Donnerstag, Oktober 26, 2006

Das Ende der St. Nicholas-Kirche

Kapitel 31

Ziemlich unbekannt ist, dass am 11.09.2001 beim Einsturz der Twin Towers auch eine Kirche unter den herabstürzenden Gebäuden begraben wurde: die griechisch-orthodoxe Kirche "St. Nicholas", die in unmittelbarer Nähe der Türme an der Cedar Street stand.

Das kleine Kirchengebäude wurde etwa 1832 gebaut und war ursprünglich mal ein Wohnhaus, später dann eine Taverne, bis es schließlich von den Gründern der Kirchengemeinde erworben wurde. 22 Fuß Frontbreite, 20 Fuß und 11 Inches Breite auf der Rückseite, 56 Fuß Länge und 35 Fuß Höhe waren die Maße. Zuletzt war die Kirche auf drei Seiten von einem Parkplatz umgeben.

Griechische Immigranten richteten die St. Nicholas Kirche 1916 ein, nachdem sie das Gebäude für 25.000 Dollar erworben hatten. Sie war eine von zwei Gemeinden der Erzdiozese, die sich nach dem Alten Kalender orientierten, bis sie 1993 zum Gregorianischen Kalender wechselte. Einzigartig war die Kirche aufgrund ihrer geringen Größe und ihrer Ikonen, einem Geschenk vom letzten Zar Russlands, Nikolaus II.

Die neue St. Nicholas-Kirche ist zugleich auch wieder das kleinste Gebäude, welches bei der Neugestaltung des Ground Zero - Geländes eingeplant wird.




Links:
http://www.saintnicholas.org/stnicholas-ny.htm
http://www.nyc-architecture.com/GON/GON002.htm
http://www.wirednewyork.com/churches/st_nicholas/

Keine Kommentare:

Kommentar posten