Donnerstag, Januar 05, 2012

Western Union Building revisited



Eines der für mich faszinierendsten Gebäude der Kategorie "Gone Buildings" ist das Western Union Building (1875-1890), weil es noch kein Wolkenkratzer war, sondern als Hochhaus eine Vorstufe markierte, die aber unweigerlich dazugehörte auf dem Weg zu der für New York so typisch gewordenen Häusergattung. Ich habe dem Western Union Building schon einmal einen ausführlichen Beitrag gewidmet, den man hier finden kann:

Michal Juroska hat mir vor wenigen Tagen eine Handvoll Aufnahmen des Gebäudes geschickt, die ich bisher noch nicht kannte und die ich jetzt einmal vorstellen möchte. Ein ganz großes Dankeschön an Michal für die großartigen Bilder.


Meine Lieblingsaufnahme gleich mal vornean. Eine Art Luftbild unbekannten Datums, das die Südspitze New York aus einer für damalige Zeit ungewohnten Perspektive von oben zeigt. Ich nehme an, dass der Fotograf damals auf einem der beiden Pfeiler der (vielleicht noch unvollendeten) Brooklyn Bridge stand, als er diese Luftaufnahme gefertigt hat. Ein anderer Ort fällt mir nicht ein, der im New York City der  späten 1870er oder 1880er so hoch war, dass eine vergleichbare Aufnahme dabei hätte herauskommen können.

Ein mächtig seltener photographischer Blick auf ein wirklich schon lange vergangenes New York tut sich hier auf, ein New York am Wendepunkt in Warteposition. Wenige Jahre, bevor die Wolkenkratzerbauerei begann. Man achte nur auf "unwesentliche Details" wie die deutlich ausgeprägte Hafenstadt mit den Segel- und Dampfschiffen an den East River-Piers im Vordergrund, an den Hudson River im Hintergrund und dem weiten Blick hinein in die Landschaft von New Jersey.


Ich habe hier mal ein paar Gebäude markiert, die ich in der Bildmitte wiedererkannt zu haben meine. Na gut, die Trinity Church (T) ist nicht so schwer, die dürfte zum Zeitpunkt der Aufnahme nach dem Brooklyn Brigde-Pfeiler noch das höchste Gebäude in der Stadt gewesen sein. Irgendwo in den Getümmel rechts daneben dürfte auch das alte Equitable Building von 1870 zu finden sein, wo genau, fällt mir aber schwer zu sagen, zumal man nicht auf die markante Broadwayfront, sondern auf die Rückseite blickt. Ich ziehe mal wieder den Stadtatlas von Bromley aus dem Jahr 1879 (http://www.davidrumsey.com/), vielleicht hilft der weiter.


Hier sieht man, welche Gebäude sich in der Umgebung des alten Equitable Buildings alle so über-, vor- und hintereinanderschieben. Mit Blick auf die Karte ist das alte Equitable wohl eher im rechten Teil der Gebäude-Cloud zu suchen. Mit 140 habe ich jenes Gebäude markiert, mit dem wir uns in den vergangenen Wochen dank Andy Frieder länger beschäftigt haben und das einst an der Adresse 140 Broadway stand. Ich meine, es dank des markanten Uhrenturms an der Broadwayfront wiedererkannt zu haben, auch wenn man hier vor allem auf die Rückseite blickt.



Zweiter Bildausschnitt. Fangen wir mal mit dem an, was wir kennen. Damals noch recht markant als Teil der Skyline das Western Union Building (W). Ein kleines Stück rechts daneben und bis heute an dieser Position vorhanden: die St. Paul's Chapel (SPC). Das Astor House rechts von der SPC ist schon nicht mehr auf dem Foto.


Am rechten Bildrand schiebt sich etwas unscharf noch ein weiteres Gebäude rechts vor die Kapelle, das könnte ein Teil des alten Postamts am City Hall Park sein.


Unklar ist mir die Identität des Gebäudes, das ich mit B? markiert habe. Der Karte nach könnte das das Gebäude der Evening Post sein. Ob die Niederlassung der Zeitung zu jener Zeit aber tatsächlich ein so aus der Skyline herausstechendes Gebäude war, konnte ich bisher nicht bestätigt finden. Man sieht dieses Gebäude auch auf dem nachfolgenden Foto, über das ich erst vor kurzem hier geschrieben hatte, und auf dem es sich von der linken Seite her vor das Western Union Building schiebt:


Nachtrag 1:
Michal Juroska hat in seinem Archiv nachgesehen und konnte bestätigen, dass es sich bei dem mit B? markierten Gebäude um das Gebäude der Evening Post handelt. Er hat mir auch noch eine schöne alte Stereo Card zukommen lassen, auf der das Gebäude im Mittelpunkt steht:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/d1/Evening_Post_building%2C_from_Robert_N._Dennis_collection_of_stereoscopic_views.png


Dann hat es am Südende des City Hall Parks auch einen kleinen Ausläufer der Newspaper Row gegeben, denn neben der Evening Post sieht man auf der Stereo Card links außen auch eine frühere Niederlassung des New York Herald, dort wo bis 1865 Barnum's American Museum stand.

Und hier noch eine Aufnahme von etwas weiter nördlich mit dem kompletten Herald Building im Vordergrund und dem Evening Post Building in der Mitte. Und im Hintergrund sieht man mal wieder 140 Broadway, das sich offenbar gerne schonmal irgendwo in die alten Aufnahmen hineinmogelt.



Nun zurück zu dem Luftbild. Ebenfalls unklar ist mir die Identität der / des Gebäude/s, das mit A? markiert ist. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube, dass dieser herausragende Gebäudekomplex nicht am Broadway zu finden war, sondern etwas weiter hinten an der Church Street lag, also etwa dort, wo heute die Ostseite von Ground Zero liegt. Auch hier gibt es Fotos, die wir in der jüngeren Vergangenheit genauer beleuchtet haben, auf denen es/sie vielleicht zu  sehen sind. Was meint Ihr?



Dann werde ich mich jetzt mal von diesem wirklich faszinierenden alten Luftbild von Südmanhattan lösen und zu den anderen Bildern des Western Union Buildings wechseln, die ebenfalls noch mit in der Post von Michal waren.


Hier ist nochmal ein schöner Street View des Gebäudes aus den 1880ern, aufgenommen aus dem Getümmel am Broadway südlich vom Gebäude. Dass zwischen dem WUB und den Nachbargebäuden links noch eine Straße reingeht, nämlich die Dey Street, sieht man auf den ersten Blick gar nicht. Hier ein Detailausschnitt aus der 1879er-Karte, die ungefähr noch abbilden müsste, was in den 1880ern Sache war.


Ebenfalls aus den 1880ern soll die folgende Aufnahme stammen, die aus einer ganz anderen Perspektive auf das WUB blickt. Der Fotograf scheint sich hier aus einem Fenster des alten Postamts an der Südspitze des City Hall Parks gelehnt zu haben. Tolles Foto finde ich.


Der Blick fällt den alten Broadway hinunter in südliche Richtung. Im Hintergrund sehen wir wieder den Turm der Trinity Church, immer noch höchstes Gebäude in der Stadt. In der Bildmitte glänzt das Western Union Building mit seiner ganz besonderen Präsenz. Davor der dunkle Turm der St. Paul's Chapel. Und die rechte Bildmitte wird durch das Astor House bestimmt, ein legendäres ehemaliges Hotel in New York, über das man hier mehr nachlesen kann:

Eine Aufschlüsselung der näheren Gebäudekonstellationen auf diesem Bild liefert die nachfolgende Karte, ebenfalls aus der Sammlung von David Rumsey, aus Bromleys Stadtatlas von 1891:


Kommen wir nun zur letzten Aufnahme. Und hier habe ich dank Michal auch wieder was dazu gelernt. Nämlich über das weitere Schicksal des Western Union Buildings nach dem großen Brand im Juli 1890. Bisher war ich irrtümlich davon ausgegangen, dass das Gebäude dem Brand irgendwie komplett zum Opfer gefallen war. Ok - irgendwie war mir schon bewusst, dass es auch nach dem Brand auf dem gleichen Grundstück weiter ein Western Union Building gegeben hat (man brauch ja bloss mal auf die Karte von 1891 schauen, die ich gerade zuvor hier eingefügt habe). Aber so richtig habe ich mich nie mit der Frage beschäftigt, was mit dem Western Union Building denn genau passiert ist. Das ist das, was er mir hierzu noch an Informationen übermittelt hat:

"yes, the fire reconstrucion after the fire was finished in 1891, the damaged mansard roof was demolished and 4 floors added with the flat roof. You can clearly see the divide between the old and new building, really a badly done reconstruction. The new building was harshly criticized as a freak and hybrid monstrozity. I agree."

Dann schauen wir mal auf das Gebäude, so wie man es nach dem Brand von 1890 antraf:


Auch wenn ich meine Meinung jetzt nicht ganz so explizit formulieren würde wie Michal, muss ich zugeben, dass nicht unbedingt eine Schönheit dabei herausgekommen ist. Irgendwie wirkt das neue Western Union Building schon etwas seltsam mit den drei unproportional verteilten Gebäudeabschnitten auf unterschiedlichen Höhen. Der besondere Zauber, die schwer zu beschreibende aber irgendwie faszinierende Wirkung, die das ursprüngliche Gebäude von 1875 hatte, ist auf jeden Fall dahin gewesen. Hier hat nur noch der Zweck im Vordergrund gestanden, das Gebäude so schnell wie möglich wieder in Betrieb zu nehmen. Auf Gebäudeästhetik hat zu diesem Zeitpunkt keiner mehr geachtet. Schade.

Wer genau hinschaut, kann diese Version des Western Union Buildings auch in dem vorausgegangenen Artikel über die drei großen Gegangenen wiederfinden.

Nachtrag 2:

Ich habe von Michal Juroska noch nachträglich die Info erhalten, dass das "Western Union Building" in seiner umgebauten Form endgültig im Jahr 1915 abgerissen wurde. Hier ein weitere Foto aus dem Jahr 1912, das aus seinem Blog stammt und die zweite Version des Gebäudes nochmal umfassend abbildet.
http://www.mrakodrapy.com/2011/07/historie-mrakodrapu-2-western-union.html

Kommentare:

  1. This is a good post and i really like it and western union is very nice telegraph company and it is now it become more popular and successful.

    AntwortenLöschen
  2. thanks bathtub glazing nyc

    AntwortenLöschen
  3. Western union is a very nice telegraph and money transfer company and it's building is very beautiful in the past and now also.And i love to visited it and it makes money transfer very easy.

    AntwortenLöschen
  4. hey , whats the reason for all these strange comments, are you payed by WU?

    :-)

    AntwortenLöschen