Samstag, März 07, 2009

The Ansonia

Kapitel 158

Nach den ganzen Schiffen, Eisenbahnen und Brücken jetzt mal wieder ein Gebäude, zur Abwechslung mal eins, welches schon alt ist, aber noch steht.

Das Ansonia befindet sich auf der Upper West Side in Manhattan an der Adresse 2109 Broadway zwischen der 73rd und 74th Street. Ursprünglich war es durch William Earle Dodge Stokes (1852-1926) als Hotel gebaut worden. Dieser war sowohl Erbe in der Kupferdynastie der Phelps-Dogde als auch Gesellschafter in der Ansonia Clock Company, die offensichtlich Patin für das Gebäude werden sollte. 1899 beauftragte Stokes den Architekten Paul E. Duboy (1857-1907), um das größte und großartigste Hotel in Manhattan zu bauen.

Das Ansonia war als Wohnhotel konzipiert. Die Gäste lebten in luxuriösen Apartments mit mehreren Schlafzimmern, Salons, Bibliotheken und Esszimmern, die oft rund oder auch oval waren. Die Apartments ermöglichten damals noch beieidruckende Blicke in Richtung Norden und Süden entlang des Broadways und verfügten über hohe Decken, elegante Stuckarbeiten und
Fenstererker.

Das Ansonia bot auch ein paar schmalere Einheiten an mit einem Schlafzimmer, einem Salon und Bad, aber ohne Küche. Es verfügte über eine zentrale Küche für das ganze Hotel und Servierküchen auf jeder Etage, so dass die Bewohner den Service von professionellen Köchen in Anspruch nehmen konnten, während sie in ihren eigenen Apartments speisten. Neben dem üblichen Angebot an Teestuben, Restaurants und einem großen Ballsaal besaß das Ansonia als Attraktionen noch Türkische Bäder und einen Brunnen in der Lobby mit lebenden Seehunden.

Es wurde zwischen 1899 und 1904 erbaut und war das erste Hotel mit Air Condition in New York. Es basiert auf einem 18stöckigen Stahlrahmengerüst und wurde von außen im Beaux-Art-Stil dekoriert mit einem Mansardendach im Pariser Stil. Ein prägnantes Merkmal sind die runden Türme an den Ecken. Das Ansonia besaß eine offene Treppe, die hinaufführte zu einer großen Lichtkuppel an der Decke, eher ungewöhnlich für Gebäude in Manhattan. Die Korridore im Inneren waren vermutlich die breitesten in der gesamten Stadt. Einige Jahre lang hielt Stokes mehrere Farmtiere auf dem Dach des Gebäudes in der Nähe seines persönlichen Apartments. Das Gebäude verfügte unüblicherweise nämlich auch über einen Rinderaufzug, der es möglich machte, Milchkühe auf das Dach zu befördern.

Im Ansonia wohnten zahlreiche berühmte Gäste, darunter der Baseball-Champion Babe Ruth, der Schriftsteller Theodore Dreiser, der Dirigent Arturo Toscanini, der Komponist Igor Stravinsky und der italienische Tenor Enrico Caruso, der das Hotel wegen seiner dicken Wände als Residenz wählte.

Bis zur Mitte des letzten Jahrhunders waren die meisten großen Apartments in kleine Studios und in Einheiten mit einem Schlafzimmer aufgeteilt worden, in denen aber die ursprünglichen architektonischen Details erhalten blieben. Als in den 1960ern kurzzeitig über einen Abriss des Gebäudes nachgedacht wurde, stieß dieses auf den erfolgreichen Widerstand seiner zahlreichen musikalischen und künstlerischen Bewohner.

In den 1960ern und 70ern befand sich im Keller des Gebäudes ein berühmter Gay Club mit dem Namen "Continental Baths", der 1977 in einen Club namens "Plato's Retreat" umgewandelt wurde, dieses mal ein heterosexueller Swingerclub. Bette Midler begann ihres Gesangskarriere in den "Continental Baths".

1992 fand eine Umwandlung des Ansonias von einem Hotel in ein Apartment-Gebäude mit Eigentumswohnungen statt, das über 430 Wohnungen verfügte. Bis 2007 waren die meisten der mietezahlenden Bewohner ausgezogen und kleine Apartments wurden an Investoren verkauft, die wiederum Gruppen kleiner Wohnungen erwarben, um sie zusammenzufügen und den Glanz der großen Apartments aus der glorreichen Tagen des Gebäudes wiederherzustellen.

Die Kommerzbank-Filiale im Erdgeschoß führt vor ihrem Eingang ein Video vor, das die Geschichte des Ansonias dokumentiert.

Zum Schluss sei noch erwähnt, dass in diesem palastähnlichen Bau vermutlich auch ein paar Geister zu Hause sind. Die bekannteste Geschichte hat mit den Aufzügen zu tun. Leute behaupteten, sie hätten in einem Aufzug mit offenen Türen zwei Pärchen gesehen, die altertümlich im Edwardinischen Stil gekleidet waren. Sie hätten sie eingeladen, mit zu "der Party" zu kommen. Es wird gesagt, dass der Aufzug auch losfuhr, nachdem die Tür sich geschlossen hatte. Einige Bewohner haben bezeugt, dass eine Party im 17 Stockwerk stattgefunden habe. Diese Etage war ursprünglich für die Unterkünfte des Personals errichtet worden, mittlerweile aber befindet sich auch hier eine Wohnetage mit interessant zugeschnittenen Apartments, teilweise mit Bullaugen-Fenstern und mit großartigen Ausblicken. Die Geister auf dem Weg zur Party sollen übrigens sehr freundlich sein.

Zur Abrundung und Erinnerung an die goldenen Zeiten noch eine historische Speisekarte des Ansonias für das Dinner vom 13. Januar 1907:

Links:
http://en.wikipedia.org/wiki/The_Ansonia
http://www.nyc-architecture.com/UWS/UWS031.htm
http://digitalgallery.nypl.org/nypldigital/dgkeysearchresult.cfm?keyword=ansonia
http://www.jamd.com/image/g/51756487



Ein aktueller Blick auf den Standort des Ansonias verrät, dass zurzeit gerade wieder Renovierungsarbeiten an der Fassade durchgeführt werden.


Größere Kartenansicht

Keine Kommentare:

Kommentar posten