Sonntag, April 14, 2013

Lower Manhattan - A journey through time and space - Part 24


Seit Januar 2012 sind wir schon zahlreiche Male in die Tiefen der Geschichte von Südmanhattan abgetaucht. Mit beteiligt an der Gestaltung der Serie durch Übersendung von Material und Themenvorschlägen sind auch die Leser Arnie Merriam, Michal Juroska, Andy Frieder und JPJ. Hier kannst Du die bisherigen offiziellen und inoffiziellen Folgen der Reihe abrufen.
http://nygeschichterucksack.blogspot.com/2012/02/lower-manhattan-journey-through-time.html

Ich werde heute mal nicht die Gebäude von Südmanhattan in den Mittelpunkt der Berichterstattung stellen, sondern eine andere Art von Bauwerken, die das Straßenbild ungefähr 70 Jahre lang entscheidend mitgeprägt haben, inzwischen aber auch schon lange wieder verschwunden sind. Es geht um die Elevated Railroads, die Hochbahnen. Ich habe in diesem Blog ja noch nie einen Hehl daraus gemacht, dass ich eine Schwäche für diese Hochbahnen hege und diese Faszination werde ich nun mal ordentlich austoben. Allerdings ist das Bildmaterial so umfangreich, dass ich die eigentlich für eine Folge geplante Berichterstattung auf zwei Folgen ausdehnen werde.
 
 
IRT Third Avenue Line - 3rd Ave El
 
 
Die Quellen / the sources:
 
Zunächst einmal die Quellen. Zunächst bei nycsubway.org, wo ich angefangen habe, das Bildmaterial zusammenzutragen. Das Bildmaterial dort stammt von oder aus den Sammlungen von Christopher Sattler, Frank Pfuhler, Joe Testagrose, Vic Gordon, Franklin B. Roberts, George Conrad, Paul Sullivan, George Votava, Peter Ehrlich, Ed Watson, Arthur Lonto, Herbert Maruska, Brian Cudahy, Joseph Frank, Frank Goldsmith, Paul Smeilus, David Pirmann, Ed Davis, Joel Shanus und der Kongressbibliothek
 
 
Da die Aufstellung aber nicht vollständig war, bin ich mit Google auf die Suche nach weiteren Bildern gegangen und auf einen hervorragenden Blog gestoßen, der vor allem die Vervollständigung bei den westlichen Hochbahnlinien unterstützt hat: War of Yesterday. Außerdem habe ich festgestellt, dass der Stil der Visualisierung dort der Art gleicht, die ich hier pflege, was daran liegen dürfte, dass auch dort gerne die Stadtatlanten von Bromley aus den Jahren 1879 und 1891 aufgeschlagen werden und das Luftbild von 1924 ausgewertet wird. Letzteres hatte ich auch schon bei den gedanklichen Vorbereitungen als Möglichkeit ins Auge gefasst, um den Hochbahnhaltestellen in Südmanhattan hinterherzuspüren.
 
 
Bei der 3rd Ave El sind aber immer noch einige Lücken offengeblieben, an der "Fulton Street Station" habe ich mir beinahe die Zähne ausgebissen, aber hier war mal wieder die Sammlung des Museums der Stadt New York zuverlässig und ein klein wenig habe ich bei der NYPL Digital Gallery abgeschöpft.
 
 
Weiteres großartiges Hochbahnmaterial ist in der Bildersammlung von Charles Warren zu finden, die ebenfalls noch einige Lücken schließen konnte.
 
 
Das Kartenmaterial stammt aus der Wikipedia,
 
und von Bromley: http://www.davidrumsey.com
 
 
Das soll zu den Quellen erstmal reichen, es ist nun an der Zeit, die eigentümliche, faszinierende und leider auch verlorene Welt oberhalb der Straßen Südmanhattans zu betreten und zu bereisen.
 
Die Wikipedia ermöglicht den Zugriff auf eine schöne übersichtliche Karte aus dem Jahr 1904, die die erste IRT-U-Bahnlinie (rot) und die damals in Betrieb befindlichen vier Hochbahnlinien (blau) auf schön übersichtliche Weise abbildet und die einen ersten Eindruck vermittelt, worum es hier geht.
 


Ich beschränke mich aber nur auf den unteren Teil Manhattans und picke mir dieses Mal die östlich verlaufende 3rd Avenue El heraus mit den Stationen South Ferry, Hanover Square, Fulton Street, Franklin Square und Chatham Square. Außerdem hatte die Strecke am Coenties Slip noch einen spektakulären Abschnitt, weshalb auch hier ein Stop eingelegt wird, obwohl sich dort keine Station befindet.

 
 
Diese Alternativkarte ist leider arg klein. Die Frage stelle ich mir immer wieder, was bringt das eigentlich, Karten zu veröffentlichen, die man kaum lesen kann? Naja, zumindest kann man sehen, wo sich die 3rd Avenue El (grün) in etwas langschlängelt. In (rot) kommt dann noch die 2nd Avenue hinzu, die ab dem Chatham Square gemeinsam mit der 3rd Avenue den Osten Manhattans verkehrstechnisch erschließt.
 
 
 
Der Macher von "War of Yesterday" hat dann auch noch eine Karte im Programm, die er vermutlich selbstgebaut hat und die den unteren Teil der 3rd Avenue El beschreibt.
 
 

Die Luftansicht von 1924 bei NYCityMap bietet wie erwartet eine hervorragende Möglichkeit, um den Verlauf der 3rd Ave El nachzuvollziehen.
 

 
 
Zuletzt noch der untere Abschnitt einer Übersicht aus der Wikipedia, die verrät, wann die Stationen der 3rd Avenue El in Lower Manhattan in Betrieb genommen und wann sie wieder aus dem Straßenbild entfernt wurden.
 
 
 
 
1. South Ferry Station
 
Der Startpunkt dreier Hochbahnlinien war im Süden Manhattan am South Ferry Terminal zu finden, dort wo die Fähre nach Staten Island an- und ablegt. Als Tourist in New York kennt man South Ferry üblicherweise auch als die Endstation der U-Bahn in den Süden von Manhattan hinunter, man kommt dann direkt am Battery Park aus der Erde.
 
Der Verlauf zu Beginn der Strecke ist etwas schwierig nachzuvollziehen, weil die Straße, in die sie zu Anfang einbiegt, heute an dieser Stelle nicht mehr existiert. Das erste Stück der Front Street ist überbaut worden. Deshalb habe ich da in der Karte ein wenig improvisieren müssen. Etwa so müsste es gewesen sein: zunächst folgte die Strecke der Hochbahn ein kurzes Stück der Whitehall Street, danach machte sie einen Bogen nach Osten in die Front Street, passierte die Morris Street und die Broad Street und vollzog dann am Coenties Slip die markante Kurve in die Pearl Street hinein.
 
 


 
 
Wir starten gegen Ende der 1870er mit sehr schönen frühen Aufnahmen, die in Joe B.'s "War of Yesterday"-Blog zusammengetragen waren. Die Zeichnungen stammen aus dem berühmten "Harper's Weekly"-Magazin. Auch die anschließenden Photographien sind faszinierende Fenster in eine lange vergangene Zeit.
 
 




 
 
 
Wir springen jetzt mal 10 Jahre und mehr in die Zukunft und schauen von halb oben auf das Gleisdreieck, das sich dort in der Zwischenzeit gebildet hatte, nachdem die Hochbahnlinien, die auf der Westseite nach Nordmanhattan hochfuhren, ebenfalls am South Ferry Terminal angedockt hatten.
 


 
 
 
 
Eine tolle Momentaufnahme von 1890 zeigt dieses Bild, auf dem der Alltag am South Ferry Terminal vor 120 Jahren festgehalten ist. Man achte auf den Stand mit Erfrischungsgetränken vorne links.
 
 
 
Wann diese Aufnahme entstanden ist, weiss ich nicht, es sieht aber von der Kleidung her so aus, als ob das schon das 20. Jahrhundert war. Kann das sein, dass unter der Treppe der Zugang zu einer U-Bahn-Station zu sehen ist?
 
 
 
 
Zeit, hinauf auf die South Ferry Station zu steigen. Datum nicht bekannt, vermutlich Spätphase.
 


 
 
Aus der Endzeit, also dem Jahr 1950 stammen die letzten vier Aufnahmen, die die Station kurz vor ihrem Ende dokumentieren.
 



 
 
Die folgenden drei Fotos zeigen den Abschnitt oberhalb der heute verschwundenen Front Street zwischen Whitehall Street und Coenties Slip.
 
 

 
 
Und hier kommen wir an den Übergang zum nächsten Haltepunkt, dem Coenties Slip.
 
 
 
 
2. Coenties Slip Curve
 
Der Coenties Slip war ursprünglich ein Teil des Hafenbeckens, der in den 1830ern durch Landauffüllung die Coenties Alley fortsetzte. Der Name geht, wie man unschwer erkennen kann, auf ehemalige niederländische Landbesitzer zurück: Conraet Ten Eyck und seine Frau Antje, Coenties (CoAntje).
 
 
Und wieder die Schwierigkeit, die alte Streckenführung auf dem gegenwärtig überbauten Gelände nachzuvollziehen. Ich habe mein Bestes getan und hoffe, dass es einigermaßen passt. Also, die 3rd Avenue El verließ die nicht mehr vorhandene Front Street in einer ausholenden Linkskurve, die auf Höhe Water Street ihren Wendepunkt hat, um dann rechts herum in die Pearl Street zu schwingen.
 
 

 
 
Aus den Anfangszeiten könnte die erste Aufnahme hier stammen, vielleicht späte 1870er oder frühe 1880er:
 
Pearl Street ca 1875, from the collection of the museum of the city of New York
 
 
Die nächste Abbildung könnte auch noch aus den ersten zehn Jahren stammen, die Produce Exchange, zu der der Turm in der Bildmitte gehört, erschien Mitte der 1880er auf der Bildfläche.
 
 
 
Wir gehen hinunter auf den Erdboden, springen in den Mai 1902 und schauen vom Süden her auf die Hochbahn.
 
Coenties Slip, May 1902, from the collection of the museum of the city of New York
 
 
Eine ähnliche Kulisse wurde auch nochmal im Jahr 1905 festgehalten, nur von einem weiter westlich gelegenen Standpunkt aus.
 
Coenties Slip 1905, from the collection of the museum of the city of New York
 
 
Und dann wurde natürlich immer wieder gerne die Kurve von oben fotografiert, wenn dort gerade Züge passierten. Es folgen vier Bilder eins früh, aber Datum unbekannt, dann 1905, 1907 und nochmal unbekannt, aber vor 1923, weil man im Hintergrund noch den kegelförmigen Turm der alten Cotton Exchange sieht. Was mag das auf dem ersten Bild oben links sein? Ein unidentifiziertes fliegendes Objekt oder die Reflektion einer Schreibtischlampe?
 
 
 
Coenties Slip curve ca 1905, from the collection of the museum of the city of New York
 




 
 
Auch von ganz ganz oben hat man schon mal gerne auf den Coenties Slip herabgeblickt.
 

Financial District Rooftops, May 4 1938, from the collection of the museum of the city of New York
 
 
Wir nähern uns auch hier langsam dem Ende der Vorstellung und erreichen die 1940er.
 


 
 
Die letzten Aufnahmen sind wieder aus dem Jahr 1950.
 
3rd Ave El Curve in  Coenties Slip ca 1950, from the collection of the museum of the city of New York
 

3rd Ave El Curve in  Coenties Slip ca 1950, from the collection of the museum of the city of New York
 

3rd Ave El Curve in  Coenties Slip ca 1950, from the collection of the museum of the city of New York
 
 
 
Etwas weiter östlich blicken wir aus der Straße "Old Slip", in der damals noch ein tolles altes Haus stand, das in seiner Optik stark an die Wurzeln New Yorks, Nieuw Amsterdam, erinnerte, auf den Beginn des nächsten Haltepunkts.
 
 
 
 
3. Hanover Square Station
 
 
Nach dem Coenties Slip und dem Einkehrschwung in die Pearl Street verzichtete die 3rd Avenue El vorerst auf weitere Spurwechsel und folgte der Pearl Street eine ganze Weile lang. Dort, wo sie den Hanover Square überquerte, befand sich die erste Station auf dem Weg in den Norden.
 


 
 
 
Eine frühe Aufnahme der Station könnte diese hier sein, die soll noch in den 1870ern entstanden sein, also in den ersten zwei Jahren nach Eröffnung.
 
 
 
Eigentlich schade, dass diese Station erst in der Spätphase das Interesse von Fotografen geweckt zu haben scheint. Wir machen einen großen Sprung ins Jahr 1909.
 
 
 
Und nochmal ein großer Sprung weiter in das Jahr 1936, in dem man die Station dann endlich mal gewürdigt hat. Ich starte mit einer klassischen und bekannten Aufnahme, die ganz besonders den ganz besonderen Metropolen-Charakter von New York festhält.
 
 
 
Jetzt treiben wir uns ein wenig unter den Hochbahngleisen herum.
 
 
Second and Third Avenue Lines,  Hanover Square and Pearl Street March 6 1936, from the collection of the museum of the city of New York
 

Second and Third Avenue Lines,  Hanover Square and Pearl Street March 6 1936, from the collection of the museum of the city of New York
 

Second and Third Avenue Lines,  Hanover Square and Pearl Street March 6 1936, from the collection of the museum of the city of New York
 
 
Und der Blick aus sicherer Entfernung auf die Hochbahnhaltestelle am Hanover Square:
 
 
Hanover Square,  May 25 1936,  from the collection of the museum of the city of New York
 

Hanover Square,  May 25 1936,  from the collection of the museum of the city of New York
 
 
Und wieder hoch auf die Gleise. Es folgen noch drei Bilder aus der Spätphase und eine letzte Aufnahme von 1950, bevor es weitergeht zum nächsten Haltepunkt.
 
 

 

 

Hanover Square Station 3rd Avenue El , ca 1950, from the collection of the museum of the city of New York
 
 
 
 
4. Fulton Street Station
 
 
Der zweite Haltepunkt der 3rd Avenue Elevated Railway befand sich am Schnittpunkt der Pearl Street mit der Fulton Street. Soweit so gut, aber schon das Luftbild verdeutlicht das Dilemma dieser Station.
 
Der Pearl Street Playground der Gegenwart ist in diesem Zusammenhang irreführend, denn in der Vergangenheit war der ganze Block, der heute von der Water Street durchschnitten wird, noch bebaut und besagte Water Street endete unsanft an der Fulton Street.
 
 
 

 

 
 
Und jetzt kommt die Frage. Wo ist eigentlich die Station.? Das helle da links im Bild, was in etwa über der Fulton Street losgeht? Das markanteste scheint ein langer Zug zu sein, die Station ist nur schwer auszumachen. So ging das die ganze Zeit, ich habe lange gedacht, ich finde überhaupt kein Bildmaterial, dann kam nur vage was zustande und erst in der Sammlung von Charles Warren gab es dann noch ein paar Bilder.
 
Also, hier haben wir zweimal die Fulton Street nach Nordwesten hinauffotografiert, wo man das Woolworth Building am City Hall Park in den Himmel ragen sieht. Und davor Hochbahngleise, aber eine Station? Na gut, ein wenig überdacht sieht es dort aus, könnte also eine Station sein. Dachte erst, dass das ein Zug wäre.
 

Fulton Street toward El Station, 09 29 1921, from the collection of the museum of the city of New York
 
 
 
 
Ja das könnte ein Bahnsteig sein mit wartenden Fahrgästen, was man da in der Mitte des Bildausschnitts sieht. Hier steht dann ein Zug in der Station, da sie wohl in der Mitte liegt, ist vom Bahnsteig nichts zu sehen.
 
 
 
Die aufschlussreichste Aufnahme ist wohl diese hier, auf der man sowohl die Treppen zur Hochbahnstation als auch den Bahnsteig erkennen kann.
 
 
 
Nochmal die Pearl Street auf Höhe Fulton Street:
 
 
 
Und schließlich noch die Hochbahn an diesem Ort aus der Büffelperspektive:
 
 
 
Der nächste Haltepunkt bietet dann wieder etwas größere Schauwerte, dank einer sehr nahe gelegenen Brücke.
 
 
 
5. Franklin Square Station
 
 
Früher war das so: vom Süden her kam die Pearl Street den Weg hinauf, im Bereich unter der Brooklyn  befand sich der Franklin Square, den die Pearl Street querte und sich dann kurz hinter der Brücke in Pearl Street und New Bowery spaltete (Bromley Stadtatlas von 1891).
 
 
 
Heute sieht das etwas anders aus. Da kommt die Pearl Street vom Süden her, unterquert die Brooklyn Bridge und ein paar Auf- und Abfahrten, der Franklin Square ist nicht mehr da und ein Stück weiter gabelt man sich schließlich in Pearl Street und St. James Place.
 
 

 


 
Ja, da haben die New Yorker damals tatsächlich eine Hochbahnstation unter die Brückenauf- und -abfahrt der Brooklyn Bridge druntergesetzt. Nein, historisch nicht ganz richtig. Die Station am Franklin Square wurde ja schon 1878 eröffnet, die Brooklyn Bridge aber erst 1883 fertiggestellt und in Betrieb genommen. Das ist fast wie mit dem Ei und dem Huhn. Wer war wohl zuerst da, die Hochbahnstation oder die Brücke? Also 1878 war die Brücke auf jeden Fall noch nicht vollständig:
 
 
 
Vom Franklin Square habe ich ein brauchbares Bild aus der Vorbrücken- und Vor-Hochbahn-Zeit gefunden. Washingtons Haus, abgebildet 1856:
 
 
 
 
Auch Franklin Square Station scheint in der Anfangszeit kein besonderes Interesse erzeugt haben, leider war von den ersten Jahrzehnten kein Bildmaterial greifbar. Ich steige mal mit einer Aufnahme von Shorpy ein, die 1903 vom World Building herunter aufgenommen wurde.
 
 
 
Und dank der hohen Auflösung bei den Shorpybildern können wir uns die Station auch von hier oben mal etwas genauer ansehen, ohne dass es gleich zu pixeln anfängt.
 
 
 
 
Shorpy hat noch ein ähnliches Bild, das nur ungefähr sechs Jahre später aufgenommen wurde. Die Brooklyn Bridge hatte man in dieser Zeit umgebaut und an den höheren Raumbedarf für die Kraftfahrzeuge angepasst, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts langsam aber sicher die Hoheit auf den Straßen übernahmen.

 
 
 
 
Die Franklin Square Station liegt leider etwas im Dunklen. Ich habe noch ein wenig herumgegoogelt und noch ein paar Fundstücke zu Tage befördert.
 
Vom Tribune Building aus war die Sicht nicht so gut wie beim World Building, hier ist die Station nicht auszumachen:
 
 
 
Dann haben wir hier eine Vogelperspektive vom Süden her, da kann man eine Lokomotive erkennen.
 

 
 
Und dann habe ich noch ein ganz erstaunliche Karte von Manhattan entdeckt, passenderweise aus dem Jahr 1879:
 
 
 
 
Das da oben ist nur ein Screen Cap der Karte, das Original hat über 19 MB und ist daher etwas zu üppig zum Hochladen. Hier ist aber der Link, der Euch zur ganzen Pracht führt:
 


 
Und hier im Ausschnitt kann man dem nun schon gut bekannten Verlauf der 3rd Ave El bestens folgen. Und hier ist der Ort, wo die Bahn unter der Brücke hindurchschlüpft.
 
 
 
Nach dieser Exkursion zurück in die Zeit der Fotografie und ins 20. Jahrhundert:
 
 
 
Hier sehen wir dank der günstigen Perspektive die Pearl Street wie eine Schlucht vorne rechts und die Franklin Square Station sowohl vor als auch nach der Brücke.
 
 
 
Auch hinter der Station kann man dem Verlauf der Hochbahntrasse gut folgen:
 
 
 
Dieses Häuschen findet man auf der Nordseite in Fahrtrichtung jenseits der Brücke:
 

 
 
Dann ein paar Aufnahmen, die alle die Station zeigen, die sich recht spektakulär unter der großen Brücke duckt:
 


 
 
Und auch für die Franklin Square Station kam das Ende kurz vor Weihnachten 1950, hier zwei Aufnahmen aus dem letzten Jahr.
 
Franklin Square Station  3rd AVe El ca 1950, from the collection of the museum of the city of New York
 

Franklin Square Station  3rd AVe El ca 1950, from the collection of the museum of the city of New York
 
 
 
Eigentlich sollte jetzt noch der Chatham Square als nächster Halt der 3rd Avenue El in Richtung Norden folgen, aber erstens habe ich - glaube ich - für heute genug Bildmaterial auf Euch abgefeuert und zweitens muss ich das Hochbahnsystem über dem Chatham Square erstmal entschlüsseln und kapieren. Es geht dann voraussichtlich in Folge 25 der Lower Manhattan Saga weiter.
 
Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und das Interesse. Der Schaedel.
 
 
Chatham Square 1920, from the collection of the museum of the city of New York
 

Der zweite Teil über Berichterstattung über die Hochbahnen in Südmanhattan ist nun online / the second part about the Elevated Railways in Lower Manhattan is available now:
http://nygeschichte.blogspot.de/2013/05/lower-manhattan-journey-through-time.html

 
Other parts of the Lower Manhattan Saga can be explored here:
 
 
 

Kommentare:

  1. Wieder mal eine hervorragende Arbeit von dir, klasse.

    Interessant finde ich, dass unter dem heutigem Brückenabschnitt, wo früher sich die Franklin Square Station befand, zuätzlich eine bogenförmige Konstruktion gebaut worde. Wahrscheinlich um der erhöhten Verkehrsbelastung paroli zu bieten oder eher wegen dem schon stattlichen Alter der Brücke.

    LG Thomas

    AntwortenLöschen
  2. Danke Thomas, ich habe mir den Abschnitt gestern auch mit Google Street View angesehen, weil ich aus der reinen Karte bei NYCityMaps und Google Maps nicht so recht schlau wurde, der hat sich ja schon deutlich verändert. Ich glaube, wir sind da vor zwei Jahren sogar langgelaufen, als ich das letzte Mal in New York war, irgendwie kam mir das bekannt vor, allerdings war es dunkel zu dem Zeitpunkt.

    AntwortenLöschen