Samstag, Juli 09, 2011

Colin Campbell Cooper - Teil 1


Diejenigen Besucher, die schon länger den Blog begleiten, wissen, dass hier gelegentlich auch den Kunstwerken von Malern Aufmerksamkeit geschenkt wird. Die Fotografie hat die Malerei als Methode zur Dokumentierung von Gegenwarten zwar so gut wie abgelöst, aber nicht völlig ersetzt. Was die Zeit vor 120 - 100 Jahren angeht, so hat die Malerei gegenüber der Fotografie einen Vorteil. Sie transportiert die Ansichten aus der damaligen Zeit in Farbe, während die alten Photographien nur monochrom sind. Und manchmal findet man zwischen den Pinselstrichen auch Stimmungen transportiert, die mit der nüchternen Fotografie so vielleicht nicht möglich wären.

In diesem zweiteiligen Beitrag gehört die Aufmerksamkeit dem amerikanischen Maler Colin Campbell Cooper, der von 1856 bis 1937 lebte und der in seinem Leben immer wieder nach New York gelangte und dort der Faszination der wolkenkratzergeprägten Stadtlandschaft erlag. Mehr über Colin Campbell Cooper findet man hier:
http://en.wikipedia.org/wiki/Colin_Campbell_Cooper

Die Bilder von Herrn Cooper habe ich über die Google Bildersuche zusammengesucht. Leider sind die Angaben zu den Bildern, die von Verkaufseiten stammen, meistens unvollständig, insbesondere was das Entstehungsdatum angeht, aber sie dürften alle aus dem Zeitraum zwischen 1890 und 1920 stammen, die meisten wohl aus dem ersten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts.


Dieses erste Bild, das die Wall Street und die Trinity Church zeigt, könnte das älteste Bild sein. Es muss jedenfalls vor 1897 entstanden sein, denn hinter der Federal Hall sehen wir noch das sechsstöckige Vorläufergebäude des Gillender Buildings und dahinter das siebenstöckige Stevens Building.


Auf 1904 ist dieses Bild aus der Broad Street in Richtung Nassau Street / Broadway datiert, die Perspektive hat sich jetzt um 90 Grad im Uhrzeigersinn verschoben. Ich finde die Gebäude mit den roten Fassaden auf der rechten Seite der Broad Street großartig, die hier dank einer vermutlich untergehenden Sonne angeleuchtet werden. Vor einiger Zeit hatten wir ja mal eine hochauflösende Aufnahme von Shorpy, die den selben Blick zeigte und ebenso wie dort ist auch hier ein großes Durcheinander auf der Straße zu erkennen. Links die tempelähnliche Fassade der New Yorker Börse (Stock Exchange) und dahinter das Gillender Building und das Hanover Bank Building. Ein Jahr später entstand das folgende Gemälde, das die gleiche Ansicht zeigt, aber dieses Mal wirkt das ganze rätselhafter.


An der Südspitze Manhattans entstand 1907 diese Abbildung des Bowling Green Parks, während gerade ein Blizzard durch die Straßen stürmte.


Das folgende Bild soll den unteren Broadway abbilden, aber ich tue mich irgendwie schwer, ein konkretes Gebäude darauf wiederzuerkennen. Hat jemand eine Idee? Moment Mal - nach nochmaligen Ansehen mit etwas Abstand würde ich behaupten wollen, dass es sich nicht um den Lower Broadway handelt, sondern auch um die Broad Street, aus dem gleichen Blickwinkel wie oben die zwei Bilder, nur früher. Der leichte Rechtsbogen der Straße passt, das seltsame Hochhaus mit dem Kuppeldach in der linken Bildmitte ist das Commercial Cable Building, dahinter im Halbdunkeln bis einschließlich zur schmalen rotfarbenen Wand die alte New Yorker Börse und dahinter in hell das Gillender Building, das Anfangs noch alleine so hoch an der Nassau Street herumstand.

Dieses Gemälde aus dem Jahr 1903 mag ich besonders gerne wegen des Lichts und der Stimmung, die hier erzeugt wird. Cliffs of Manhattan, im Hintergrund links das damals höchste Gebäude in New York, das Park Row Building:


Nördlich vom City Hall Park muss hier die Stafette gestanden haben, das Bild entstand nach 1915, den im Hintergrund ragt unverkennbar das gewaltige Municipal Building in den Himmel.


Wieder ein Schwenk um 90 Grad im Uhrzeigersinn und wir blicken den Broadway in südliche Richtung hinunter. In der Bildmitte das Woolworth Building allesüberragend, im Hintergrund, naja, soll das das Singer Building sein? Das kommt mir etwas fremd vor. Links im Vordergrund der City Hall Park, dann das alte Post Office an der Südspitze und dahinter das St. Paul's Building und ganz links das Park Row Building.


Nochmal das Woolworth Building, dieses Mal vom Hudson River aus gesehen auf der linken Seite. Rechts daneben der Turm des Municipal Buildings. In der Mitte davor die beiden Blöcke mit den leicht roten Fassaden das Hudson Terminal, am Ostrand des heutigen Ground Zero-Geländes. Auch die vielen kleinen Gebäude im Vordergrund stehen auf dem Ground Zero. Rechts im Hintergrund der City Investing Tower (weiß) und das Singer Building (rot).


Eine tolle Stimmung hat auch dieses Gemälde, das die Wall Street - Fähre beim Anlegen zeigt. Hmm - welche Seite von New York soll das denn sein. Wall Street spricht ja eigentlich für die East River Seite. Aber in der Bildmitte sieht man diese Dreierkombination von American Surety Building - Gillender Building und Trinity Church, die dafür spricht, dass man von Westen her auf die Stadt blickt. Dann könnte der braune Turm in der Bildmitte rechts neben der Trinity Church das noch alleinstehende Empire Building sein und der Turm, der es in der Bildmitte oben überragt, könnte zum Manhattan Life Insurance Building gehören.


Es folgen zwei weitere gemalte Ansichten von Lower Manhattan, deren Beschreibung ich mir jetzt aber mangels Zeit für Recherche erspare.



Und zum Abschluss gibt es noch ein recht seltsames Gemälde, das den Chatham Square gezeigt, das Aussehen noch deutlich geprägt durch die Präsenz der dort verlaufenden Hochbahn, im Hintergrund wieder das Municipal Building.


Picture Source: Google picture search.

Keine Kommentare:

Kommentar posten