Sonntag, Juli 15, 2007

Charles M. Schwab mansion

Kapitel 73


Dieses Kapitel widmet sich wieder einmal einem verschwundenden Gebäude New Yorks und zwar dem "Charles Schwab mansion" am Riverside Drive, "dem größten und verschwenderischsten Heim, das jemals auf Manhattan Island gebaut wurde."

Die Villa des Stahlbarons Charles M. Schwab, errichtet auf dem kompletten Block zwischen 73rd Street im Süden, 74th Street im Norden, Riverside Drive im Westen und West End Avenue im Osten, war die prunkvollste unter den zur vorletzten Jahrhundertwende am Riverside Drive errichteten Villen. Versteift auf den rivalisierenden Wettstreit mit Andrew Carnegie, seinem Partner in der United States Steel Corporation, erwarb Schwab den Block, auf dem zuvor einen Waisenhaus gestanden hatte, für 865.000,- Dollar, 1901 eine beispielslose Summe für einen Bauplatz. Die Errichtung begann 1901 und dauerte sechs Jahre an. Dazu entwarf der französische Architekt Maurice Hebert ein Chateau wie in der französischen Renaissance, welches mitten in dem zugehörigen Landschaftspark errichtet wurde. Die Villa entsprach dem Lebensstil Mansions, das von opulenten Parties, Glücksspielen und Affären geprägt war.


Der Abriß des Waisenhauses und die Errichtung der Schwab Villa gab zunächst einen wichtigen Impuls für die weitere bauliche Gestaltung der West Side bis hoch zur 106th Street, und der sie bewohnenden Bevölkerung. Zahlreiche weitere Prunkvillen wurden auf diesem Gebiet in den Folgejahren errichtet.

Aber bereits 1924 zeichnete sich ein neuer Wendepunkt und damit auch das Ende der Ära der gr0ßen Villen an der Westside ab. Melancholisch verfolgten alteingessene New Yorker, wie eine Villa nach der anderen wieder abgerissen wurde und Geschäfte und Bürohäuser begannen, das Bild der Umgebung zu prägen.

Bereits vor der großen Depression hatte Charles Schwab einen Großteil seines mehrere hundert Millionen Dollar umfassenden Vermögens durch seinen großzügigen Lebensstil ausgegeben. 1929 nach dem Börsencrash verschärfte sich seine Situation nochmals und er entschied, sein Chateau zu verkaufen. Obwohl er es weit unter Wert mit hohem Verlust anbot, fanden sich dennoch keine Käufer.

Dieses war zugleich quasi der letzte Nagel, der in den Sarg für die verschwenderischen Gebäude und Wahrzeichen des Metropolismus eingeschlagen wurde. Obwohl sie erst 32 Jahre alt war, erschien die Schwab Villa dennoch bereits als Anachronismus. 1948 wurde sie schließlich abgerissen. Auf dem Gelände befinden sich heute zahlreiche Apartmenthäuser. Schwab verbrachte seine letzten Jahre hochverschuldet in einem kleinen Apartment, bevor er 1939 starb.


Aktuelle Straßenansicht des Geländes mit Hilfe von Google-Maps:


Größere Kartenansicht

Links:

Kommentare:

  1. Ich hab letztens dieses kurze Video gefunden, das den Abriss zeigt:
    http://www.britishpathe.com/video/schwab-mansion-aka-demolition-of-polish-castle

    AntwortenLöschen
  2. danke ub, habe das für einen kleinen Beitrag genutzt

    AntwortenLöschen