Sonntag, März 11, 2012

Lower Manhattan - A journey through time and space ... Part 6


Seit Januar sind wir schon mehrmals in die Tiefen der Geschichte von Südmanhattan abgetaucht. Mit beteiligt waren bei der Themensuche auch die Leser Arnie, Michal Juroska und Andy Frieder. Heute möchte ich eine weitere Expedition starten. Hier kannst Du die bisherigen offiziellen und inoffiziellen Folgen der Reihe abrufen:
Ich starte wie beim letzten Mal mit einem kurzen Rückblick, dieses Mal auf den Schwerpunkt des letzten Beitrags, die Geschichte des Grundstücks mit der Hausnummer 1 Broadway. Michal Juroska hat mir ein schönes Foto vom Washington Building geschickt, das genau zu der Zeit entstanden sein muss, als das Gebäude vom alten nicht mehr gewünschten Ziegeldesign zum modernen neoklassischen Gewand wechselte, welches es noch heute trägt:


Gut zu erkennen sind an der Südseite des Gebäudes die zwei Gerüste, auf denen vermutlich die Arbeiter standen, die die alte dunkle Fassade heruntergeklopft und die neue helle befestigt haben. Neben vielen anderen Details, die man auf dem Bild auch noch ausmachen kann, gefällt mir einmal mehr die Trasse der links am Washington Building vorbeifahrenden Hochbahn, die, vom South Ferry Terminal kommend, unweit hinter dem Washington Building in zwei Trassen aufgespalten als 9th Ave El und als 6th Ave El unterschiedliche Wege auf der Westseite Manhattans in nördliche Richtung nahm.

Ich habe mich entschieden, in dieser Folge mal einem Pfad zu folgen, der auf einem frühen E-Mail-Austausch mit Arnie beruht und dessen Inhalt hier bisher nur gestreift wurde. Wir schauen ein weiteres Mal auf die Vergangenheit des Straßenblocks, auf dem heute das One Liberty Plaza steht und auf dem zuvor 60 Jahre lang das Doppelgespann bestehend aus Singer Building und City Investing Tower die Skyline von Manhattan maßgeblich mitgestaltet haben.

Bilderquellen / picture sources:
Google Bildersuche ( Google picture search)
Collection of the museum of the city of New York: http://collections.mcny.org

1. Corner Broadway / Cortlandt Street


Ich hätte es mit meinem elektronischen Wachsmalstiften nicht besser hervorarbeiten können. Das Bild oben zeigt deutlich, wo der Hase im Pfeffer liegt und warum das City Investing Building so einen seltsamen Grundriss hatte: auf der Nordostseite des Straßenblocks zwischen Cortlandt Street im Norden, Liberty Street im Süden, Broadway im Osten und Church Street im Westen befand sich ein kleines unbeugsames gallisches Gebäude, das 1908 dem Wolkenkratzerbau erfolgreich trotzen konnte und ein weiteres interessantes Kapitel in der Geschichte New Yorker Holdouts eröffnete.

Und es scheint keine Aufnahme vom City Investing Building zu geben, auf dem das Holdout nicht zu sehen ist. Selbst auf den Bildern, auf denen der Turm des Singer Buildings großzügig unterschlagen wurde, um die Aufmerksamkeit auf das City Investing Building zu konzentrieren, ist das rechteckige und sechsstöckige Gebäude nahzu immer präsent.




from the collection of the museum of the city of New York

Sogar Gebäudemodelle des City Investing Towers aus Metall sparen den Holdout nicht aus:



Passend wäre an dieser Stelle vielleicht die Frage nach dem Ei und dem Huhn. Wer war eher da? Das City Investing Building oder der Holdout. Aber diese Frage ist zu einfach, selbstverständlich war der Holdout vorher schon da.




Und vom Mai 1907, als das zuvor gezeigte Foto der Baustelle von Singer Building und City Investing Building entstand, springe ich nochmal ein weiteres Jahr zurück und lande im Jahr 1906 bei einer Aufnahme, die das Gebäude an der Ecke zeigt, als es noch kein Holdout war und als an der Südostecke des Blocks noch das alte / erste Singer Building stand:


Die Geschichte dieses Gebäudes reicht schon einige, wirklich einige Jahre zurück in die Vergangenheit, ungewöhnlich weit für New Yorker Verhältnisse. Gebaut wurde das Haus an der Ecke Cortlandt Street und Broadway von einem Herrn namens Peter Gilsey im Jahr 1854. Und nach diesem Bauherrn wurde das Gebäude "Gilsey Building" genannt.


Der Herr, den man hier auf dem Gemälde von 1855 vor dem Gilsey Building sieht, ist allerdings nicht der Namensgeber, sondern der Architekt John Warren Ritch. Weitere Informationen zur Entstehung des Gilsey Buildings findet man auf dieser Seite:

Peter Gilsey war demnach ein im 19. Jahrhundert lebender New Yorker Stadtrat, Stadtentwickler und Tabakhändler. 1854 ließ Mr. Gilsey ein sechsstöckiges kommerziell genutztes Gebäude an der Ecke Cortlandt Street und Broadway bauen und wählte dafür John Warren Ritch als Architekt. Das Gilsey Building, errichtet im venezianischen Stil, war eines der ersten Gebäude, bei dem die Front mit Elementen aus Eisen geschmückt worden war. Eine weitere frühe und detailreiche Darstellung findet sich in einem architektonischen Katalog aus dem Jahr 1868:


Nochmal zurück in die 1850er führt diese Zeichnung von der Ecke Cortlandt Street / Broadway, auf der das Gebäude wegen der verhältnismäßig langen Cortlandt Street - Front etwas verzerrt herüberkommt.


Noch nicht so lange her ist ein Beitrag hier im Blog über die Westseite des Südbroadways im Jahr 1860, aus der das nachfolgende Bild entnommen wurde.


Hier sieht man das Gilsey Building am rechten äußeren Rand, ganz links ist der Kirchhof der Trinity Church abgebildet.

Ein Sprung in der Zeit nach vorne, hin zum Jahr 1879. Im Stadtatlas von Bromley aus dem Jahr 1879 (Sammlung David Rumsey http://www.davidrumsey.com/ ) ist das Gebäude nicht als Gilsey Building, sondern als "Benedict Building" eingezeichnet, ein Phänomen, das sich auch durch zukünftige Karten zieht.


Etwa im Jahr 1880 entstand die nachfolgende Photographie des Broadways mit dem Gilsey oder Benedict Building im Hintergrund links.


Ebenfalls in den 1880ern entstanden ist die nachfolgende Aufnahme, die das Gebäude so zeigt, wie man es damals vom Dach des alten Equitable Buildings aus sehen konnte. Es ist etwas schwerer zu erkennen und befindet sich hier in der rechten Bildmitte:



Ebenfalls aus der Sammlung von David Rumsey stammt dieser Ausschnitt aus Bromleys Stadtatlas von 1891, der das Gebäude erneut als "Benedict Building" bezeichnet:



Daran schließt ganz gut Bild aus der bekannten Serie der "Broadway Street Views" von 1899 an:

Links außen die Liberty Street mit dem alten Singer Building, in der Mitte die Cortlandt Street mit dem Benedict Building am "linken Ufer" und rechts außen und nicht mehr sichtbar die Dey Street.


Man beachte das Gebäude links neben dem Benedict Building mit der dunkleren Fassade, das das "Parmly Building" sein müsste. Es scheint so, dass das Grundstück später durch die City Investing Company erworben wurde und an der Stelle des Parmly Buildings 1907 der schmale Gebäudeflügel des City Investing Buildings mit Zugang zum Broadway gebaut wurde, während an der Stelle der übrigen vier Gebäude links davon das Singer Building entstand.

Eine Karte aus einem Bromley-Stadtatlas von 1899 habe ich auch noch zur Ergänzung:


Wir machen einen weiteren Sprung in das neue Jahrhundert hinein hin zum Jahr 1904, als das nachfolgende und mir bisher nicht bekannte Bild entstand, das ich auch in der Sammlung der NYPL Digital Gallery entdeckt habe:


Interessant ist hier nur die rechte / westliche Broadwayseite. Ganz hinten im Dunst vermutlich das Washington Building und die Bowling Green Offices, eventuell auch noch das Cunard Bulding.  Hinten groß und hell das "Empire Building" (gegenüber Turm und Fahne des Manhattan Life Insurance Buildings), davor die Trinity Church, davor unten das alte Trinity Building und das Boreel Building, davor noch groß und imposant das Washington Life Building, davor und dank Schild gut identifizierbar das alte / erste Singer Building inklusive Anbau an der Liberty Street-Seite und drei Häuser davor im Vordergrund dunkel, vor allem erkennbar an dem dreieckigen Dachschmuck: das Benedict Building.

Nochmal zum Vergleich mit oben das Bild von 1906, dieses Mal aber auch das Augenmerk auf die Cortlandt Street:


Der hier noch imposante Kasten in der Bildmitte ist das "Benedict Building", links daneben am Broadway das "Parmly Building", rechts die Cortlandt Street hinunter sieht man im Anschluss ein schmales Gebäude mit heller Front, das müsste das "Smith Building" sein. Dahinter folgt ein weiterer dunkler Kasten, bevor die Hochbahntrasse der 6th Ave El die Cortlandt Street kreuzt, dabei müsste es sich um die "Coal and Iron Exchange (die Kohlen- und Eisenbörse) handeln.

Von der Coal and Iron Exchange habe ich bisher noch keine aktuellere Aufnahme gefunden, deshalb bleibt nur diese ziemlich alte Zeichnung aus dem Jahr 1876, ohne Gewähr, dass es sich noch um das gleiche Gebäude handelt wie auf dem Photo oben von 1906:


Interessant ist, dass das Gebäude an der Ecke Broadway / Cortlandt Street, das ursprünglich mal "Gilsey Building" hieß, später dann "Benedict Building", noch mindestens einmal seinen Namen gewechselt hat. Auf dieser Karte von 1909 ist es als "Wessels Building" eingetragen. Damit haben wir zugleich auch den offiziellen Namen, den das Gebäude trug, als es Holdout wurde.



Über das, was danach passiert ist, fällt es ziemlich schwer, auf normalem Weg noch etwas herauszufinden. Hier hat Arnie mir damals im E-Mail-Austausch weitergeholfen. Zuerst einmal geht es um die Frage, wann das Gilsey / Benedict / Wessels Building verschwunden ist.

Der Text stammt aus der New York Times, da er im Bezahlbereich liegt, ist leider nicht zu ermitteln, wann genau er erschienen ist, ich tippe aber mal auf die zweite Hälfte der 1920er:

"CHEMICAL NATIONAL'S MOVE; Bank to Be at 165 Broadway After New Building is Erected. - Moving for the second time in more than a century, the Chemical National Bank will transfer its business from 270 Broadway to 165 Broadway as soon as a six-story building for which a contract was let yesterday Is constructed. The new building, at Broadway and Cortlandt Street, will connect with the thirty-two-story Benenson Building and it is expected that it will be completed early in 1928."

Interessant finde ich, dass offenbar auch das City Investing Building nicht mehr so heißt, sondern zwischenzeitlich den Namen "Benenson Building" trägt.

Ich glaube, ich habe den Artikel in einer anderen späteren E-Mail wiedergefunden, er stammt aus der New York Times vom 22. Dezember 1926, da habe ich ja ganz gut geschätzt:


Diese Aufnahme stammt aus der New York Times vom 18. Oktober 1931 und zeigt den Nachfolger des Gilsey Buildings. Zwar immer noch ein Holdout, aber optisch an den Rest des Gebäudes angepasst, fügt er sich in die hinterlassene Lücke ein.


An dieser Stelle springen wir nochmal 25 Jahre zurück in das Jahr 1906, als die New York Times über den bevorstehenden Bau des City Investing Buildings berichtete und dabei auch detailliert darstellte, welche Gebäude abgerissen werden sollten und welche stehenbleiben durften.


Aus diesem zeitlichen Umfeld, allerdings vom Ende des Jahres 1906 stammt ein weiterer umfangreicher Artikel, dem ich die Handzeichnung entnommen habe, die uns in dieser Serie "Lower Manhattan..." schon des öfteren den richtigen Weg durch die Gebäudekonstellationen der Vergangenheit gewiesen hat.



2. South Manhattan as seen from Jersey

Der Teilbeitrag über das Gilsey Building ist jetzt doch etwas umfangreicher geworden als ursprünglich geplant. Deshalb höre ich hier mal auf und werde weitere geplante Teilbeiträge auf eine spätere Folge verschieben.

Bei der Bilderrecherche zu diesem Beitrag bin ich noch auf die nachfolgende interessante Zeichnung aus dem Jahr 1919 gestoßen, die die Rampe der "Cortlandt Street Fähre" am Anleger auf der Jersey-City-Seite zeigt. Eine Erinnerung an jene Zeit, als der Hudson River verkehrstechnisch noch mit Schiffen überwunden wurde und nicht mit Tunneln und Brücken.


Vielen Dank für die Aufmerksamkeit. Weitere Teile der Serie "Lower Manhattan - A journey through time and space" und vergleichbare Blogbeiträge findest Du, wenn Du dem nachfolgenden Link folgst.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit. Fortsetzung folgt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten