Samstag, April 21, 2012

Witmark Building

Building Witmark and Sons Music pub 144-146 West 39th Street, 1903, from the collection of the museum of the city of New York

Als ich in der vergangenen Woche an der aktuellen Folge der Lower Manhattan Saga gewerkelt habe, bin ich auf dieses Gebäude gestoßen, das so gar nichts mit dem Lower Broadway zu tun hatte, aber trotzdem interessant aussah.

Der Bildbeschreibung und auch der Werbebeschriftung des Gebäudes nach ist hier das Witmark Building zu sehen, in dem ein Musikverlag namens "M. Witmark and Sons (Music) Publishers" sein Quartier hat. Als Adresse war die Hausnummer 144-146 West 39th Street angegeben, das Bild stammt aus dem Jahr 1903.

Bevor ich mich auf die Spurensuche begebe, hier noch ein weiteres Bild vom selben Motiv, selbes Jahr, nur leicht verschobene Perspektive.

Building Witmark and Sons Music pub 144-146 West 39th Street, 1903, from the collection of the museum of the city of New York


Ok, schauen wir erst mal in die Gegenwart, wie es heute an der Adresse 144-146 West 39th Street heute aussieht. Und die ist eher ernüchternd, wie ich es nicht anders erwartet hatte.


Wir befinden uns in Midtown Manhattan zwischen Herald Square im Süden und Times Square im Norden, der zum Entstehungszeitpunkt der Bilder allerdings noch Longacre Square hieß, weil das neue Gebäude der New York Times dort oben noch nicht fertiggestellt war.



Allerdings war in unmittelbarer Nähe des Witmark Buildings ein sehr prominentes Gebäude zu finden, nämlich die alte Metropolitan Opera, die entlang des Broadways den Straßenblock zwischen 39th und 40th Street belegte.


Die Karte offenbart, dass die 39th Street hier nur ein kurzer Abschnitt zwischen 7th Avenue im Westen und Broadway im Osten ist und dementsprechend auch der dortige Straßenblock recht kurz ausfällt. Da die heutige Bebauung überhaupt nicht mehr an die historischen Strukturen erinnert, kann man die Hausnummern 144-146 erstmal nur grob geschätzt eintragen. Klar ist aber, dass sie ziemlich nahe am Broadway liegen und auf der Südseite der Straße, wo die geraden Hausnummern zu finden sind. Ich springe mal rüber in den Google Street View, um mir ein Bild vorort zu machen.


Hier stehen wir auf der 39th Street jenseits des Broadways, der im Vordergrund kreuzt und blicken nach Westen. Die Gegen hat sich seit 1903 ein klein wenig verändert, auch die Metropolitan Opera, die rechts stand, ist schon lange Geschichte. Der Pfeil markiert die ungefähre Position des Witmark Buildings.


Jetzt stehe ich auf Höhe des Witmark Buildings und blicke die 39th Street weiter nach Westen hinunter, wo man in nicht allzu weiter Ferne die 7th Avenue kreuzen sieht. Und als nächstes versuche ich mal, die Gegenwart mit der Vergangenheit gegenüberzustellen.





Ich bin ein wenig weiter östlich in Stellung gegangen als auf dem Ursprungsbild, damit man die heutige Bebauung des / der damaligen Grundstücke besser und höher ins Blickfeld bekommt.

Ok, dann schauen wir mal, was über die Vergangenheit des Gebäudes herauszufinden ist. Da ich gerade die Karte von NYCityMap offenhabe, nutze ich die Gelegenheit, um über die Luftansicht von 1924 auf das Areal zu blicken.




So - links von der alten Metropolitan Opera, bei der man ganz gut die beiden Türme an der Broadwayfront ausmachen kann, habe ich zur Orientierung mal MO auf den Broadway gekritzelt. Das Witmark Building ist folglich auf dem Block darunter zu suchen.



Das Witmark Building scheint das einzige hohe Gebäude auf der Südseite der 39th Street in diesem Sektor gewesen zu sein. Ebenso habe ich den Eindruck, dass auch 1924 nur ein hohes Gebäude an der Südseite der 39th Street stand. Allerdings hat dieses Gebäude ziemlich sicher ein Giebeldach. Entweder hat man das Witmark Building zwischen 1903 und 1924 dachmäßig verändert oder es ist in den Jahren dazwischen einem anderen Bauwerk gewichen.

Ich greife mal wieder auf altbewährtes Kartenmaterial aus der Sammlung von David Rumsey zurück, nämlich den Stadtatlas von Bromley aus dem Jahr 1891, um mir einen Überblick zu verschaffen (und weil das die einzige hq-Karte ist, die aus der Zeit kostenlos zugängig zu sein scheint).



Hier ist ja dankenswerterweise die Hausnummer 146 eingezeichnet, so dass das dort markierte Grundstück dasjenige sein müsste, auf dem später das Witmark Building entstanden ist (oder vielleicht schon stand). Mit Blick auf die Fotografie des Gebäudes frage ich mich, ob die Hausnummer 144 tatsächlich mit eingeschlossen war, denn so breit ist das Gebäude jetzt auch nicht:


Allerdings ist mir noch ein Zweifel gekommen und zwar in Bezug auf die Identität des Gebäudes auf dem Luftbild von 1924. Das erkennbar herausragende Gebäude trägt ja ein Giebeldach. Und unser Witmark Gebäude hier scheint eher eine Art Flachdach mit verschiedenen Aufbauten zu tragen, so wie man es in amerikanischen Städten häufiger findet. Wenn ich die Karte von 1891 und das Luftbild von 1924 gegeneinander abgleiche, komme ich zu dem Ergebnis, dass das Haus mit dem Giebeldach zu weit östlich steht, um das Witmark Building sein zu können.




Vielleicht täuscht der steile Blickwinkel darüber hinweg, dass es hier noch weitere hohe Gebäude in der Straße gibt. Ich habe hier mal die mögliche Position des Witmark Buildings markiert, das von oben her vielleicht nicht so auffällig ist. 



In der NYPL Digital Gallery (http://digitalgallery.nypl.org/nypldigital/index.cfm ) habe ich die nachfolgende Aufnahme gefunden, die von 1924 stammt und auf der man links die Südostecke der Kreuzung 7th Avenue / 39th Street sieht. Die Gebäude, die hier über die ganze Breite des Bildes nacheinander aufgereiht sind, sieht man auch auf dem vorausgegangenen Luftbild, sogar die Baugrube rechts unten kann man auf dem Luftbild wiederfinden, oder den Schatten von dem Schornstein links oben.



Auf dieser Fotografie von 1928 sehen wir die Südseite der 39th Street vom Broadway aus Richtung 7th Avenue. Es fällt schwer, das Witmark Building dort wiederzufinden.



Eine ähnliche Situation hier auf der Aufnahme vom 10. März 1930, als Orientierungspunkt dient die alte Metropolitan Opera in der Bildmitte:



Die Metropolitan Opera ist natürlich sowas wie ein Fluch für das Witmark Building, denn Fotografen, die sich in dieses Viertel verirrt hatten, haben natürlich lieber den prominenten Prachtbau anvisiert als die unbekannte Nachbarschaft.

Ich habe versucht, noch mehr Bildmaterial über das "Pictorial Review Building", das oben erwähnt wurde und sich in der Nähe befand, zu finden, aber das scheint selber ein halbes Phantom zu sein.


Wenn man mit dem Namen Witmark in der NYPL Digital Gallery sucht, findet man zumindest eine ganze Abbildungen von dem Material, das der Musikverlag M. Witmark and Sons publiziert hat:

Hier habe ich mal zwei Beispiele aus dem Jahr 1898 und ein Beispiel von 1900 herausgegriffen:










Dann bin ich nochmal zur Quelle der beiden Originalbilder zurückgekehrt und habe in der Sammlung des Museums der Stadt New York ebenfalls noch mehr Bilder entdeckt. Neben den beiden bereits gezeigten Bildern gibt es noch eine Aufnahme von der Grundsteinlegung, die auf ca. 1902 datiert wurde. Das Witmark Building war zum Zeitpunkt der Aufnahmen 1903 wahrscheinlich gerade fertiggestellt worden, ein guter Grund, das Gebäude zu photographieren.

Foundation Stone For Witmark's Buldg ca 1902, from the collection of the museum of the city of New York


Weniger förmlich ging es auf einem Betriebsausflug der Witmark Music Company im Jahr 1897 zu, der auf den nachfolgenden Bildern dokumentiert ist und mit dem Hudson River Boat hinauf nach Newsburgh im Staate New York führte.

Excursions, Witmark Music Co, Excurstion to Newsburgh, NY on Hudson River Boat 1897 , from the collection of the museum of the city of New York

Excursions, Witmark Music Co, Excurstion to Newsburgh, NY on Hudson River Boat 1897 , from the collection of the museum of the city of New York

Excursions, Witmark Music Co, Excurstion to Newsburgh, NY on Hudson River Boat 1897 , from the collection of the museum of the city of New York

Excursions, Witmark Music Co, Excurstion to Newsburgh, NY on Hudson River Boat 1897 , from the collection of the museum of the city of New York

Excursions, Witmark Music Co, Excurstion to Newsburgh, NY on Hudson River Boat 1897 , from the collection of the museum of the city of New York

Excursions, Witmark Music Co, Excurstion to Newsburgh, NY on Hudson River Boat 1897 , from the collection of the museum of the city of New York

So - an diesem Punkt komme ich nicht mehr weiter. Das Thema scheint ausgelutscht und beendet zu sein.

Aber nur dann, wenn man davon ausgeht, dass die Angaben beim Museum der Stadt New York alle so stimmen. Ich habe dann noch ein wenig auf Text gesucht, sprich "Witmark Building" und eine erstaunliche Entdeckung gemacht. Da kam nämlich häufiger ein Witmark Building an der Adresse 144-146 West 37th Street zu Tage. Zum Beispiel hier:
http://mtr.arcade-museum.com/MTR-1903-37-6/MTR-1903-37-6-37.pdf




 
Oder auch hier:



 
Und mit dieser Info gehe ich mit dem Google Street View direkt mal vorort auf Suche und mache dort eine ganz erstaunliche Entdeckung, die gut in die Schublade "Todgeglaubte leben länger" passt. Wegen dem blöden UPS-Wagen, der genau an der entscheidenen Stelle im Weg steht, gehe ich vom Westen her an den Ort des Geschehens heran, anstatt von Osten.


Und etwas näher ran mit Konzentration auf das Haus mit der Nummer 44:


Und jetzt nochmal das Ausgangsfoto und der Blick vom Osten her, etwa aus dem Winkel wie 1903:



Und nochmal ein Detailvergleich bei dem Ornament zwischen der zweiten und dritten Etage:


Auch wenn das Erdgeschoss sich deutlich modernisiert hat, auch wenn mittlerweile andere Fenster eingebaut wurden, auch wenn das schmucke Türmchen auf dem Dach verschwunden zu sein scheint. Es ist kaum zu übersehen, dass das Witmark Building bis in die Gegenwart erhalten geblieben ist an seiner angestammten Adresse 144 West 37th Street.

Erstaunlicherweise ist das Entstehungsdatum dieses Gebäudes bei NYCityMap und auch bei Emporis mit 1920 angegeben und nicht mit 1903. Allerdings ist ein estimated ergänzt, das Entstehungsdatum wurde also geschätzt. Vermutlich hat sich da in der Stadtverwaltung von New York jemand mächtig verschätzt.
http://www.emporis.com/building/144-west-37th-street-new-york-city-ny-usa



Um alle, die jetzt nicht mehr ganz folgen können, wieder auf die Spur zurückzubringen, hier noch mal die Daten der notwendigen Korrektur. Wo das rote Kreuz eingetragen ist, befindet sich die vom Museum der Stadt New York angegebene falsche Position des Gebäudes an der 39th Street. Der rote Pfeil zeigt die richtige Position und das erhalten gebliebene Gebäude an der 37th Street.



Weil ich das in meinem ersten Anlauf schon getan habe, werde ich auch jetzt nochmal das Luftbild von 1924 heranziehen, um auf die Suche nach dem Witmark Building zu gehen. Allerdings mit mäßigem Erfolg. Das Witmark Building war bereits 1924 von zwei höheren Gebäuden eingerahmt, die bei der Luftaufnahme dafür gesorgt haben, dass das Witmark Building quasi unsichtbar in einer dunklen Gebäudeschlucht liegt.




Mit dem korrigierten Wissen über den neuen richtigen Standort an der 37th Street bin ich dann auch in der Sammlung des Museums der Stadt New York nochmal fündig geworden:

 134-142 West 37th Street General exterior ca 1915, from the collection of the museum of the city of New York


Diese Aufnahme, die um das Jahr 1915 entstanden sein soll, zeigt die richtige Straße und die richtige Straßenseite. Das Witmark Building kann man gut als drittletztes Gebäude von rechts entlang der 37th Street neben dem Hochhaus mit der hellen Fassade erkennen. Damals war auch noch das Türmchen auf dem Dach vorhanden:



Die Kirche links im Vordergrund der Aufnahme steht heute übrigens auch noch. Es handelt sich dabei um eine katholische Kirche "Zur heiligen Unschuld".





Eine weitere historische Aufnahme von ca. 1910 verrät, dass an der 37th Street nicht nur ein Musikverlag, sondern direkt eine ganze Ansammlung zu finden war. Vielleicht auch deshalb, weil der Theaterbezirk, der bis heute die Bedeutung des Broadways mitgeprägt hat, nur wenige Schritte weiter im Osten am dort vorbeiführenden Broadway zu finden war.

 135-142 West 37th Street ca 1910, from the collection of the museum of the city of New York


Zugleich sehen wir auf diesem Foto jene Bebauung, die dem hellen Hochhaus auf dem 1915er-Bild vorausgegangen war. Das Witmark Building sieht man (immer noch ordentlich beschriftet) am rechten Bildrand.

Wieder ein Sprung in die Zukunft in die erste Hälfte der 1920er Jahre. Das helle Hochhaus rechts neben dem Witmark Building trug den Namen "Lefcourt Building".

 134-137 West 37th Street, Lefcourt Building, ca. 1923, from the collection of the museum of the city of New York


Ich denke, das soll mal reichen fürs Erste. Wer noch etwas zu ergänzen hat, ist gerne eingeladen, dieses zu tun.

Keine Kommentare:

Kommentar posten