Sonntag, Juni 19, 2011

Prof. Lowe's Balloon 1859


(unknown photograph), Ascent of Prof. Low's Balloon from the corner of 6th Ave 59th Str., 1859, from the Collections of the Museum of the City of New York



Beim virtuellen Bilderdurchblättern in der Sammlung des Museums der Stadt New York ist mir diese alte Fotografie aufgefallen. Beschreibung wie folgt: "Ascent of Prof. Lowe's Balloon from the corner of 6th Avenue and 59th Street. Gelantin Silver Print 1859".

Interessant ist ja schon mal der Ort der Aufnahme. Die 59th Street verläuft heute am Südende des Central Parks, zwischen Columbus Circle im Westen und 5th Avenue im Osten liegen drei Straßenblöcke, dazwischen treffen die 7th Avenue und die 6th Avenue auf den Park.


Auf dem Foto oben befand sich der Fotograf an oder in der Nähe des Kreuzungspunkts von 6th Avenue und 59th Street. Schauen wir uns mal die Gegenwart mittels Google Street View an. Bild 1 noch in der 6th Avenue, Bild 2 mitten auf der 59th Street mit Blick nach Norden in den Park und Bild 3 von einer Position weiter westlich mit Blick nach Osten.




Nun wieder zurück zu der Fotografie. Sie entstand in etwa zu der Zeit, zu der auch die Bauarbeiten zur Schaffung des Central Parks in Manhattans Mitte aufgenommen wurden. Diese erstreckten sich über einen Zeitraum von ungefähr 14 Jahren (1859 bis 1873).


 
(unknown photograph), Ascent of Prof. Low's Balloon from the corner of 6th Ave 59th Str., 1859, from the Collections of the Museum of the City of New York


Auch wenn es die Bildbeschreibung nicht hergibt, so ist dennoch anzunehmen, dass die laternengesäumte Straße im Vordergrund die 59th Street ist und man hier in nördliche Richtung auf das Gelände blickt, auf dem der Central Park in den folgenden Jahren entstand. Beachtlich ist der Zustand, in dem sich die Straße damals befand. Interessant auch die Ansammlung von Holzhütten oder -schuppen, die sich entlang der 59th Street auf der Parkseite befinden. Eine weitere Reihe scheint ein Stück weiter im Hintergrund zu liegen. Auch wenn das Bachman-Luftbild von 1859 eine Vision des Parks zeigt, die so nicht eingetreten ist, so vermittelt sie doch einen Eindruck vom Park und seiner Umgebung in der damaligen Zeit:


Ein paar interessante Ansichten aus der Entstehungszeit des Parks und seiner Fertigstellung habe ich noch hier gefunden, die das Bild der Umgebung damals weiter vervollständigen.




Heute kaum denkbar, aber damals war das Gebiet rund um den Central Park noch ziemlich spärlich besiedelt. Die Einordnung der Gegend, die dort auf dem Bild zu sehen ist, dürfte damit geklärt sein. Jetzt bleibt noch die Frage nach dem Ballon von Prof. Lowe. Und da helfen einem Google und Wikipedia weiter. Eine deutschsprachige Seite über Thaddeus S. C. Lowe gibt es zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht, weshalb ich auf die englischsprachige ausweiche.


Lowe war ein Self-Made-Wissenschaftler und Ballonfahrer  aus ganzem Herzen. Er träumte in den 1850ern von der Bezwingung einer besonderen Herausforderung: der Überwindung des Atlantischen Ozeans mit einem Ballon. Er verschaffte sich die notwendigen Kenntnisse über die Ballonfahrerei und begann selber, Ballons zu bauen, um sich der Konstruktion eines Ballons anzunähern, mit dem ein Transatlantikflug realisierbar war. Ab 1857 fanden Ballonbau und Testflüge von einer Farm in Hoboken, New Jersey, aus statt. Und nun kommt eine Passage im Text der Wikipedia, die jene Zeit beschreiben, in der das Foto entstand und in die es auch einzuordnen ist.

"Lowe continued with his scientific endeavors and avocation to make a transatlantic flight via the high winds. In 1859 Lowe began the construction of a mammoth balloon to be named the City of New York. Meanwhile he espoused the theory of transatlantic flight to many who had stock market interests in Europe. The recently laid transatlantic cable had failed, and sea travel was undependably slow. He amassed supporters from all corners of the business and scientific communities, in particular one Prof. Joseph Henry of the Smithsonian Institution who wrote:
The Smithsonian Institution has long been aware of the work and theories of Professor Lowe and we have found his statements scientifically sound. It is with great pleasure and satisfaction that we welcome proof of his genius. We shall follow the outcome of his plan with interest.
Lowe's latest mammoth balloon, the City of New York, was a massive 103-foot (31.394 m.) diameter balloon with an 11-1/2 ton (10,432.6 kg) lift capacity (on coke gas, 22-1/2 ton [20,411.6 kg.] on hydrogen), which included a 20-foot (6 m.) diameter, 8-man canvas covered gondola and a suspended lifeboat named for his wife Leontine. It was prepared for a test flight to be launched at Reservoir Square in New York on November 1, 1859. Unfortunately the local gas company was not able to deliver a sufficient supply of gas. Within a week Lowe was invited to Philadelphia by Prof. John C. Cresson of the Benjamin Franklin Institute of Sciences, who also happened to be Chairman of the Board of the Point Breeze Gas Works. They promised a sufficient supply of gas. Lowe stored the balloon in Hoboken and waited for spring to do the test flight"

Ob es sich bei dem Ballon auf dem Foto tatsächlich um die "City of New York" handelt, ist schwer zu sagen. Hier ist eine Zeichnung der "City of New York" in voller Pracht.


Und hier ist nochmal das Ausgangsfoto. Möglicherweise sieht man hier ein Vorläufermodell oder eine noch nicht vollständig zusammengebaute City of New York, ausgestattet nur mit einer normalen Ballonfahrergondel und nicht mit der besonderen Gondel für den transatlantischen Flug und mit dem Rettungsboot. Es fällt schwer, die tatsächlichen Maße des Ballons auf dem Foto einzuschätzen.


(unknown photograph), Ascent of Prof. Low's Balloon from the corner of 6th Ave 59th Str., 1859, from the Collections of the Museum of the City of New York

Was ist denn nun mit dem Transatlantikflug? Hat der Professor das geschafft? Nein, denn wie üblich kommt es häufig anders als man denkt. Der Professor geriet bei einem Testflug im April 1861 in die Wirren des Amerikanischen Bürgerkriegs und wurde als mutmaßlicher Spion der Yankees in Arrest genommen.

Die Vorbereitungen für eine Ozeanüberquerung endeten hier, der qualifizierte Ballonfahrer erhielt eine Einladung vom Nordstaatenpräsidenten Abraham Lincoln, der sich von den technischen Fähigkeiten offensichtlich beeindruckt zeigte und Thaddeus Lowe als "Chief Aeronaut" des "Union Army Balloon Corps" in das Kriegsgeschehen mit einband.


Bilderquellen: Google, Museum of the City of New York.

Keine Kommentare:

Kommentar posten