Montag, April 23, 2012

Charles von Urbans New York - Part 1



Während des Schreibens an dem Beitrag über das Witmark Building gestern bin ich auf die sehr interessante Arbeit eines New Yorker Fotografen gestoßen, der in den 1930ern eher ungewöhnliche Bildmotive aufgenommen hat, nämlich alltägliche Straßenfronten abseits der Touristenpfade und der Glamourstraßen von New York. Und da sich dieses Material hervorragend für die beliebten damals-heute-Gegenüberstellungen eignet, möchte ich an dieser Stelle mal eine neue Reihe im Blog aufmachen, die sich mit den Fotografien von Charles von Urban befasst. Denn nicht nur die verschwundenen Wolkenkratzer haben verdient, dass man sich an dieser Stelle an sie erinnert, sondern auch andere Bestandteile der historischen Bebauung von New York.

Die Bildersammlung mit Fotografien von Charles von Urban entstammt der Sammlung des Museums der Stadt New York. ( http://collections.mcny.org/ )

Übrigens sind wir Charles von Urban in diesem Blog hier vor einiger Zeit schon einmal begegnet, in einem Beitrag über die Drehorte von Spider-Man 1:
http://nygeschichte.blogspot.de/2011/09/spider-man-1-teil-6.html

Fangen wir mal an mit einem Besuch in der Bayard Street. Da finden sich die nachfolgenden drei Aufnahmen, alle aus dem Jahr 1932, zwei präzisiert auf den Monat Februar 1932.

 Charles von Urban, 17 Bayard Street,  February 1932, from the collection of the museum of the city of New York


  Charles von Urban, 45 Bayard Street, 1932,from the collection of the museum of the city of New York


Charles von Urban, 96 Bayard Street, February 1932, from the collection of the museum of the city of New York


Die Bayard Street findet man im Süden von Manhattan am Rande des Gebiets, das früher unter dem Namen Five Points berühmt und vor allem berüchtigt war und begrenzt das einst unter dem Namen Mulberry Bend bekannte Armenviertel an der Nordseite.
http://nygeschichte.blogspot.de/2011/08/mulberry-bend.html




Allerdings ist das nicht die ganze Wahrheit. Unter den Bildern oben lesen wir die Hausnummern 17, 45 und 96 Bayard Street. Um das Problem zu verdeutlichen, springe ich mal hinüber in die Karte von Google Maps, die auch Hausnummern angibt:


Offenbar erstreckte sich die Bayard Street früher mal weiter Richtung Osten, denn sie startet in der Gegenwart erst um die Hausnummer 40 herum. Schauen wir mal in eine historische Karte. In der Gegenwart beginnt / endet die Bayard Street im Osten an der Bowery. Der Stadtatlas von Bromley aus dem Jahr 1891 verrät, das die Bayard Street ursprünglich noch zwei Blöcke weiter verlief bis hin zur Forsyth Street. Wann dieser Teil der Straße verschwunden ist, entzieht sich meiner Kenntnis, er verschwand aber spätestens mit dem Bau des "Confucius Plaza" 1975.





Das Haus mit der Nummer 17 Bayard Street hat sich einst in der Nähe der Kreuzung Bayard Street / Chrystie Street befunden.





Hmmm - so ganz bin ich mit dem Ergebnis noch nicht zufrieden. Das Haus, welches hier von links durch die gesamte Bildmitte verläuft, ist jedenfalls nicht das Haus Nummer 17 Bayard Street, das passt orientiert an der Karte oben von der Position her nicht. Das dürfte eher Haus Nummer 9 Chrystie Street sein. Um sicherzugehen, dass wir mit den Straßen richtig liegen, schauen wir mal auf das Straßenschild an der Laterne im Vordergrund.


Ja, das scheint die Bayard Street zu sein, die im Vordergrund von links nach rechts verläuft. Ob links tatsächlich die Chrystie Street mündet, kann man allerdings nicht nachvollziehen, dafür ist die Perspektive des rechtwinklig angebrachten zweiten Straßenschilds zu ungünstig.


Demnach müsste 17 Bayard Street auf jedenfall hinter der Reklame für die "Citizens Savings Bank" liegen oder das Haus ganz rechts am Bildrand sein. Heute sieht es da ungefähr so aus, die Kreuzung Bayard Street / Chrystie Street ist etwa da gewesen, wo jetzt das Hochhaus im rechten Teil des Bildes steht.



Wenden wir uns jetzt dem nächsten Motiv zu, dem Haus mit der Nummer 45 Bayard Street.



Hausnummer 45 liegt unweit östlich der Kreuzung Bayard Street / Bowery, wieder an der Südseite der Straße.


Hier habe ich den Google Street View-Mann mal an der Ecke Bowery / Bayard Street abgesetzt, wir schauen jetzt von der Bowery aus in die Bayard Street hinein.


Leider kommt der Street View hier etwas grobmotorisch daher, der nächste Halt in der Bayard Street ist schon ein ganzes Stück weiter östlich an der Mündung der Elisabeth Street. Von dort aus schaue ich mal zurück.



Ok, das zweite Haus von rechts aus gesehen ist also das Haus Nummer 45 Bayard Street. 1910 wurde es gebaut, also ist das Haus, das auf dem Foto von 1932 zu sehen ist, wohl noch erhalten.


Auf dem Bild hier ist es dreistöckig, zwischen 1932 und heute scheint es irgendwann noch ein weiteres Stockwerk erhalten zu haben, denn auch die Gebäudeinfos der Stadtverwaltung von New York weisen es als vierstöckig aus. Hier nochmal die beiden Street Views, diese Mal mit markiertem Haus Nummer 45.





Kommen wir zum letzten Gebäude, dem Haus Nummer 96 Bayard Street.



Mit Blick auf die 1891er-Karte scheint 96 Bayard Street der linke Abschnitt des Gebäudes zu sein, während der höhere rechte Abschnitt an der Ecke 94 Bayard Street sein dürfte. Im Vordergrund verläuft die Bayard Street, rechts geht die Mulberry Street hoch.



Das Gebäude, das heute auf diesem Grundstück steht, wurde erst 1950 errichtet und ist somit nicht mehr mit dem Gebäude identisch, das auf dem Foto vom Februar 1932 zu sehen war.




Schauen wir jetzt nochmal auf den Street View, was der uns über die Gegenwart verrät. Wir blicken hier vom Osten her auf die Kreuzung Bayard Street (geradaus) / Mulberry Street (links nach rechts). Links sieht man den Columbus Park, rechts gegenüber auf der Ecke ist das gegenwärtige Haus mit der Nummer 94 Bayard Street. Im Hintergrund sieht man einen riesigen Gebäudekomplex, der zu den zahlreichen Gerichtsgebäuden gehört, die sich um den Foley Square gruppieren.




Nun der direkte Vergleich alt gegen neu, 1932 gegen 2011:




Hier wäre jetzt eigentlich Schluss, allerdings habe ich noch einen kleinen Bonustrack zum Hinterherschießen. Ich habe jetzt mal die Kamera ein paar Grad weiter nach rechts gedreht und blicke jetzt von der Kreuzung Bayard Street / Mulberry Street die Mulberry Street hoch in Richtung Norden.


Hier auf der Mulberry Street nördlich der Bayard Street ist 1900 eine ganz berühmte Photographie entstanden, die die Reise in der Vergangenheit gut abrundet und abschließt, hier in einer colorierten Version:
http://en.wikipedia.org/wiki/File:NYC_Mulberry_Street_3g04637u.jpg


1 Kommentar:

  1. Hey
    kicke mal schau hier, vielleicht hast Du ja schon davon gehört oder es gesehen:
    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,829422,00.html

    AntwortenLöschen