Sonntag, August 24, 2014

Returning to the top of the Chrysler Building



Nach längerer Abwesenheit hatte ich mal wieder Lust, in die Spitze des schönen Art Deco-Wolkenkratzers aus dem Jahr 1930 hinaufzusteigen, dem momentan noch vierthöchsten Gebäude in New York City. 


Frühere Besuche in der Spitze des Chrysler Buildings hier im Blog: 



Der erste Weg führt direkt bis ganz hinauf in die obersten Ebenen der Spitze, dort wo es nur noch Leitern und mit Beton ummantelten Stahl gibt. 


Als nächstes springen wir mal 10 Jahre zurück in die Vergangenheit bis zum Februar 2004, als die "Municipal Art Society of New York" in der Spitze des Chrysler Buildings eine Party veranstaltete. Im Mittelpunkt stand damals die Präsentation eines Buches über den Bau des Chrysler Buildings. 







Dort oben im 71. Stockwerk befand sich einst auch eine öffentliche Aussichtsplattform (Observatory), die allerdings schon seit 1945 nicht mehr zugänglich war. Was ziemlich schade ist, zumal Freunde der deutschen Stummfilmkunst erkennen, dass die Gestaltung sich deutlich an expressionistische Klassiker wie Robert Wienes "Das Cabinet des Dr. Caligari" (1919) anlehnte. Die Aufnahmen müssten 1930 entstanden sein, als das Chrysler Building eröffnet wurde, denn man kann auf zwei Aufnahmen das im Bau befindliche Empire State Building erkennen.










http://web.archive.org/web/20120402071358/http://chryslerbuilding.circa68.net/cloudclub.html


Auf der Höhe des alten Observatoriums könnte auch dieses Foto entstanden sein:



Das nachfolgende Foto habe ich ebenfalls unter dem Begriff "Chrysler Building Observatory" gefunden. Möglicherweise ist hier das Treppenhaus zur Aussichtsplattform hinauf zu sehen. 



Der Fotograf Andrew Bordwin hat die nachfolgenden drei faszinierenden Bilder in den Ruinen des legendären "Cloud Clubs" aufgenommen: 





Der Cloud Club befand sich in 66., 67. und 68. Stockwerk des Chrysler Buildings, wurde im Juli 1930 eröffnet und 1979 geschlossen. In den ersten drei Jahren bis zum Ende der Prohibition war der Cloud Club ein Speakeasy, also ein Ort, an dem heimlich Alkohol ausgeschenkt wurde. 


Die folgenden zwei Bilder zeigen die Lobby und einen der Gesellschaftsräume des Cloud Clubs in den 1930ern. 



Die nachfolgende Bilderserie gibt einen guten Eindruck davon, wie es im Cloud Club einst ausgesehen hat. 

























Aus der Spätphase des noch geöffneten Cloud Clubs stammen diese Bilder aus dem Jahr 1971 aus dem Bilderarchiv der New York Times:
https://www.nytsyn.com/archives/photos?keyword=Chrysler%20Building










Ich hatte mal einen Link mit noch mehr Bildern des verlassenen Cloud Clubs gespeichert, aber den konnte ich heute nicht mehr wiederfinden. Sollte der mir noch wieder in die Hände fallen, schicke ich einen Nachtrag hinterher.

NACHTRAG:

Ich habe den Link wiedergefunden. Allerdings funktioniert der nicht mehr. Zum Glück gibt es ja noch das Internetarchiv in der Waybackbackmachine. Und da habe ich noch ein wenig Material vom Cloud Club gefunden.

http://web.archive.org/web/20120402071358/http://chryslerbuilding.circa68.net/cloudclub.html

Allerdings lassen sich die größeren Versionen der Bilder, die ursprünglich hinterlegt waren, nicht mehr abrufen. Dennoch erhält man einen Eindruck, wie die Räumlichkeiten des Cloud Clubs nach der Schließung aussahen. Und das Lobby-Foto oben scheint auch nicht in den 1930ern, sondern wohl eher in den 1980ern oder -90ern aufgenommen worden zu sein.















- NACHTRAG Ende -



Ein ganzes Stück unterhalb der Spitze wurden 1930 im 22. Stock des Chrysler Buildings diese "Restrooms" in den Räumlichkeiten der Texas Oil Company fotografiert.

Wurts Bros, Chrysler Building, mens toilet, Texas Oil Co, 22nd floor,  ca 1930, from the collection of the museum of the city of New York


Wurts Bros, Chrysler Building, mens toilet, Texas Oil Co, 22nd floor,  ca 1930, from the collection of the museum of the city of New York


Wurts Bros, Chrysler Building, womens toilet, Texas Oil Co, 22nd floor,  ca 1930, from the collection of the museum of the city of New York


Von 1952 stammen diese Fotos der Räumlichkeiten der General Hanover Bank, die im Chrysler Building ansässig war:




Wurts Bros General Hanover Bank, Chrysler Building, general interior toward 43rd Stret end, 1952,  from the collection of the museum of the city of New York


Nach der Spitze folgt nun noch ein Blick auf den Fuß des Gebäudes. Da haben wir das Restaurant "Schrafft's".








Schraffts at Chrysler Bldg, 42nd Lexington, 1931,  from the collection of the museum of the city of New York


Und das Chrysler Building wäre kein Chrysler Building, wenn dort nicht auch etwas von der Firma Chrysler zu finden gewesen wäre: der Chrysler Showroom, fotografiert 1936:



















Byron Company, Chrysler showroom, chrysler building, 1936, from the collection of the museum of the city of New York



Bleibt nur noch die Frage offen, wie es dort, wo das Chrysler Building 1928 - 1930 gebaut wurde, vorher aussah. Zum Beispiel so, wie auf diesem Foto der Ecke Lexington Avenue / 42nd Street aus dem Jahr 1902:

Lexington and 42nd, 1902, from the collection of the museum of the city of New York



P.S.: Eigentlich gibt es die Spitze vom Chrysler Building ja schon seit 1998 nicht mehr, seit dem die Vorboten eines auf die Erde zurasenden Meteoriten in New York eingeschlagen sind, wie man hier sehen kann:








Nachtrag 2: 

Chrysler Building - Experte Dirk Stichweh hat noch zwei Informationen zu den Fotos übermittelt, die oben abgebildet sind:

1. Nur zwei Ergänzungen dazu: Das Foto Nummer 2 (mit 100 Park Avenue links
im Bild) wurde nicht vom Chrysler Building, sondern vom One Grand Central
Place (früher: Lincoln Building) aufgenommen.
2. Der mögliche Treppenaufgang zur Aussichtsplattform befindet sich in der
Lobby (im Norden der Lobby). Ich war ja selbst schon einmal oben, und da
gab es diese dekorierten Aufgänge nicht.

Gruß

Dirk




Kommentare:

  1. Ein Beitrag zum niederknien. Danke sehr :)

    Ein Filmtip in anderer Sache: Luc Besson hat in seinem neuen Film "Lucy" u.a. den Times Square auserwählt um eine Reise in die Vergangenheit darzustellen. Darin sieht man in Zeitraffer das One Times Square Building in seiner heutige Form, dann in seinem damaligen Originalzustand und auch sehr interessant, die Zeit als es noch gar nicht existierte, bis in die Zeit wo es noch kein New York gab.
    Eine echt beeindruckend Szene. Absolut sehenswert.

    LG Thomas

    AntwortenLöschen
  2. danke Thomas für den Tipp. Ich werde mal Ausschau halten. gruß vom Schaedel

    AntwortenLöschen