Mittwoch, Dezember 08, 2010

Zwischennachricht


Ich bin gerade ein klein wenig in einem fiktiven New York der Gegenwart gefangen. Gestern ist mir die 8. Staffel von 24 in die Finger geraten und schon hänge ich wieder an der Nadel, genauso wie bei den anderen vorher. Als 24-Fan und NewYork-Fan bin ich natürlich hocherfreut, dass die letzte Staffel dieser Serie in New York City spielt. Angesichts der neu aufglimmenden Sucht befürchte ich, dass das Output dieses Blogs auch in den nächsten Tagen wieder überschaubar sein wird. Sorry.

Vier Folgen habe ich gestern reingetan und etwas Erwähnenswertes ist auch schon hängengeblieben:  Die New Yorker Zentrale des fiktiven Geheimdienste CTU befindet sich mit ziemlicher Sicherheit auf Roosevelt Island. Das die Insel so ohne weiteres nicht mit dem Auto zu erreichen ist (nur über die Elevator-Brücke) ist da wohl egal. Auf jeden Fall befindet sich der Eingang zur CTU auf der Wiese am Südende der Insel, wenn ich das richtig gesehen habe. Natürlich mit einer Bombenaussicht auf Midtown und auf die UNO, die quasi schräg gegenüber auf der anderen Seite des East Rivers liegt.

Als ich Ende September / Anfang Oktober in New York war, bin ich über den East River Drive daran vorbeigefahren und habe gesehen, dass auf der Wiese am Südende jede Menge Erde aufgetürmt war. Hat jemand eine Ahnung, was da gerade passiert? Wird da neu gebaut?


Bevor ich aber wieder in das terrorgeplagte NYC abtauche, gibts noch einen neuen Beitrag. Versprochen.

Gruß vom Schaedel

Kommentare:

  1. Ich hab mich als 24- und NYC-Fan auch darüber gefreut, dass die finale Staffel dort spielt. Ich hatte mich vor einigen Wochen auch schonmal bei googleMaps auf die Suche nach der der CTU begeben, aber dort nichts wiedererkannt. Wobei ich zugeben muss, dass ich auch eher in Brooklyn gesucht habe - an Roosevelt Island hätte ich nie gedacht. Da werde ich bei den nächsten Folgen mal drauf achten...

    AntwortenLöschen
  2. Hey ub, das zaubert mir doch ein breites Grinsen ins Gesicht, wenn ich hier lese, dass wir nicht nur die Freude an New York miteinander teilen.

    Ich habe so den Eindruck, dass die nur eine recht unaufwendige Kulisse als Eingangsbereich auf die Insel gestellt haben, das Gebäude sieht man nie, scheint ja auch unterirdisch zu sein.

    AntwortenLöschen