Samstag, Oktober 09, 2010

The old Hotel Pennsylvania, New York


Wer das Hotel Pennsylvania der Gegenwart kennt, kann sich nur schwer vorstellen, dass dieses einmal eine besondere Adresse in New York City gewesen sein soll. Um ansatzweise nachvollziehbar zu machen, was einst den Reiz des Pennsylvanias ausgemacht hat, möchte ich zum Abschluss meiner kleinen Tetralogie noch ein paar alte Bilder präsentieren. Ich habe lange danach gesucht, um dann festzustellen, dass jede Menge auf der englischsprachigen Wikipediaseite installiert sind. Na so was.

Oben hatten wir schon ein Bild aus der alten Lobby, etwa 1919. Da hat auf dem Weg in die Gegenwart wohl irgendjemand mal eine Zwischendecke eingezogen, um noch mehr Raum für vermietbare Bürofläche zu erhalten. Gute Idee. Unten der Hoteleingang zur Anfangszeit.


Kehren wir nochmal in die alte Eingangshalle zurück und nehmen die Säulen und den Korridor noch etwas genauer in Augenschein:



Nun ist es Zeit, sich dem Hauptrestaurant im Hotel Pennsylvania zuzuwenden: das berühmte, ja beinahe legendäre "Cafe Rouge", der Ort, an dem auch die vielen Musiker aufzutreten pflegten.






Anschließend begeben wir uns zum Ausruhen in den Palm Room, der ebenfalls mit exquisiter Ausstattung lockt.



Ein paar flotte Tanzschritte im Ballroom können auch nicht schaden...


...bevor wir das Hotel durch das Foyer wieder in Richtung Gegenwart verlassen.



Die Lobby im Pennsylvania der Gegenwart sieht derzeit etwa so aus, ein paar Sitzgelegenheiten sind inzwischen noch dazugekommen:



Und sollte das Hotel keine einflußreiche Lobby finden, die sich erfolgreich gegen den geplanten Abriß stellt, dann könnte der Vornado Tower anstelle des Hotels Pennsylvania irgendwann doch noch Wirklichkeit werden. Wenn man so die aktuellen Berichte zur Situation liest, könnte man den Eindruck gewinnen, dass die New Yorker Denkmalschützer nicht den großen Ehrgeiz entwickeln, um das altehrwürdige Bauwerk zu erhalten.



Quelle: Google und

Kommentare:

  1. Hallo Schädel. Schön diese Seite gefunden zu haben. Ich war 1999 in N.Y. Und genau in dem Hotel habe ich eine Woche zugebracht. Schade das dahmals schon nicht auf die Geschichte dieses großartigen Gebäudes geachtet wurde sondern man das Gefühl hatte hier gehts nur um das Geld der Kunden. Das Bild von der alten Lobby ist schon beeindruckend. Man wollte wohl mit der Zeit gehen und das Hotel im modernen Glanz erstrahlen, aber es passt meiner Meinung nach nicht zu der Fasade und Geschichte. Heute will man doch das alte wieder sehen und ich wäre für einen Rückbau. Auch die Zimmer wären mal wieder für eine Sanierung drann.
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  2. hallo Anonym, ja, es ist schon ein wenig traurig, wenn man sieht, wie es mal war, aber nicht mehr ist. Andererseits macht es mir mehr Sorgen, dass das Pennsylvania nach wie vor vom Abriss bedroht zu sein scheint. Was in der Konsequenz dazu führt, dass man es mit der Renovierung nicht mehr so eilig hat. Aber die Lage an der Ecke 33rd Street / 7th Avenue mit der U-Bahn direkt vor der Tür finde ich immer noch großartig.

    AntwortenLöschen