Sonntag, September 08, 2013

Hudson River Bridges 2


 


Vor zwei Wochen ist hier ungeplant so eine kleine Serie über nichtgebaute Hudson River-Brücken auf Sendung gegangen, die ich jetzt nochmal fortsetzen möchte.

der inoffizielle Start war hier:
http://nygeschichte.blogspot.de/2013/08/new-york-1897-chromolitograph-map.html

und hier ist der erste richtige Teil:
http://nygeschichte.blogspot.de/2013/09/hudson-river-bridges.html

Dieses Mal habe ich selber mein Netz im WWW ausgeworfen und auch bei mir ist das eine oder andere Treibgut hineingespült worden, auf das wir jetzt mal einen Blick werfen werden.

Da wäre unter anderem eine ungebaute Brücke: die sogenannte "North River Bridge", die es zumindest bis zur Grundsteinlegung geschafft hat. North River - für alle, die es nicht wissen - ist ein alternativer Name für den Hudson River, also jenes Gewässer, das westlich von Manhattan liegt und die Insel von New Jersey trennt.



Diese Brücke hier könnte diejenige sein, die ihre Spuren auf der 1897er-Vogelperspektive von New York hinterlassen hat, auch wenn sie deutlich anders aussieht als diejenige, die dort eingezeichnet wurde.



Wären die ehrgeizigen Pläne für ihren Bau umgesetzt worden, dann hätte sie auf Höhe der 57th Street den Hudson River überspannt und das ist ja quasi der Ort, nach dem ich seit gut zwei Wochen suche, denn die 57th Street liegt nur zwei Straßen unterhalb der südlichen Begrenzung des Central Parks.
 
 
 
 
Auch der zeitliche Zusammenhang passt hier, denn die Grundsteinlegung für diese letztendlich nicht realisierte Brücke fand bereits am 08. Juni 1895 statt, was ein schlüssiger Grund dafür sein könnte, dass die damals geplante Brücke auf der 1897er-Vogelperspektive eingezeichnet wurde. Ähnliches kennt man von den Birdseye Views von Manhattan aus den frühen 1870ern, wo man ebenfalls schon die Brooklyn Bridge sehen konnte, obwohl die zum Entstehungszeitpunkt dieser Karten noch 13 Jahre bis zu ihrer Fertigstellung brauchen sollte.
 
 
 
Der einsame brückenlose Grundstein ist bis heute erhalten geblieben, um ihn zu bestaunen, muss man sich aber in das "Stevens Institute of Technology" begeben.



Die "North River Bridge" sollte gut 1.800 Meter lang werden und damit um einiges länger als die George Washington Bridge, die als einzige Hudson River-Brücke tatsächlich auch in die Tat umgesetzt wurde (1931). Selbst gemessen an modernen Standarts waren die Pläne für diese Brücke beeindruckend: im unteren Deck befanden sich zwölf Eisenbahngleise, auf der offenen Etage darüber 24 Spuren (!) für den Straßenverkehr und zwei Fußgängerwege.

Die Brücke sollte 61 Meter breit und auch 61 Meter hoch sein, für die Pfeiler der Brücke war sogar eine Höhe von gut 250 Metern geplant, also eine Höhe, die selbst das 18 Jahre später realisierte Woolworth Building in den Schatten gestellt hätte.



Ursprünglich war in den 1880ern geplant gewesen, Eisenbahntunnel unter dem Hudson River zu bauen, um New Jersey auf geeignete Weise direkt mit Manhattan zu verbinden (oder andersrum), allerdings hatte man damals Sorge, dass die dampfmaschinenbetriebenen Züge die Luft in den langen Tunneln  allzusehr beeinträchtigt hätten.

 
 
Deshalb wurde der Ingenieur Gustav Lindenthal beauftragt, anstelle der Eisenbahntunnel eine Eisenbahnbrücke zu entwerfen. Und so entstand die besagte North River Bridge. Allerdings sorgte bereits die Börsenpanik von 1893 dafür, dass die Brücke zunächst einmal auf Eis gelegt wurde, mal abgesehen von der Grundsteinlegung 1895. Dann änderte sich die Meinung zum Zeitpunkt der Jahrhundertwende wieder und ab 1902 entstanden ganz im Süden von Manhattan die Röhren für die PATH, die unter dem Hudson Terminal endeten und 1908 in Betrieb genommen wurden.
http://en.wikipedia.org/wiki/Port_Authority_Trans-Hudson

 

Weiter oben hatte man ab 1903 ebenfalls Tunnel unter dem Hudson hindurchgebohrt, um jene Verbindung zu schaffen, die in der legendären Pennsylvania Station endete, die ihren Betrieb 1910 aufnahm.
http://en.wikipedia.org/wiki/Pennsylvania_Station_(New_York_City)

Nachdem man bereits die Eisenbahn erfolgreich unter dem Flußbett hindurchgeführt hatte, wurden später auch die Autoverbindungen zwischen New Jersey und Manhattan im Untergrund verlegt und nicht an Brückenpfeilern aufgehängt. 1920 begann der Bau des Holland Tunnels, der 1927 eröffnet wurde, 1934 der Bau des Lincoln Tunnels, dessen Inbetriebnahme 1937 folgte.
http://de.wikipedia.org/wiki/Holland_Tunnel
http://de.wikipedia.org/wiki/Lincoln_Tunnel

 
Holland Tunnel 1927, http://siongchin.com/blog/?p=2250


Und das erklärt dann schließlich auch, warum die Hudson River Bridge nicht mehr realisiert wurde, die zahlreichen Tunnels waren vermutlich die günstigere und vor allem im Bedarfsfall auch viel leichter erweiterbare Alternative, denn wenn man an Kapazitätsgrenzen stieß (und das geschah das eine oder andere Mal), dann bohrte man eben noch ein paar zusätzliche Tunnel in der Nähe in den Fels. Das wäre mit einer Brücke so nicht möglich gewesen.
 
Abschließend sollte auch noch erwähnt werden, dass die Sachverhalte zur North River Bridge bzw. Hudson River Bridge in den einzelnen Quellen nicht immer deckungsgleich sind, weshalb es etwas schwer fällt, aus den ganzen Informationen die richtigen Daten herauszupulen.
 
Da ist zum Beispiel die Rede davon, dass die Brücke zunächst eigentlich weiter südlich auf Höhe der 23rd Street in Manhattan geplant wurde und sich erst in den 1920ern die Pläne hin zur 57th Street wendeten. Dafür würde der Ort der ursprünglichen Grundsteinlegung 1895 sprechen, der lag nämlich an der Ecke Garden Street / 12th Street in New Jersey und das war ungefähr gegenüber der 23rd Street.
 

 
 
Der Vorschlag für die Verlagerung der 1887/88 ursprünglich von ihm entworfenen Brücke zur 57th Street hin soll erst 1921 von Gustav Lindenthal selbst ausgegangen sein. Möglich wäre das, denn Lindenthal lebte von 1850 bis 1935.
 
Sollte das so sein, dann wäre meine Theorie über die Identität der Brücke auf der 1897er-Vogelperspektivenkarte wiederum Essig. Was denkt Ihr?

sources:
http://untappedcities.com/2013/07/25/nyc-that-never-was-hudson-river-bridge-dwarf-woolworth-building/
http://www.uh.edu/engines/epi2328.htm
http://ephemeralnewyork.wordpress.com/2010/12/23/the-bridges-never-built-over-the-hudson-river/


Mit leicht modifizierten Suchbegriffen habe ich dann noch ein paar zusätzliche Ansichten erhalten. Zum Beispiel diesen Plan der Eisenbahnbrücke von 1888, der bei Ebay feilgeboten wird:

 


Die nächste Abbildung macht es auch nicht einfacher, da sehen wir die "West Jersey Bridge" in einer Version von 1923. Und das Informationsgewirr zur Brücke wird um ein paar zusätzliche Stränge erweitert.
http://www.bridgemeister.com/pic.php?pid=1949




Die nachfolgende Tabakkarte, deren Abbildung wir schon vom Anfang des Beitrags kennen (jetzt nur in Farbe), lehnt sich dann aber ganz weit aus dem Fenster. Die Beschreibung erweckt den Eindruck, als ob die abgebildete Brücke schon gebaut ist und 1931 fertiggestellt wurde. Ob da jemand zwei Brücken versehentlich in einen Topf geworfen hat?





Hier bin ich noch auf eine Abbildung der West Jersey Bridge gestoßen, die etwas besser aufgelöst ist als die Version oben. Sie wird auf ca. 1930 datiert und beschrieben als jene Brücke, die auf Höhe der 57th Street den Fluss überqueren sollte:
http://www.weehawkenhistory.org/view_item.php?id=392



Bei NYCRoads.com stößt man auf weitere Informationen wie zum Beispiel diese unterschiedlichen Entwürfe von unterschiedlichen Architekten. Oben Lindenthal (1888), darunter Max Am Ende (1889) für die Brücke an der 23rd Street und unten die Union Bridge Company (1893), allerdings für eine Brücke an der 70th West Street.




Damit hört es aber noch nicht auf, hier kommen noch weitere Entwürfe. Ideen für eine Brücke über den Hudson River waren offensichtlich reich vorhanden, nur an der Umsetzung mangelte es sehr lange Zeit:




Und die Entwürfe enden nicht, hier sehen wir u.a. Lindenthals Version vom Anfang der 1920er für die 57th Street.




Diese Postkarte aus den späten 1920ern schließlich wirft erneut Fragen auf, die dort gezeigte "Hudson River Bridge" stimmt weder mit Lindenthals Brücke überein, noch mit der George Washington Bridge, die wenig später gebaut wurde.
 
 
 
 
Tja, was soll ich sagen. Die Ideen mit der 57th Street kam tatsächlich wohl erst Anfang der 1920er auf, also zwei Dekaden nach dem 1897er Birdseye View. Da bleibt dann letztendlich nur zu munkeln, dass der Macher dieser Vogelperspektivenübersichtskarte der Stadt New York nicht nur ein guter Zeichner, sondern auch ein guter Prophet war, denn er wusste 1897 schon, was man sich erst 1920/21 ausdenken würde. Respekt! Oder hat jemand eine andere Lösung?
 
 
Bevor ich den Deckel schließe, will ich zum Abschluss noch eine Form der Brücke thematisieren, die wir Mitteleuropäer in Zeiten von Klimaerwerbung, Ozonloch und Treibhauseffekt irgendwie nicht mehr auf dem Schirm haben, die unsere Großeltern aber durchaus noch kannten: die Eisbrücke. Und die hat es auch in New York gegeben. Vom Hudson River habe ich jetzt kein Beispiel gefunden, wohl aber vom East River, der - wie hier zu sehen - beispielsweise im Jahr 1871 zugefroren und passierbar war:

 
 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten