Sonntag, Oktober 10, 2010

The Torch at Madison Square Park


Nur ein kleines Bonbon aus der New Yorker Stadtgeschichte: Von 1876 bis 1882, also über einen Zeitraum von sechs Jahren, waren der rechte Arm und die Fackel der Freiheitsstatue im Madison Square Park ausgestellt. Auf diese Weise sollten die New Yorker dazu animiert werden, Geld für die Errichtung der Statue zu spenden. Allerdings musste erst der altehrwürdige Herr Pulitzer in seiner New York World  lospoltern, damit sich wirklich die Geldbeutel öffneten.

Arm und Fackel waren als erste Teile der Statue fertiggestellt und vorab aus Frankreich nach Übersee verschifft worden. Vor der Präsentation im Madison Square Park waren sie zunächst eine Attraktion auf der Weltausstellung in Philadelphia 1876 gewesen.


Nachtrag:
ub hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass noch ein weiterer Teil der Freiheitsstatue vorab fertiggestellt und präsentiert wurde. Bei der Exposition internationale in Paris 1878 waren bereits Kopf und Rumpf von Miss Liberty für das Publikum zugänglich. Vermutlich konnte man auch schon damals in das Innere des Kopfes hochsteigen und durch die Öffnungen unterhalb der Krone hinausschauen.


Nachtrag 2:
Junge, Junge, die Freiheitsstatue hat es Euch aber angetan. Jede Menge Zusatzinformationen zu der alten Dame. Ok, damit die anderen auch was davon haben, packe ich die Kommentare von ub und Dirk mal hier mit rein:

ub
Und bei der Weltausstellung 1878 in Paris war der Kopf der Freiheitsstatue eine der Attraktionen. Eine Nachbildung der Fackel befindet sich noch heute in Paris und zwar in der Nähe der Brücke Pont de l'Alma. Des Weiteren gibt es auch noch zwei kleine Freiheitsstatuen in Paris, eine ältere, zwei meter große Statue im Jardin du Luxembourg, die Vorbild für die "echte" Freiheitsstatue war und ein etwas jüngere elf Meter hohe Statue aus dem Jahre 1889, die ein Geschenk von in den USA lebenden Franzosen war und auf der Île des Cygnes zu finden ist.

Dirk
Hi Schädel, kurze Ergänzung zu der Errichtung der Statue: Die Absprache zwischen den USA und Frankreich war seinerzeit so, dass Frankreich die Statue zur Verfügung stellt, die USA aber den Sockel errichten müssten. Aber da nach der großen Bankkrise der 1870er Jahre kaum Gelder zur Verfügung standen, zog sich die Finanzierung des Sockels übelst in die Länge (ursprünglich sollte die Statue ja zum 100. Unabhängigkeits-Geburtstag 1876 aufgestellt werden). Man überlege sich nur was passiert wäre, wenn Pulitzer mit seinem Aufruf zum Spenden nicht erfolgreich gewesen wäre.. Immerhin hat Lady Liberty am 28. Oktober ihren 124. Geburtstag (und da ich dann gerade wieder einmal dort bin, werde ich mich erneut in die Geburtstagsliste eintragen :-)


Na dann bestell ihr mal nen schönen Geburtstagsgruß von uns allen mit.


Mehr zur Fackel der Freiheitsstatue findest Du hier:
http://nygeschichte.blogspot.com/2009/07/torch-of-statue.html

Quelle:
http://www.aviewoncities.com/nyc/madisonsquare.htm

Kommentare:

  1. Und bei der Weltausstellung 1878 in Paris war der Kopf der Freiheitsstatue eine der Attraktionen.
    Eine Nachbildung der Fackel befindet sich noch heute in Paris und zwar in der Nähe der Brücke Pont de l'Alma.
    Des Weiteren gibt es auch noch zwei kleine Freiheitsstatuen in Paris, eine ältere, zwei meter große Statue im Jardin du Luxembourg, die Vorbild für die "echte" Freiheitsstatue war und ein etwas jüngere elf Meter hohe Statue aus dem Jahre 1889, die ein Geschenk von in den USA lebenden Franzosen war und auf der Île des Cygnes zu finden ist.

    AntwortenLöschen
  2. Merci ub, da werde ich wohl nochmal nachbessern müssen. Verrückt, dass ich das Bild davon ohnehin schon seit langem in der Sidebar stehen habe, zwischen der Linkliste für Kartenmaterial und der für Verkehrsmittel.

    AntwortenLöschen
  3. Dirk Stichweh10:09 vorm.

    Hi Schädel, kurze Ergänzung zu der Errichtung der Statue: Die Absprache zwischen den USA und Frankreich war seinerzeit so, dass Frankreich die Statue zur Verfügung stellt, die USA aber den Sockel errichten müssten. Aber da nach der großen Bankkrise der 1870er Jahre kaum Gelder zur Verfügung standen, zog sich die Finanzierung des Sockels übelst in die Länge (ursprünglich sollte die Statue ja zum 100. Unabhängigkeits-Geburtstag 1876 aufgestellt werden). Man überlege sich nur was passiert wäre, wenn Pulitzer mit seinem Aufruf zum Spenden nicht erfolgreich gewesen wäre.. Immerhin hat Lady Liberty am 28. Oktober ihren 124. Geburtstag (und da ich dann gerade wieder einmal dort bin, werde ich mich erneut in die Geburtstagsliste eintragen :-)

    AntwortenLöschen
  4. hallo Dirk, vielen Dank für die Ergänzungen. Siehe auch den Ursprungsbeitrag. Gruß vom Schaedel

    AntwortenLöschen