Montag, August 15, 2011

Coney Island Zoo

Beim Durchstöbern meiner Blogroll habe ich bei den hochgeschätzten Bowery Boys einen interessanten kleinen Beitrag entdeckt, den ich unbedingt aufgreifen möchte, vor allem, weil er in das legendäre Dreamland zurückführt, jenen riesigen Vergnügungspark, der 1904 eröffnet wurde und dessen Geschichte schon 1911, also vor 100 Jahren wieder endete, als ein spektakuläres Großfeuer die gesamte Anlage zerstörte.

http://nygeschichte.blogspot.com/2011/06/100-years-after-dreamland-fire.html
http://nygeschichte.blogspot.com/2007/07/dreamland-fire.html

Jetzt geht es aber nicht um das Feuer, sondern um einen Teil des Dreamland Parks. Dort gab es nämlich auch einen kleinen Zoo. Im Eröffnungsjahr 1904 entstand diese Aufnahme vor dem Eingang zum Zoo, auf der man junge Parkbesucher in von Ziegen gezogenen Kutschen sieht.


Hier der Begleittext der Bowery Boys zum Bild:
http://theboweryboys.blogspot.com/2011/08/coney-island-unveils-new-alternative-to.html

Ziegen waren eine umweltfreundliche Möglichkeit, um Coney Island im Jahr 1904 zu erleben. Der kurzlebige "Coney Island Zoo" war eigentlich ein Teil des Dreamland Vergnügungsparks, zusammen mit dem bizarren Zwergendorf "Lilliputia" und dem berühmten Raum, in dem man frühgeborene Babies in Inkubatoren besichtigen konnte.

Jetzt kommt der Abschnitt des Textes, der mich echt gepackt hat. Vor einigen Wochen habe ich hier im Blog schon mal einen ganzen Slot einer ausgestorbenen amerikanischen Tierart gewidmet: der Wandertaube. Und dann musste ich gerade feststellen, dass im Coney Island Zoo eine weitere Tierart präsentiert wurde, die heute als quasi ausgestorben gilt und die ich niemals mit New York in Verbindung gebracht hätte. Diese Tierart, die erst im letzten Jahrhundert in den 1930ern von der Bildfläche verschwunden ist, finde ich schon seit langem sehr faszinierend.

Die oben abgebildeten Ziegen wurden in dem kleinen Zoo zusammen mit einer Sammlung von Thalycinen präsentiert, die man auch Tasmanische Tiger nennt, einer Tierart, die heute als ausgelöscht gilt. Im Blog "The Circus 'No Spin Zone' " kann man nachlesen, dass Thalycine manchmal in Tierhandlungen angeboten wurden, obwohl ihre außergewöhnlich weit-öffnenden Kiefer und ihre nicht einziehbaren Krallen sie vermutlich zu einem unbeliebten Haustier machten.



Also bin ich direkt mal weitergesprungen zu dem oben genannten Blog, um zu erfahren, was die dort noch so zu berichten haben.
http://circusnospin.blogspot.com/2011/07/extinct-thylacine.html

Eine Gruppe von Thylacinen wurde zum ersten Mal der Öffentlichkeit im Dreamland Zoo auf Coney Island, Brooklyn, im Jahr 1904 präsentiert. Die Thylacine waren zur damaligen Zeit eine der beliebtesten Tierarten. Das Nachwuchsprogramm für die exotische ausländische Tierart im Zoo des Vergnügungsparks war so erfolgreich, dass einige der dort geborenen Exemplare als Haustiere unter den Namen "Tasmanischer Tiger" oder "Zebra-Hund" an Besucher des Vergnügungsparks verkauft wurden. Es gab ungefähr 20 Tierhandlungen, die gleichzeitig Thylacine in Brooklyn verkauften. Dieses ist der Grund dafür, warum so viele Menschen in Coney Island - im Gegensatz zum Rest der Vereinigten Staaten - dieses ungewöhnliche Haustier besaßen. Leider wurden der Dreamland Zoo und der gesamte Dreamland Vergnügungspark bei einem heftigen Feuer am 27. Mai 1911 zerstört, das unter dem Namen "Dreamland Fire" in die Geschichte eingegangen ist.

Den Kommentaren zu diesem Beitrag kann man entnehmen, dass auch im Bronx Zoo, im National Zoo in Washington D.C. und auch im Londoner Zoo Tasmanische Tiger ausgestellt waren.

Wer über den Tasmanischen Tiger, den man im deutschsprachigen Raum auch unter dem Namen "Beutelwolf" kennt, weil er ähnlich wie die Känguruhs zu den Beuteltieren gehört(e) und der zuletzt nur noch auf der Insel Tasmanien im Süden Australiens zu finden war, mehr erfahren möchte, dem empfehle ich als Einstieg die deutschsprachige Wikipediaseite
http://de.wikipedia.org/wiki/Beutelwolf

Mehr Informationen im englischsprachigen "Thylacine Museum"
http://www.naturalworlds.org/thylacine/naturalhistory/history/history_1805_1936_1.htm

Das letzte bekannte Exemplar eines Tasmanischen Tigers verstarb 1936 in einem Zoo in Hobart auf Tasmanien. Seitdem gibt es zwar immer wieder Berichte über Sichtungen von Beutelwölfen, bis in die Gegenwart hinein, aber handfeste Beweise oder Aufnahmen fehlen bisher. Der Versuch, den Tasmanischen Wolf anhand von Erbmaterial aus einem in den 1880ern in Alkohol konservierten Fötus zu klonen, ist bislang gescheitert.

Um den Tasmanischen Tiger auch mal in Aktion zu erleben, füge ich dieses Filmmaterial aus dem Jahr 1933 bei, das kurz vor dem mutmaßlichen Aussterben der Art aufgenommen wurde.



Hier ist ein weiteres Bild vom Coney Island Zoo, das ich über Google gefunden habe und das ein ähnliches Szenario zeigt wie das eingangs gezeigte Foto, dieses Mal mit Kindern auf Ponys. Mal abgesehen von den Thylacinen scheint der Coney Island Zoo vor allem ein Streichelzoo gewesen zu sein.


Mehr Fotos habe ich vom Coney Island Zoo bisher nicht finden können. Hier noch ein kurzer Filmbeitrag über den Dreamland Park, in dem der Coney Island Zoo mit eingebettet war:



Fast zum Abschluss dann noch ein paar Bilder, die ich über die Suchbegriffe Coney Island Zoo ebenfalls gefunden habe, die definitiv neueren Datums sind und die eine andere aber auch typische Seite von Coney Island repräsentieren, nämlich die Side Shows.
http://www.flickr.com/photos/kindaneato/sets/72157621878393584/with/3850826971/







Zum Abschluss kehren wir noch einmal zum Dreamland Fire zurück. In der Tradition der einst im Dreamland Park präsentierten Katastrophen-Shows wie "Fighting the Flames" (Brand und Löschen eines mehrstöckigen Wohnhauses), "The Destruction of Pompeii" (die Zerstörung von Pompeji) sowie weiterer Shows über das Erdbeben in San Franciso 1906 und die Galveston-Flut 1900 in Texas wird hier für den 27. Mai 2011 ein Spektakel angekündigt, in dem der Zuschauer 100 Jahre nach dem Ereignis in einer 360-Grad-Show das Ende des Dreamland Parks erleben soll.
http://morbidanatomy.blogspot.com/2011/05/thre-cosmorama-of-great-dreamland-fire.html


Auch die offiziellen Coney Island-Seiten berichtet hierüber:
http://www.coneyisland.com/cosmorama.shtml
http://www.coneyisland.com/museum.shtml

Möglicherweise gab es diese Show nur einen Tag lang zu bestaunen:
http://www.spectacularium.org/2011/05/centennial-celebration-of-the-great-dreamland-fire-featuring-the-opening-of-coney-island%E2%80%99s-first-cosmorama-since-the-1930s/


Was mir aber nicht gelungen ist, war herauszufinden, ob die angekündigte Show am 27. Mai 2011 tatsächlich stattgefunden hat. Normalerweise müssten davon ja irgendwo Fotos oder Handy-Videos zu finden sein. Fehlanzeige. Ich habe nur Ankündigungen gesehen, aber keine Reviews. Möglicherweise ist es doch nicht gelungen, das Spektakel noch rechtzeitig zu finanzieren.

Und zu allerallerletzt noch ein kurzer Film über die Wiederentdeckung der Dreamland-Glocke, mit der Besucher begrüßt wurden, wenn die Zubringerschiffe am Coney Island Pier anlegten. Die Glocke, die 1885 gegossen worden war, lag 98 Jahre lang auf dem Meeresgrund vor Coney Island, denn auch der Pier war 1911 ein Opfer der Flammen geworden und ins Meer gestürzt.


Keine Kommentare:

Kommentar posten