Samstag, September 28, 2013

"Murray Street" by Sonic Youth and "Echo Canyon"




Ich weiß, der Musikanteil unter den Beiträgen ist im Augenblick sehr hoch. Aber nicht vergessen, wie alles andere ist das nur ein Angebot. Wer nicht mag, muss es auch nicht versuchen, sondern springt dann einfach weiter zum nächsten Beitrag. 

"Murray Street" ist ein Album der New Yorker Lärmpioniere von "Sonic Youth" und wurde 2002 veröffentlicht. Bevor ich jetzt hier weiterschreibe, ist hier die Möglichkeit, in das Album hineinzuhören:



Mal abgesehen, dass Sonic Youth sicherlich einen festen Platz in der Musikgeschichte von New York innehaben und mit jeder Veröffentlichung auch ein Stück Stadtgeschichte geschrieben haben, so ist die Verknüpfung im Fall dieses Albums noch etwas enger.

Von 1996 bis 2006 hatten Sonic Youth ein eigenes Musikstudio für ihre Aufnahmen in der Murray Street, genannt "Echo Canyon", in dem auch dieses Album entstanden ist. Die Aufnahmen fanden von August 2001 bis März 2002 statt, also auch zu einer Zeit, als nur unweit entfernt die Welt unterging.

Leider ist es mir bisher nicht gelungen, die genaue Adresse des Echo Canyon Studios ausfindig zu machen. Den Berichten nach hielten sich aber einige Bandmitglieder im Studio oder in ihrer in der Nähe gelegenen Wohnung auf, als sich die Anschläge auf das World Trade Center ereigneten.

Blau: World Trade Center; rot: Murray Street



Im Buch "Psychic Confusion - The Sonic Youth Story" von Stevie Chick erfährt man folgendes über das Studio:



Zuletzt noch eine kurze Anmerkung zu dem Cover-Motiv. 


Dieses Bild ist nicht in der Murray Street und auch nicht in New York aufgenommen worden. Ich kann mich an ein Interview mit Kim Gordon erinnern, das anlässlich der Veröffentlichung stattfand und in dem sie erzählte, dass das Foto in einem Garten bei Freunden in den Niederlanden entstand, wo die Erdbeeren mit einem Netz vor dem Zugriff der Vögel geschützt wurden. Das Mädchen links war eine Tochter der Freunde, das Mädchen rechts mit der Schüssel ist Coco Gordon Moore, die Tochter von Kim Gordon und Thurston Moore, zwei der bei Sonic Youth tätigen Musiker. 

Wie lange die Veröffentlichung schon her ist, sieht man, wenn man ein aktuelleres Foto der Familie ansieht.



Mich hat Coco Gordon Moore spontan an die Schauspielerin Chloe Sevigny erinnert, die auch schon lange ihren Hauptwohnsitz in New York City hat. Ganz abwegig ist das nicht, finde ich (links Chloe, rechts Coco):



Hier noch ein wenig Zusatzmaterial zu "Murray Street"


Ich habe im Nachgang noch eine Dokumentation über die Entstehung von Murray Street gefunden, die auch Innenansichten des Echo Canyon Studios zeigt.












Keine Kommentare:

Kommentar posten