Montag, November 08, 2010

Woolworth Rising


Ich habe gerade bei Shorpy ein neues hq-Bild entdeckt, auf dem das Woolworth-Building während der Fertigstellungsphase abgebildet wurde. Aber auch so strotzt das Bild geradezu vor Details, weshalb ich mal kurz darauf eingehen möchte. Ich habe den Eindruck, dass die vergrößerte Präsentation des Bildes hier bei Blogger nicht an die Präsentation bei Shorpy herankommt. Deswegen empfehle ich auf jeden Fall auch mal den Pfad zu benutzen und nach Shorpy rüberzugehen und sich das Bild dort anzusehen.
http://www.shorpy.com/node/9274?size=_original

Fangen wir mal unten an. Der Photograph scheint auf dem Dach des New Yorker Rathauses zu stehen, vielleicht auch auf dem Turm und photographiert in südwestliche Richtung.


Ganz unten in der linken Mitte sehen wir die beiden Zugänge zur ehemaligen U-Bahn-Station City Hall, die einst die südlichste Station der ersten U-Bahn-Strecke New Yorks war und am Wendekreis (City Hall Loop) lag. Sie wurde bereits 1945 wieder geschlossen.
http://www.columbia.edu/~brennan/abandoned/cityirt.html


Links der massive Bau im Vordergrund war das City Hall Post Office, das man in dem Detailreichtum bisher auch selten bestaunen konnte. Es wurde 1939 aus dem Stadtbild entfernt. Heute befindet sich dort (wieder) ein Park.
http://en.wikipedia.org/wiki/City_Hall_Post_Office_and_Courthouse_(New_York_City)


Besonders interessant finde ich die Basis des Gebäudes an der Nordseite. Dort sieht man zahlreiche Pferdefuhrwerike, die offenbar beladen werden. Ob damit die Post aus dem zentralen Postamt zu den kleineren Postämtern in den einzelnen Bezirken weiterverteilt wurde? Oder kommt dort Post aus Manhattan an und wird zur ´Weiterverarbeitung im Postamt abgeladen? Wahrscheinlich eine Mischung aus beidem.

 
Ganz links oberhalb des Post Office sehen wir das Park Row Building, das noch heute an dieser Stelle steht. Unter den höchsten Bürogebäuden der Welt, die in New York standen, ist das Park Row Building das älteste, das bis heute erhalten geblieben ist. Auf dem Bild sind gleich drei Gebäude dieser Kategorie vertreten, neben dem Park Row Building hatten auch das Singer Building und das Woolworth Building diesen Titel einmal gehabt.
 
 
Hier eine Detailansicht von den beiden Kuppeltürmen, die das Dach des Gebäudes schmücken und die ich vor kurzem auf der Photographie, die vom Dach des Singer Buildings aus gemacht wurde, für Statuen gehalten habe. Interessant auch die Werbetafel oben am Dachabschluss links, die nicht vollständig zu sehen ist. Welches Restaurant mag da so gut gewirtschaftet haben, dass es sich eine solche Tafel leisten konnte. Und ist es so - wie es mir scheint - dass für das Anbringen der Werbetafel sogar in Kauf genommen wurde, die Aussicht aus dem Dachapartment zu beeinträchtigen?
 
 
Rechts daneben und nicht ganz so spektakulär das St. Paul's Building. Was wahrscheinlich mit ein Grund war, weshalb es nach 60jähriger Existenz wieder abgerissen wurde (1898 - 1958).
http://en.wikipedia.org/wiki/St._Paul_Building
 
 
Den Namenspatron des letzten Gebäudes sehen wir hier oberhalb der rechten Seite des Post Office: der Turm der St. Paul's Chapel, das vermutlich älteste erhaltene Gebäude in Manhattan.
 
Im Bildhintergrund auf der linken Seite der Turm vom Singer Building, auf dem Dach die riesige Fahne mit dem hier von der Rückseite her photographierten und daher spiegelverkehrten Firmennamen.
 
 
Rechts daneben und auf diesem Bild auch recht imposant anzuschauen der unmittelbare nördliche Nachbar des Singer Buildings am Broadway: der City Investing Tower.
http://www.nyc-architecture.com/GON/GON011.htm



Kommen wir jetzt mal zum Hauptdarsteller auf diesem Photo, der auch die ganze Bildmitte für sich einnimmt, zum Zeitpunkt der Aufnahme schon weitestgehend fertiggestellt war und im gleichen Jahr 1913 den Staffelstab für das höchste Gebäude der Welt übernahm und bis 1930 behielt: das Woolworth Building.

1910 hatten die Bauarbeiten für den neuen Wolkenkratzer am Südwestende des City Hall Parks auf der anderen Broadway-Seite gegenüber vom City Hall Post Office begonnen und 1911 waren die Eisenarbeiten schon so weit ´fortgeschritten, dass man erkennen konnte, dass hier demnächst etwas Großes aus dem Boden wachsen würde.


Im Februar 1912 kann man erkennen, dass auf der Baustelle bereits eine ganze Menge Eisen verarbeitet wurde.


Im Juli 1912 ist der Baufortschritt nicht mehr zu übersehen, im Gegenteil, es lässt sich schon sehr gut abschätzen, was sich dort im Werden befindet.





Nach diesem kleinen Exkurs landen wir wieder in der Gegenwart des Bildes, dessen Datum leider nur mit "ungefähr 1913" angegeben ist. Mit Blick auf den Stand der Bauarbeiten im Juli 1912 und den seither eingetretenen Veränderungen vermute ich, dass das Bild tatsächlich noch in der zweiten Jahreshälfte des Jahres 1912 aufgenommen wurde. Fangen mal ganz unten an:


Der Bürgersteig am Broadway ist gegen herabfallende Teile durch einen mehretagigen Gerüstbau abgesichert. Direkt vor der Fassade scheint in der Mitte noch ein weiteres Gerüst errichtet worden zu sein, vermutlich, um dort irgendetwas anzubringen. Mit Blick auf die Straße bin ich erstaunt, wieviele Pferdefuhrwerke dort immer noch unterwegs sind. Aber wir haben 1913, die Autos hatten zu dieser Zeit die Straßen noch lange nicht vollständig übernommen, auch nicht in einer totalen Großstadt wie New York.


Ein paar Etagen oberhalb des Straßenniveaus findet man bereits ein Hinweisschild auf eine Firma, die bereits in das Gebäude eingezogen zu sein scheint. Und dort an der Nordecke der Broadwayfront scheint man gerne bereit zu sein, auf die Aussicht hinunter auf die Straße zu verzichten und stattdessen Werbung zu machen. Welche Company dort ihr Quartier bezogen hat, kann ich aber nicht erkennen, der erste Namen scheint Thompson zu sein. Möglicherweise handelt es sich auch um eine am Bau beteiligte Firma, denn man kann außerdem das Wort "construction" erkennen. Dieses erscheint mir auch schlüssiger, denn es dürfte eigentlich nicht im Sinne des Erbauers sein, wenn Reklametafeln den geschlossenen Eindruck der Hausfront unterbrechen.

Dann passiert längere Zeit nichts und es wird erst wieder da interessant, wo der kompakte Basisteil des Gebäudes in den verjüngten Turm übergeht.


Denn hier sind die Arbeiten an der Fassade und am Gebäude noch nicht beendet.. Sehr schön ist auf dieser Afunahme zu sehen, wie in luftiger Höhe rund um das Gebäude eine Art Auffangnetz befestigt wurde, offenbar, um herabfallende Trümmer (und Menschen?) von den anhaltenden Bauarbeiten aufzufangen. Auf diesem Ausschnitt oben bekommt man auch einen Eindruck, welche Ausmaße dieses Gebäude hat. Allein der Teil, den man auf dem Bild sieht, ohne den Turm, alleine diese drei bis 4 Etagen plus Dach plus diese europäischen (flämischen?) Details am Dachausbau wären anderorts schon für sich ein beeindruckendes Gebäude.


Hier sieht man genauer, wo noch gearbeitet wird. An der Ostseite hängen Fensterputzeraufzüge an der Fassade, die auch besetzt sind. Etwas tiefer und kurz neben der Ecke zur Nordseite ragt noch ein Gerüst aus der Fassade. Und an dem Dachausbau an der Nordseite sind ebenfalls noch zwei Gerüste angebracht. Respekt für diejenigen, die da oben auf den Gerüsten herumgeturnt sind. Ein ganzes Stück weiter oben sehe ich dann noch weitere Gerüste am Turm:


Oder sind das auch nur Fensterputzeraufzüge? Die Arbeiten an der Turmspitze sind auf jeden Fall noch nicht abgeschlossen wie man sieht.


Leider wird das Bild zur Spitze hin etwas unscharf, aber bei so vielen Details, die es ansonsten transportiert hat, kann man ganz gut damit leben. Sehr schön ist jedenfalls der Blick ins Innere der noch nicht fertggestellten Turmspitze:


Unten an der Baustelle eine weitere Gerüstkrempe rund um den Turm, die herabfallende Teile auffangen soll. Die runden Türme an beiden Seiten scheinen mir temporär angebrachte Aufzüge zu sein. Hoppla nein, gut dass ich nochmal auf das fertiggestellte Gebäude geschaut habe. An den Außenseiten befinden sich tatsächlich noch runde Türme, von denen hier auf dem Bild teilweise nur die Grund-Stahl-Gerüste vorhanden sind. Der Turm an der Nordostecke, auf den man direkt blickt, ist dagegen schon verkleidet. Im Inneren des unteren Teils der Turmspitze kann man über mehrere Stockwerke hinweg Treppen erkennen, die von Etage zu Etage führen. Das Dach scheint auch schon weitestgehend fertiggestellt zu sein, die Verkleidung ist bereits angebracht, ebenso die Dachausbauten. In der Mitte des Daches befindet sich eine weitere Krempe, um herabfallende Teile aufzuhalten. Im nicht mehr abgebildeten unscharfen Teil sieht man dann noch die absolute Turmspitze, die sich ebenfalls noch im Bau befindet. Hier noch mal ein Bild der Turmspitze aus der Gegenwart zum Vergleich:



Mehr fällt mir dann zum Woolworth Building auch nicht ein bzw. auf. Ein paar andere Details möchte ich zum Abschluss aber noch ins Licht rücken. Wir gehen mal an den Broadway, Westseite, zwischen St. Paul's Chapel und City Investing Tower:


Dort sieht man ein Gebäude, über das ich in den Songlines so recht nichts finden konnte. Es muss ungefähr an der Stelle stehen, wo einmal das 1890 abgebrannte Western Union Building stand. Es stellt sich natürlich die Frage, ob "The Evening Mail" nur eine Reklameaufschrift auf der Fassade ist oder ein Hinweis auf eine tatsächlich in dem Gebäude beherbergte Abendzeitung.


Der Text unter THE EVENING MAIL geht noch weiter, ich kann aber nicht alles entziffern. In der zweiten Zeile lese ich "Paper New York" und in der dritten Zeile "The Best". Weiter geht es im City Hall Park vor dem Post Office. Dort befindet sich eine Baustelle:


Was hier genau passiert, kann ich aber nicht erkennen. Es sind Rohre überirdisch verlegt, die an der Ostseite des Broadways hinter dem Postamt in Richtung Süden weiterverlaufen. Es scheint auch irgendein niedriges Gebäude gebaut zu werden.

Interessant finde ich auch den detaillierten Blick auf den Straßenblock direkt nördlich vom Woolworth Building zwischen den Straßen "Park Place" und "Murray Street", eine Ecke, die angesichts der vielen spektakulären Gebäude in der Umgebung immer etwas untergeht.


Es handelt sich hier um eine ältere Generation von fünf- bis siebenstöckigen Gebäuden, die im 19. Jahrhundert die Straßenfronten am Broadway belebt haben. Die Songlines haben auch nicht viel zur Vergangenheit des Blocks zu berichten. Über das südliche Gebäude heißt es "245: William Sloane opened a carpet store here in 1844; it eventually became W & J Sloane, which built the building that is now ABC Carpet and Home". Naja. Mal schauen, was die Broadway Street Views von 1899 sagen:


Der linke Block ist vom Astor House belegt, einst ein berühmtes Hotel in New York, das in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts einen Status innehatte, den man heute wohl als ultrahip bezeichnen würde. Alles, was Rang und Namen hatte, hat damals dort übernachtet. Im November 1913 endete die Geschichte des Astor Houses nach fast 80 Jahren mit dem Abriß, dahinter das nagelneue Woolworth Building, rechts das City Hall Post Office.


Auf dem mittleren Straßenblock des 1899er Broadway Street Views sieht man die Häuser, die einst auf dem Block standen, wo 1910 dann das Woolworth Building entstand. Und der rechte Block schließlich ist derjenige, den man auch auf dem Bildausschnitt sieht. Auch wenn zwischen Zeichnung und Foto ungefähr 12 Jahre liegen, kann man viele Gemeinsamkeiten erkennen:



Auch Bromleys Kartenwerk von 1891 hat bis auf die Hausnummern keine darüber hinausgehenden Informationen parat. http://www.davidrumsey.com/




Über dem ersten und dritten Gebäude von links sind Hinweisschilder angebracht. Ganz links ist ein Photostudio ansässig "Underhill Photographer" Über den Besitzer "Irving Underhill" haben die Bowery Boys mal ausführlich berichtet und auch ein schönes Photo von dem ohnehin imposanten  Gebäude hinterlassen:



Die Namen auf der Tafel am dritten Gebäude von links konnte ich nur teilweise entziffern. Der erste Name ist zweifellos Weber, aber der zweite mit He(...)er  erschließt sich nicht vollständig.

Sehr schön finde ich auch das dunkle Gebäude mit der Uhr im Dach, das zweite von rechts:


Auch hier sind eine Menge Aufschriften angebracht, von denen ich aber auch nur die obere entziffern konnte, die "Real Estate" lautet.

Ein weiterer Blick auf die Straße und wieder die Faszination, wie sich 1912 / 1913 noch die Fahrzeuge der Vergangenheit mit denen der Gegenwart mischen: Kutschen, Automobile und Straßenbahnen, alles wild durcheinander.



Zuletzt schließlich noch ein Blick auf die rechte Seite des Fotos.


Hier erblicken wir zwei markante Gebäude an der Westseite des Broadways. Das linke der beiden Gebäude ist das Postal Telegraph Building aus dem Jahr 1894.


Das rechte Gebäude ist das Home Life Insurance Company Building, ebenfalls aus dem Jahr 1894.


Interessant finde ich die Basis des Postal Telegraph Buildings mit dem halbkreisförmigen und ins Innere des Gebäudes verlagerten Eingang.


Im Bildhintergrund ein weiteres Reklameschild für ein unbekanntes Restaurant, dessen Namen auf "AKALILE" endet.


Und mit diesem letzten Blick auf den Hudson River und auf New Jersey möchte ich die Bildbeschreibung beenden.


Quellen: Shorpy, Google, NYPL Digital Gallery, Songlines, Bowery Boys, Rumsey

Kommentare:

  1. Dirk Stichweh9:11 nachm.

    Hallo Schädel,
    wieder einmal tolle Bilder aus der Vergangenheit. Nur eine kleine Ergänzung. Beim Park Row Building schreibst Du, dass es das älteste noc bestehende Bürogebäude in New York ist. Das ist so nicht der Fall. Es gibt noch sehr viele Bürogebäude in New York, die vor 1899 erbaut wurden, selbst Wolkenkratzer wie das American Surety Building am 100 B´way (1896) oder das American Tract Society Building (heute Park Place Tower), ebenfalls von 1896.

    Freu mich immer wieder auf neue Artikel in Deinem Blog!!

    Gruß

    Dirk

    P.S. Bin seit einer Woche auch Coo-Autor bei "NYC Total" einem Blog, auf den ich auch erst durch New York Histroy erfahren habe.

    AntwortenLöschen
  2. hallo Dirk,

    schön wieder von Dir zu hören. Ich habe auch mit großem Interesse letzte Woche den Artikel über Dich bei NYC Total gelesen. Ich habe schon zu Mike gesagt, dass man den Eindruck gewinnen könnte, dass so langsam ein kleines Netzwerk entsteht.

    Für das Lob möchte ich mich ausdrücklich bedanken und auch für die Kritik, obwohl ich mich dieses Mal nicht wirklich schuldig fühle. :-)

    Ich habe geschrieben: "Ganz links oberhalt des Post Office sehen wir das Park Row Building, welches noch heute an dieser Stelle steht und das älteste erhaltene Bürogebäude in New York ist, welches einmal das höchste Gebäude der Welt war."

    Der letzte Halbsatz grenzt die Menge der Gebäude auf einen kleinen "elitären" Kreis ein (siehe auch linke Sidebar, recht weit oben, "höchste Bürogebäude der Welt" (in New York).

    Ich werde aber Deinen Kommentar zum Anlass nehmen, diesen Abschnitt nochmal umzuformulieren und etwas prägnanter zu gestalten, so dass er weniger missverständlich rüberkommt.

    danke und gruß vom Schaedel

    AntwortenLöschen
  3. ja - ich glaube, so wie es jetzt formuliert ist, funktioniert der Text besser. Danke für den Hinweis.

    AntwortenLöschen