Sonntag, Juli 26, 2015

Lower Manhattan - A journey through time and space - Part 37



In den vergangenen drei Jahren sind wir schon zahlreiche Male in die Tiefen der Geschichte von Südmanhattan abgetaucht. Mit beteiligt an der Gestaltung der Serie durch Übersendung von Material und Themenvorschlägen waren auch die Leser Arnie Merriam, Michal Juroska, Andy Frieder und JPJ.

Hier kannst Du die bisherigen offiziellen und inoffiziellen Folgen der Reihe abrufen.



1. Lower Manhattan Changes

Kaum zu glauben, dass schon wieder zwei Monate seit der letzten Folge ins Land gezogen sind. Die Folge 36 hatte ich mit dem Unterabschnitt "6. Lower Manhattan Changes" beendet, der mit Unterstützung von Michal Juroska entstanden ist. Dieser hatte mir Bilder von Veränderungen in Südmanhattan zur Verfügung gestellt, die er während eines Aufenthalts in New York in diesem Jahr aufgenommen hatte. 

Aktuell habe ich das Glück, dass sich ein befreundetes Ehepaar in den Vereinigten Staaten befindet und Andrea war so nett, mir einige Aufnahmen zur Verfügung zu stellen, mit denen ich an die letzte Folge von Lower Manhattan Changes anknüpfen kann. Diese Aufnahmen stammen aus der gerade endenden 30. Kalenderwoche und sind also hochaktuell.


Temple Court Annex / The Beekman

Beim letzten Mal hatte ich Bilder vom nagelneuen Anbau an das altehrwürdige Temple Court Building veröffentlicht, das in den 1880ern an der Adresse 5 Beekman Street erbaut wurde. 



Michal hatte bei seinem Aufenthalt den an das Gebäude anschließenden Neubau fotografiert, in dem Luxusapartments untergebracht werden sollen. Das Gesamtgebilde soll den Namen "The Beekman" tragen. 


pictures taken by Michal Juroska in 2015


Damit die aktuelle Aufnahme verständlicher wird, schiebe ich noch eine 3-D-Ansicht von Google Earth dazwischen, die die Südspitze des City Hall Parks zeigt und links mit dem Pfeil markiert das noch nicht im Umbau befindliche Temple Court Building. Rechts im Bildausschnitt das um die Ecke gelegene Park Row Building. 

google earth


Und hier die aktuelle Aufnahme von Andrea, die in der gerade endenden Woche entstanden ist: 

Photo: Andrea B., Juli 2015


"The Beekman" ist schon ein ganzes Stück größer geworden und scheint mittlerweile bereits das Park Row Building zu überragen, das immerhin mal für 9 Jahre das höchste Gebäude in New York war. Überhaupt kommt mir das arme Park Row Building mittlerweile ziemlich eingeklemmt hervor und durch das neue Hochhaus in unmittelbarer Nähe wird für die dortigen Apartmentbesitzer die Aussicht hinunter zum East River auch nicht wirklich besser. 


30 Park Place

Einem anderen Wolkenkratzer-Klassiker in unmittelbarer Nachbarschaft, dem Woolworth Building, rückt ein weiterer Neubau in Südmanhattan auf den Pelz, der den Namen 30 Park Place trägt. 


google earth


In der 3-D-Ansicht, die ja auch einen Blick in die nähere Vergangenheit darstellt, hat der Bau von 30 Park Place erst gerade begonnen. 

Michal Juroska hatte Anfang des Jahres schon ein fortgeschritteneres Stadium fotografiert. 

picture taken by Michal Juroska in 2015



Und Andrea hat in dieser Woche beim Besuch der Aussichtsplattform des One World Trade Center die nachfolgende Aufnahme von 30 Park Place und vom Woolworth Building gemacht:

Photo: Andrea B., Juli 2015


Wenige Tage vorher ist bereits diese Aufnahme vom Bürgersteigniveau aus entstanden, mit dem 30 Park Place links im Vordergrund und dem Woolworth in der Bildmitte im Hintergrund. 


Photo: Andrea B., Juli 2015


Zum Vergleich ein Street View vom Januar 2013, etwa aus der gleichen Perspektive: 



Ich finde das nicht wirklich gut, dass auch das Woolworth Building so massiv durch einen direkten Nachbarn gedwarfed wird, wie der Engländer sagen würde. Aber immerhin hat man dem 30 Park Place ein Aussehen verpasst, das an die großen Klassiker aus den frühen 1930ern erinnert. 


Das, was hier über das Trinity Building und die Trinity Church hinausragt, müsste meiner Meinung nach das 4 World Trade Center sein. Wenn ich falsch liege, dann bitte energischer Protest. 

Photo: Andrea B., Juli 2015


Und auf Andreas Bildern habe ich noch ein Gebäude im Bau entdeckt, von dem ich bisher noch nichts wusste. Kann mir jemand sagen, um welches Gebäude es sich handelt und wo genau das ist? Man sieht es hier rechts im Vordergrund: 

Photo: Andrea B., Juli 2015




2. Commercial Cable Building Mystery


Und weil wir gerade so schön am Rätseln sind, direkt noch eins hinterher. Das stammt vom Leser mit dem schönen Namen "Singer Building", der einen alten Beitrag vom Juni 2010 ausgegraben und in dem Video dort eine Bildsequenz entdeckt hat, die eine Frage aufwirft. 

Dabei handelt es sich um einen Film mit dem Namen "Spectacular New York" aus dem Jahr 1956. 





Singer Building hat nun folgenden Kommentar hinterlassen: 

Ist bei Minute: 1.29 der Abriss des Commercial Cable Building mit aufgenommen? oder schon der Neubau im bau?


Okay, schauen wir mal nach, was es bei 1:29 zu sehen gibt. Ab 1:07 ist die Wall Street zu sehen, das ist schon mal ein guter Anfang:



Ab 1:14 gibt es einen Blick auf die Treppe der Federal Hall an der Ecke Wall Street / Nassau Street schräg gegenüber von der New Yorker Wertpapierbörse (Stock Exchange), von Süd nach Nord. 




Ab 1:19 gleiches Motiv, aber Perspektivwechsel, jetzt von Ost nach West. 




Bei 1:25 baut der Kameramann sein Gerät oben auf der Treppe der Federal Hall auf und blickt auf die gegenüberliegende Seite, wo die Broad Street in die Wall Street mündet und die Stock Exchange ihren Sitz hat. 



Die Kamera schwenkt nach oben und links neben dem Gebäude der Stock Exchange kommt ein Gerüst ins Bild, das sich auf dem südlich angrenzenden Grundstück befindet: 






Das Commercial Cable Building ist einer der auffälligsten Klassiker aus der ersten Wolkenkratzer-Generation dank seiner symmetrischen Optik mit den zwei runden Kuppeln, die jedes Ende des schmalen Gebäudes mit langem rechteckigen Grundriss schmücken. 



Das Commercial Cable Building wurde 1897 an der Adresse 20-22 Broad Street gebaut. 



Wir schauen auch mal in den zeitlich passenden Stadtatlas von Bromley aus dem Jahr 1897: 





Ursprünglich steht auf der Broad Street-Seite  zwischen der New Yorker Börse und dem Commercial Cable Building noch ein Haus. 1894 entstand diese Aufnahme mit der alten Stock Exchange in der Bildmitte und dem "Haus dazwischen" mit dunkler Fassade auf der linken Seite. 



Und hier sehen wir das "Haus dazwischen" zwischen dem alten Börsengebäude und dem neuen Commercial Cable Building: 



1901 wurde das alte Gebäude der Stock Exchange abgerissen und durch einen 1903 fertiggestellten Neubau ersetzt, der bis heute dort steht. Das "Haus dazwischen" verschwand und das Commercial Cable Building wurde direkter Nachbar der Stock Exchange im Süden: 



Obwohl - wenn ich mir insbesondere die nächste Aufnahme ansehe, dann scheint es noch ein sehr schmales Gebäude zwischen Stock Exchange und Commercial Cable gegen zu haben: 



Auf der Karte von 1909 ist dieses Gebäude aber nicht als Einzelgebäude zu erkennen, sondern gehört zum Komplex der Stock Exchange. 




So - jetzt wissen wir schon mal, dass das Commercial Cable Building ab Beginn des 20. Jahrhunderts unmittelbar neben der Stock Exchange gestanden hat. Das Gerüstgebäude aus dem Video stand an derselben Position: 





Bleibt noch die Frage offen, wann denn das Commercial Cable Building verschwunden ist. 


Bei NYC-Architecture kann man nachlesen, dass es Mitte der 1950er abgerissen wurde, um Platz für ein modernes 27stöckiges Bürogebäude zu schaffen. 



Bei Emporis wird der Abriss auf das Jahr 1954 datiert, das würde ja mit den Angaben bei NYC-Architecture passen und auch mit dem auf 1956 datierten Video, dessen Material durchaus schon ein bis zwei Jahre zuvor aufgenommen worden sein kann. 





Dann bin ich auf das nun folgende Bild gestoßen, das jenes Gebäude zeigt, welches dem Commercial Cable Building und seinem südlichen Nachbarn nachgefolgt ist und den gesamten restlichen Block bis hinunter zur Exchange Place belegt. 



Wir kommen jetzt noch einmal auf die Ausgangsfrage zurück: Sieht man in dem Video das Commercial Cable Building beim Abriss oder das Nachfolgegebäude im Werden?



Das ist nach wie vor schwierig und kann nicht abschließend beantwortet werden. Meine persönliche Meinung ist die, dass man hier den Abriss des Commercial Cable Buildings sieht. Die Breite des Gerüstes wirkt so, dass es neben der Figur nicht weitergeht, die sichtbare Breite würde zum Commercial Cable Building passen, aber zu schmal für den Neubau sein. 

Andererseits steht dummerweise die Figur genau an der entscheidenden Stelle im Weg und versperrt den Blick auf die Baustelle, so dass mit letzter Sicherheit nicht gesagt werden kann, was hier zu sehen ist. 

Was denkt Ihr?



3. Spruce Street

Auf dem Wunsch einer einzelnen Blogbesucherin richte ich im dritten Unterkapitel den Fokus auf die Spruce Street in Lower Manhattan und versuche anhand des Bildmaterials etwas über die Geschichte dieser Straße herauszufinden, insbesondere in einem begrenzten Zeitfenster Mitte des 19. Jahrhunderts. 



Die "Spruce Street" findet man südlich bis südöstlich des City Hall Parks. es handelt sich um eine verhältnismäßig kurze Straße, die im Norden in die Park Row mündet, sich über die Länge von ca. zweieinhalb Häuserblocks erstreckt und im Süden dann in die Gold Street mündet. Auf ihrem Verlauf kreuzt sie die Nassau Street und die William Street. Die Spruce Street war übrigens schon immer so kurz, auch als die jenseits der Gold Street entstandenen neu gebauten Häuserblocks noch nicht standen. 


google earth


Bedeutsame Gebäude an der Spruce Street sind in der Gegenwart der Beekman Tower zwischen Beekman Street und Spruce Street an der Hausnummer 8 Spruce Street, dann zwei historische Wolkenkratzer aus dem 19. Jahrhundert an der Mündung Spruce Street / Park Row (American Tract Society Building und New York Times Building) und die Pace University an der Nordseite (hier unten) zwischen Spruce und Frankfort Street.




Auf der Ratzer Map von 1770 ist die Straße bereits zu erkennen: 




Allerdings nannte sie sich zur Kolonialzeit noch nicht "Spruce Street", sondern "George Street". Die "Park Row" hieß damals noch "Chatham Row". 




Auf der Karte von 1836 trägt sie aber bereits den Namen "Spruce Street". 



Die älteste Abbildung, die ich von der Spruce Street gefunden habe, ist diese auf 1798 datierte Zeichnung, die das "First Tammany Wigwam" an der Ecke Spruce Street / Nassau Street zeigt. Hier war die erste Unterkunft der später berühmt-berüchtigten Tammany Hall, die - wie wir wissen - noch das eine oder andere Mal umzog.

First Tammany Wigwam 1798, from the collection of the museum of the city of New York


Eine alternative Version der Zeichnung, ebenfalls auf 1798 datiert:

 from the collection of the museum of the city of New York



Die dazugehörige Bildbeschreibung nennt als Nutzer des Gebäudes "Martlings Taverne" an der Südostecke der Kreuzung Nassau / Spruce Streets. 

 from the collection of the museum of the city of New York



Demnach wäre der Standort von Martlings Taverne hier gewesen: 




1816 entstand diese Abbildung, die vom Nordosten her die Park Row hinunterblickt auf jene "Straßeninsel", die sich an der Mündung der Spruce Street in die Park Row befindet und entsteht, weil dort gleichzeitig auch noch die vom Südwesten her kommende Nassau Street mündet.



Ganz rechts sieht man den City Hall Park, rechts im Vordergrund die Park Row, im Hintergrund die St. Paul's Chapel hinter der Mündung der Park Row in den Broadway. Links auf der "Straßeninsel" die Brick Presbyterian Church, links daneben die Nassau Street und auch im Bild vor der Brick Church, aber hier nicht wahrnehmbar die Mündung der Spruce Street in die Park Row. 

An dieser Stelle komme ich noch einmal auf die Blogleserin zurück, die dieses Unterkapitel ausgelöst hat. Sie erforscht das Leben ihres Ur-Urgroßvaters Joseph Schmerbauch, der während der Revolutionswirren im Jahr 1848 in Struth (Thüringen) als einer der Anführer aufgefallen war und sich der drohenden Verhaftung entzog, indem er nach Amerika auswanderte und dort in New York in Lower Manhattan neu begann.

siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Struth_(Eichsfeld)

Zunächst ließ er sich in der Spruce Street nieder, wo er ein Porter House betrieb. Ein Porter House war im britischen und amerikanischen Sprachraum ein Gasthaus, in dem Porter ausgeschenkt wurde, ein dunkles bis tiefschwarzes Bier.

siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Porter_(Bier)

Später eröffnete er einen Steinwurf weit entfernt in der Beekman Street, Haus Nummer 66, ein Boardinghouse. Das wiederum ist ein Ort, in dem Zimmer oder Apartments für einen zumeist längeren Aufenthalt vermietet werden, worin es sich von einem Hotel unterscheidet.

siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Boardinghouse

1856 kam es dort zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen Joseph Schmerbauch und einem Gast, weshalb der Vorfahr einige Zeit in den Tombs verbrachte, dem Stadtgefängnis in Südmanhattan, über das ich in der Folge 31 der Lower Manhattan Saga berichtet habe.

siehe: http://nygeschichte.blogspot.de/2014/06/lower-manhattan-journey-through-time.html

 The Tombs - Hall of Justice, 1850, from the collection of the museum of the city of New York


1856 hat Joseph Schmerbauch dann auch New York City wieder verlassen und ist weiter von der Küste weg ins Landesinnere gezogen.

Die Friede-Abrahamson-Genealogy weiß folgendes über Joseph Schmerbauch, später amerikanisiert zu Schmerbach, zu berichten:

geboren am 15. August 1820 in Struth, Thüringen
Sohn von Johannes Georg Schmerbauch und Theresia Wallbraun
wanderte 1848 über Hamburg nach New York aus
heiratete Gertrud Irrung vor 1856
heiratete später ein zweites Mal vor 1861 eine Margareth
starb am 11. April 1867 in Hastings, Westchester im Staat New York im Alter von 46 Jahren.

http://www.friede-abrahamson-genealogy.com/p1633.htm#i68265



Kehren wir nun zur Spruce Street zurück und schauen uns einmal an, wie die zur Zeit der Ankunft von Joseph Schmerbauch in etwa aussah. Bilder gibt es aus der Zeit natürlich kaum , aber zumindest haben wir dank der NYPL Digital Gallery ein wenig Kartenmaterial verfügbar, das ja auch schon einen Eindruck vermittelt.






Wie zum Beispiel das Kartenwerk von William Perris aus dem Jahr 1852. Leider liegt die Spruce Street genau am Übergang zwischen zwei Karten, weshalb wir zunächst nur die Westseite ansehen können und im Anschluss erst die Ostseite.



Oben an der Mündung Park Row / Spruce Street / Nassau Street sehen wir noch (!) die Presbyterian Church, die allerdings nicht mehr allzu lange an dieser Position verweilen sollte.




Dazu passend gibt es eine Zeichung von 1851, die diesen Ort zur Zeit von Joseph Schmerbauch zeigt:




Interessant ist auch die Hausnummer 2 Spruce Street, gelegen an der Straßenecke, wo wir etwas früher Martlings Taverne und die erste Unterkunft der Tammany Hall gesehen haben.



In der Zeichnung oben müsste das dieses Haus sein:



Dort befand sich das Atelier des Lithograph N. Currier, der farbige Portraits von Menschen schuf, die in den 1840ern und 1850ern in New York lebten oder zu Gast waren. Seine Kunstform war damals noch nicht durch die zu dieser Zeit aufkommende Photographie verdränkt.



N Currier, Colored Engravings for the People, ca 1847, published by N Currier Lithographer 2 Spruce Street, 
from the collection of the museum of the city of New York


Hier haben wir ein paar der Kunstwerke, die zu jener Zeit durch Currier geschaffen wurden und die Zeitgenossen von Joseph Schmerbauch in New York zeigen dürften:

The Lovers Quarrel, 1846, from the collection of the museum of the city of New York


N Currier, look at mamma, ca 1850, from the collection of the museum of the city of New York


N. Currier, The Happy Mother, ca 1850,f rom the collection of the museum of the city of New York 


N Currier, The happy home, ca 1850, from the collection of the museum of the city of New York


 N Currier, Married, 1845, 2 Spruce Street, from the collection of the museum of the city of New York


Etwas weiter im Süden kann ich ein weiteres Bild unterbringen von einem Haus, das an der Hausnummer 18 Spruce Street stand und von verschiedenen Gewerbern genutz wurde, darunter Buchbinder, Briefumschlagfalter und Drucker.



Taws Russel and Co, from the collection of the museum of the city of New York


Noch weiter südlich kreuzt die William Street, die über ein längeres Stück durch den Süden von Manhattan verläuft.



Auf dem folgenden Bild blicken wir 1859 von der östlich der Spruce Street gelegenen und in etwa parallel verlaufenden Frankfort Street aus die William Street hinauf und sehen im Hintergrund auch die oben abgebildete Kreuzung Spruce Street / William Street, ich nehme mal an, dort wo der Baum steht und ein Wetterhahn auf einem langen Pfeiler in den Himmel ragt.




Bis hinunter zur Gold Street weiß ich auf der Westseite nichts weiteres Interessantes zu erwähnen.



Wechseln wir jetzt hinüber auf die zweite Karte, die unter anderem auch die Ostseite der Spruce Street abbildet.



Dort an der Kreuzung Nassau Street / Spruce Street sehen wir ein bekanntes Gebäude, oder besser gesagt, den Vorläufer eines bekannten Gebäudes, nämlich das alte Tribune Building, die Niederlassung der "New York Tribune", jene Zeitung, die von Verleger Horace Greeley herausgegeben wurde.



Eine Abbildung dieses Gebäudes haben wir hier:



Während des Amerikanischen Bürgerkriegs ereigneten sich im Juli 1863 die sogenannten Draft Riots, als eine wütende Menschenmenge plündernd und mordend durch New York City zog. Wer den Film "Gangs of New York" gesehen hat, weiß wovon ich spreche.

siehe auch https://en.wikipedia.org/wiki/New_York_City_draft_riots
https://en.wikipedia.org/wiki/Horace_Greeley#Draft_Riots_and_peace_efforts

Während dieser zunächst unkontrollierten Aufstände war auch das alte Gebäude der New York Tribune Ziel von Attacken des Mobs:

http://digitalcollections.nypl.org/items/510d47e1-2819-a3d9-e040-e00a18064a99





Nochmal die Kreuzung William Street / Spruce Street und die Karte bis hinunter zur Frankfort Street:





Da sich nicht nur die Tribune, sondern auch noch weitere Zeitungsniederlassungen in der Nähe befanden, hatten auch hiermit zusammenhängende Gewerbe ihren Sitz im engen räumlichen Umfeld. So zum Beispiel an der Hausnummer 29 Spruce Street, wo eine Letterngießerei ansässig war (Type Foundry). Damals wurden die Zeitungsseiten ja noch ganz analog aus einzelnen Bleilettern gesetzt und die musste natürlich auch jemand gießen und ständig für Nachschub sorgen.


29 Spruce Street, from the collection of the museum of the city of New York


Und der letzte Abschnitt der Ostseite der Spruce Street bis hinunter zur Gold Street. Wo genau Joseph Schmerbauch sein Gasthaus betrieb, in dem dunkles herbes Bier ausgeschenkt wurde, kann ich nicht sagen, aber das damalige Umfeld haben wir jetzt recht ausführlich beleuchtet und so gut es ging bebildert.

Ich springe jetzt mal fünf Jahre in die Zukunft, auf ein weiteres Kartenwerk von Perris aus dem Jahr 1857.





Dieses Mal ist die Spruce Street glücklicherweise auf eine Karte gebannt. Die Presbyterian Church auf der Straßeninsel ist verschwunden, dort erscheint nun eine frühe Niederlassung der New York Times (die dritte). Gegenüber auf der anderen Seite wie gehabt das Hauptquartier der Tribune.




Ansonsten gibt es nichts Zusätzliches in der Spruce Street zu entdecken.




Wir verlassen jetzt mal das Zeitfenster, in dem sich Joseph Schmerbauch in der Spruce Street und ihrer Nachbarschaft aufgehalten hat und schauen, wie sich die Geschichte der Straße weiterentwickelt hat.

Wir haben ja schon oben auf der Karte gesehen, dass sich Ende der 1850er die New York Times an der Mündung von Spruce Street und Nassau Street in die Park Row niedergelassen hat. Es handelte sich um die dritte Adresse, aber das erste Times Building.

the first times building, from the collection of the museum of the city of New York


Auf der Ecke, wo wir zuletzt das Atelier des Litographen Currier gesehen haben, hat sich inzwischen die American Tract Society niedergelassen.

Nassau Street and Spruce Street American Tract Society, Printing House Square, from the collection of the museum of the city of New York


Hier noch drei Abbildungen vom "Printing House Square", ein Nickname, der bereits darauf hinweist, dass sich an diesem Ort die Zeitungshauptquartiere häuften. Später trug der Ort dann den Spitznamen "Newspaper Row".





Printing house square, from the collection of the museum of the city of New York


Auf dem letzten Bild sehen wir an Zeitungen neben der Tribune und der New York Times auch "The Sun" und "The World" um die Mündung der Spruce Street versammelt. 1870 wurde die folgende Stereo Card aufgenommen, die noch einmal die alten Verhältnisse am Printing House Square abbildete.




Spätestens ab 1875 zog die Doppelstraßenmündung an der Spruce Street dann verstärkt die Blicke an, denn die New York Tribune hatte dort ein neues Hochhaus errichten lassen, das Tribune Building, eines der ersten Hochhäuser in New York, zwar noch kein Wolkenkratzer, aber damals neben den Kirchtürmen schon skylineprägend.

Armstrong and Co, The New Tribune Building, ca 1874, from the collection of the museum of the city of New York


Als nächstes eine ca. 1875 entstandene Photographie der Park Row in diesem Sektor:


 from the collection of the museum of the city of New York


Noch ein paar Stereo Cards von der Mündung und vom frühen Tribune Building.







Auch diese Aufnahme ist für die Geschichte des Gebäudes bedeutsam, zeigt sie doch den zum Tribune Building gehörenden Anbau, der dafür sorgt, dass das benachbarte Sun Building vom Tribune Building auf zwei Seiten umschlossen ist.



In den 1870ern und frühen 1880ern war die Hochhäuserdichte in Lower Manhattan noch überschaubar, aber ab Ende der 1880er ging es schlagartig nicht nur am Broadway, sondern auch an der Park Row voran, wo sich weitere Gebäude zum Tribune Building gesellten.

Interessant fand ich diese Aufnahme von 1890, die ich bisher noch nicht kannte. Bisher bin ich davon ausgegangen - und ich glaube, das habe ich in der Vergangenheit auch das eine oder andere Mal hier im Blog geschrieben - dass das erste New York Times Building 1890 "aufgestockt" wurde. Tatsächlich sieht es aber so aus, dass es sich bei dem zweiten Times Building von 1890 nicht um eine Aufstockung, sondern um einen Neubau auf dem Grundstück des ersten Times Buildings handelt.

Im Hintergrund mit dunkler Fassade das neue Potter Building, das sich Mitte der 1880er als erstes weiteres Hochhaus zum Tribune gesellt hatte, nachdem das alte Potter Building Anfang 1882 abgebrannt war.


the second Times Building, from the collection of the museum of the city of New York




Die Entwicklung an der Newspaper Row aus einem anderen Blickwinkel. 1888 sehen wir noch das Tribune Building ziemlich alleine stehen, das Potter Building ist jenseits des Bildausschnitts, aber rechts vom Tribune Building erkennt man Baukräne.



1891 ist links an der Frankfort Street das Pulitzer Building erschienen und rechts das neue Times Building.



Noch später - hinter dem New York Times Building ist die ebenfalls neu errichtete Niederlassung der "American Tract Society" erschienen. Rechts im Bild das Potter Building.



Irgendwann hat sich dann die Tribune gedacht, diese ganzen Hochhäuser rundherum kann ich nicht länger sehen, jetzt wird hier auch nochmal aufgestockt.



Nachdem wir uns jetzt zuletzt sehr stark auf die Mündung der Spruce Street in die Park Row konzentriert haben, schauen wir nochmal ein wenig tiefer in die Straße hinein. Wir folgen auf der Karte aus dem Bromley-Stadtatlas von 1916 der Spruce Street hinunter nach Süden bis zur Kreuzung William Street / Spruce Street, wo sich ein weiteres Zeitungs-Hauptquartier befand, nämlich das der Staatszeitung.




Irving Underhill, Staats-Zeitung Bldg William and Spruce Streets, ca 1914, from the collection of the museum of the city of New York


25 Spruce Street at the NE corner of William Street, General exterior, 8 11 1928, from the collection of the museum of the city of New York


Ich mache noch mal kurz einen Schlenker zur Hausnummer 5 Spruce Street, wo 1921 die folgende Aufnahme entstand, danach gehts wieder zur Kreuzung Spruce / William Streets.

Arthur Hosking, 5 Spruce Street, June 24 1921, from the collection of the museum of the city of New York


Nach den 1920ern erreichen wir die 1930er und in denen entstanden einige Aufnahmen an der Kreuzung Spruce Street / William Street. Ich lasse einfach mal die Bilder und Bildbeschreibungen für sich sprechen...














Auch die Straßenmündung der Spruce Street in die Gold Street ist damals in den frühen 1930ern nicht unfotografiert geblieben.










Gegen Mitte der 1970er hat der Fotograf Edmund Gillon die drei Hochhausklassiker aus den 1880ern und 1890ern an der Mündung Spruce Street / Park Row aufgenommen, die bis heute stehen geblieben sind: das zweite Times Building, heute ein Teil der Pace University, das American Tract Society Building und das zweite Potter Building.




Edmund Gillon, Pace University, 41 Park Row, ca 1975, from the collection of the museum of the city of New York


Zum Abschluss möchte ich noch einmal die Spruce Street in der Gegenwart durchwandern. Der Street View ist im August 2014 aufgenommen worden. Wir starten an der Park Row, rechts ist das zweite Times Building, der Blick geht nach Süden, links ist das Gelände der Pace University.

google maps




An der Ecke Spruce / Nassau das American Tract Society Building, links die Pace University.




An der Hausnummer 8 Spruce Street erhebt sich hinter dem American Tract Building der noch ziemlich neue, 2011 fertiggestellte Beekman Tower.



Hinter dem Beekman Tower befindet sich die Kreuzung Spruce / Williams Street, die allerdings nicht mehr so existiert, wie wir sie auf den historischen Bildern erlebt haben. Nach Südwesten hin existiert die William Street noch als Fußgängerzone, nach Nordosten hin verhindert das Gelände der Pace University die Fortsetzung.





Und schon erreichen wir das Ende der Spruce Street, die Mündung in die Gold Street.



Dort angekommen drehen wir uns noch einmal um und blicken zurück auf Beekman Tower und Pace University.




Hier endet der Bericht über die Spruce Street. Die zweite bedeutsame Street für Joseph Schmerbauch, die Beekman Street, folgt dann im nächsten Teil der Lower Manhattan Saga.



4. Lower Manhattan outside the Saga

Zum Schluss möchte ich noch ein paar Links auf Beiträge streuen, die sich ebenfalls mit Lower Manhattan beschäftigen, aber seit der letzten Folge außerhalb der Lower Manhattan Saga im Blog erschienen sind.

Für alle diejenigen, die nur der Lower Manhattan Saga folgen.


http://nygeschichte.blogspot.de/2015/05/new-york-birdseye-view-1880-mystery.html

http://nygeschichte.blogspot.de/2015/05/the-daily-times.html

http://nygeschichte.blogspot.de/2015/05/new-york-birdseye-view-1880-mystery_23.html

http://nygeschichte.blogspot.de/2015/05/demolition-of-gillender-dome.html

http://nygeschichte.blogspot.de/2015/05/new-york-birdseye-view-1880-mystery_31.html

http://nygeschichte.blogspot.de/2015/06/us-barge-office.html



Damit endet die 37. Folge der Lower Manhattan Saga. Wer noch nicht genug hat, kann hier weiteren Stoff finden:

http://nygeschichterucksack.blogspot.de/2012/02/lower-manhattan-journey-through-time.html






Kommentare:

  1. Singer Building5:33 nachm.

    Hallo

    Könnte das Potter Building das älteste noch stehende Hochhaus mit Stahlskelett sein?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das könnte möglich sein, Singer Building. Mit der Fertigstellung im Jahr 1886 ist es auf jeden Fall ganz weit vorne auf der Liste. Die Gebäude, die mir einfallen und die noch älter waren, stehen auch alle nicht mehr. Da könntest Du Recht haben.

      Löschen
  2. Toll, was Du alles gefunden hast, wirklich beeindruckend! Joseph und Margaretha Schmerbachs Porter House war demnach an der östlichen Seite der Spruce Street, die Hausnummer war 31 (Interment List/Green-Wood Cemetery 9.11.1852,NY)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Schaedel, bei dem Foto von Andrea B. handelt es sich um das Gebäude 56 Leonard Street, welches sich derzeit in Bau befindet :)

    http://56leonardtribeca.com/home/

    VG Flo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo Flo, vielen Dank für die Unterstützung. Das sieht ja interessant aus, was da mal bei herauskommen soll, wenn es fertig ist.

      Löschen