur die Erinnerungen aufzufrischen, gibt es nachfolgend einen Trailer:





1925 7th Ave, Harlem, New York

Nun geht es mal wieder auf die Suche nach Entstehungsorten des Films. Eine wesentliche Rolle spielt im Film ein fiktives Gebäude in Harlem, das sogenannte "Carter Building". Im folgenden Ausschnitt sehen wir, wie das Gebäude durch die Cash Money Brothers übernommen und in eine Crack-Fabrik umfunktioniert wird.



Der Drehort - zumindest für die Außendrehs - befand sich an der Adresse 1925 Seventh Avenue in New York.


Das große Gebäude mit dem rechteckigen Innenhof ist auf der Kartenansicht bei Google Maps gut zu erkennen.



Und dort sieht man auch schon den Originalnamen des Gebäudes, das im wirklichen Leben "Graham Court" heißt. Die beiden nachfolgenden Bilder, die mit dem Google Street View gefertigt wurden,  zeigen den "Graham Court" aktuell von der 7th Avenue aus, einmal aus südlicher und einmal aus nördlicher Richtung.


Schräg gegenüber südlich auf der anderen Seite der 7th Avenue liegt die "First Corinthian Baptist Church", die als Gotteshaus einen hierzulande ungewöhnlichen Anblick bietet.


Ich kann mich jedenfalls nicht erinnern, hier schon mal eine Kirche gesehen zu haben, bei der sich im Erdgeschoß ein Lebensmittel- und Tabakladen befindet.


Das "Graham Court" - Gebäude entstand in den Jahren 1898 bis 1901 im Auftrag von William Waldorf Astor als eine Art Harlemer Gegenstück zum Dakota Building am Central Park. Der Entwurf stammte von der Architektenfirma "Clinton and Russel", die unter anderem auch für das Hotel Astor am Times Square, das Hudson Terminal (heute Ground Zero) oder den Anbau des White Hall Buildings verantwortlich waren.


Das Gebäude, das wir hier auf einer Aufnahme aus dem Jahr 1909 sehen, bietet auf seinen acht Stockwerken Platz für 93 Apartmenteinheiten und insgesamt 800 Räume. Warum das Gebäude Graham Court heißt, kann ich nur vermuten. Court vermutlich wegen dem Courtyard (Innenhof), der das Gebäude entscheidend mitprägt. Aber vielleicht hat ja jemand noch genauere Infos.
http://en.wikipedia.org/wiki/Graham_Court


122th Street and Riverside Drive

Zuerst sehen wir uns wieder einen Filmausschnitt an. Dieses Mal sehen wir eine Hochzeitsfeier, die vor spektakulärer und geschichtsträchtiger Kulisse veranstaltet wird.



Dabei handelt es sich um eine Sehenswürdigkeit namens "Grant's Tomb", das Mausoleum von Ulysses S. Grant (1822-1885), dem berühmten Bürgerkriegs-General und 18. Präsidenten der Vereinigten Staaten.
http://en.wikipedia.org/wiki/Ulysses_S._Grant
http://en.wikipedia.org/wiki/Grant's_Tomb

Auf der Karte sehen wir, dass dieser Drehort zwar auch in Harlem, aber ein ganzes Stück weiter westlich als der letzte Drehort liegt.


Die Detailansicht offenbart mehr Einzelheiten.


Mit dem Google Street View nähern wir uns bei strahlendem Wetter Grant's Tomb an, zunächst über den Riverside Drive von der westlichen Seite her.



Und nun ebenfalls über den Riverside Drive, dieses mal aber über den östlich gelegenen Teil und zwar vom Süden hinauf.





Wenn man sich an dieser Stelle noch weiter nach links dreht, blickt man schließlich wieder Richtung Süden und auf die Riverside Church.


Ich spring jetzt diese Straße wieder ein ganzes Stück Richtung Süden hinunter und drehe mich um 180 Grad, um von dort her auf Grant's Tomb hochzublicken, die Kirche steht jetzt rechts, der blaue Pfeil markiert den Standort des Mausoleums.


Für ein New Yorker Bauwerk haben die Arbeiten an dem Gebäude ziemlich lange gedauert, die Ausschachtungen begannen schon 1891, die Fertigstellung erfolgte aber erst 1896. Ein Jahr später entstand dieses Foto, damals waren rundherum die Bäume noch nicht so hoch.


Hier noch ein paar weitere historische Bilder, die die ursprünglich nur spärlich bebaumte Umgebung zeigen und auch die Nähe des Monuments zum Hudson River, die man auf den Gegenwartsfotos nur erahnen kann.





95 Middleneck Road, Port Washington, Long Island

Der letzte Drehort von New Jack City, den wir besuchen, liegt etwas weiter außerhalb von New York. Die vollständige Beschreibung lautet wie folgt: "Hempstead House, Sands Point Preserve - 95 Middleneck Road, Port Washington, Long Island"


Also erst mal wieder die Landkarte ausrollen und nachsehen. Der Zielort befindet sich etwa auf Höhe der Bronx, aber weiter östlich, ebenso östlich von Brooklyn und Queens, aber auf dem nordwestlichen Abschnitt von Long Island.


Noch etwas näher ran:


Noch näher ran:


Und dort oben links über der Markierung, auf der Fläche, die mit " Sands Point Park and Preserve" ausgewiesen ist, befindet sich das Hempstead House, in dem einige Innenaufnahmen des Films "New Jack City" entstanden. Ich fahr jetzt einfach mal die Middle Neck Road von Osten Richtung Westen entlang am Gelände vorbei, viel mehr gibt es von der Straße aus nicht zu sehen.







Am und im Hempstead House wurden nicht nur Aufnahmen für "New Jack City" gedreht, sondern auch für andere Filme, darunter "Der Duft der Frauen", "Malcom X", "Große Erwartungen" und sogar "Der Pate".

Mehr zum Hempstead House:
http://en.wikipedia.org/wiki/Hempstead_House
http://www.sandspointpreserve.org/htm/hempstead.htm
http://luxuryexperience.com/destinations/north_america/discovering_the_gold_coast_of_long_island_-_home_of_the_great_gatsby.html

Die deutschsprachige Wikipedia fasst die wichtigsten Informationen kurz und knapp zusammen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Gould_Guggenheim_Estate

Das Gould Guggenheim Estate, auch als Hempstead House bezeichnet, ist ein historisches Anwesen, und beinhaltet 16 Gebäude, darunter ein ehemaliges Herrenhaus in Sands Point, Long Island im US-Bundesstaat New York. Das schlossartige Haus, eine Kopie des irischen Kilkenny Castle, wurde von 1902 bis 1912 von Howard Goul erbaut und auch manchmal unter dem Namen "Castle Gould" erwähnt. 1917 wurde es von Daniel Guggenheim erworben. 1971 vermachte sein Sohn Harry F. Guggenheim den gesamten Besitz einschließlich seines Landsitzes "Falaise" dem Nassau County, der es der Öffentlichkeit zugänglich machte. Heute ist das Areal Teil des Naturschutzgebiets "Sands Point Preserve".



Quelle für die Locations:
http://www.imdb.com/title/tt0102526/locations

Karten mit Google Maps
Straßenansichten mit Google Maps Street View
Bildersuche und -quelle: Google

Keine Kommentare:

Kommentar posten