Freitag, Dezember 28, 2007

Malbone Street Wreck

Kapitel 81
Am ersten November 1918 ereignete sich in New York City ein schweres Unglück mit einer Hochbahn, das als "Malbone Street Wreck" in die Stadtgeschichte und durch die hohe Anzahl an Toten auch in die Geschichte der USA eingegangen ist.

Bei der Einfahrt in den U-Bahnhof Prospect Park in Brooklyn durchfuhr ein Zug gegen 18:00 Uhr von der heutigen Franklin Avenue Line aus kommend eine enge Kurve mit geschätzten 60 km/h statt der vorgeschriebenen 10 km/h und entgleiste. Von den insgesamt fünf Waggons mit Holzaufbau wurden der zweite und dritte gegen die kurvenäußere Tunnelwand geschleudert und völlig zerstört. Dabei kamen mindestens 93 Menschen ums Leben, über 100 weitere wurden verletzt. Der Zugführer Edward Luciano selbst kam bei dem Unglück nicht zu Schaden und verließ den Unfallort. Das obere Foto zeigt den ersten, recht unbeschädigten Wagen des Zuges, im Hintergrund ist der schwer beschädigte zweite Waggon zu erkennen.
Eine Untersuchung des Unglücks brachte die Erkenntnis, dass mehrere verschiedene ungünstige Umstände sich addierten, die letztendlich in der Summe zu der Katastophe führten.
Ein Streik der Zugführer führte dazu, dass ein unerfahrener und noch nie auf Hochbahnen eingesetzter Fahrer den Zug an diesem Abend führte. Bisher hatte er nur Nichtpersonenzüge auf einem Depotgelände eingeparkt. Während normalerweise 60 Stunden mit den Fahrern trainiert wurde, erhielt dieser Fahrer bereits nach einer zweistündigen Einweisung die Erlaubnis, Personenzüge zu führen. Zeugen berichteten, dass der Zug verspätet war und hinter dem Zeitplan herfuhr, was den Zugführer dazu veranlasste, bereits im Vorfeld des Unfalls mehrere Stationen ohne Halt zu durchfahren. Da er zu schnell unterwegs war, führte dieses in der engen Kurve vor dem Tunnel dann zur Entgleisung des Zuges. Der enge, eingleisige und in einer scharfen Kurve liegende Tunnel war erst wenige Wochen zuvor in Betrieb genommen worden, vorher hatten die Züge einen anderen Weg zurückgelegt. Auch die Zusammenstellung des Zuges, das heißt das Abweichen von der üblichen Reihenfolge einzelner Zugelemente, die eine destabilisierende Wirkung zur Folge hatte, konnte als weitere Ursache ermittelt werden.
Als Konsequenz wurde der Einsatz von Waggons mit Holzaufbau in Tunnelstrecken der New Yorker U-Bahn untersagt. Die Malbone Street erhielt als Folge des Unglücks einen anderen Namen, damit das Desaster durch den Namen nicht permanent präsent blieb.

Links:
http://de.wikipedia.org/wiki/New_York_City_Subway
http://en.wikipedia.org/wiki/Malbone_Street_Wreck
http://www.forgotten-ny.com/SUBWAYS/Franklin%20Ave%20station/franklin.html
http://rapidtransit.net/net/book/reviews/malbone.htm
http://www.nycsubway.org/articles/malbone01.html







Keine Kommentare:

Kommentar posten