Sonntag, Januar 04, 2015

The Lost Villages of Jamaica Bay - Part 2



Im ersten Teil dieser Miniserie hatten wir einen kurzen Blick auf die Geschichte des Idlewild Airport, später JFK International Airport, geworfen und im Vergleich von Luft- und Satellitenbildern aus den Jahren 1924, 1951, 2006 und heute versucht herauszufinden, wo es in dem Marschland, in das der Flughafen gebaut wurde, zuvor Dörfer oder kleine Siedlungen gegeben hat. 



Heute versuchen wir, anhand von altem Kartenmaterial des Boroughs "Queens" aus dem Jahr 1909 mehr Informationen über die einzelnen Dörfer uns Siedlungen herauszufinden. 


Weiterhin wird vor allem wieder Bild- und Kartenmaterial von NYCityMap verwendet: 




Mit Blick auf eine Vergrößerung der rechten Hälfte der oben abgebildeten Karte gehe ich davon aus, dass vor allem die Teilkarten 40, 41 und 43 für die Erforschung des Marschlands interessant sein werden.  Bitte beachten, dass auf der Karte oben kein herkömmliche Einnordung gegeben ist und der Norden links oben liegt.

Die Nummerierungen der Siedlungen aus dem ersten Teil behalte ich bei und starte mit Siedlung 4, die ganz ganz außen am östlichen Rand des Geländes lag. Dieser Sektor ist auf Teilkarte 43 unten in der Mitte abgebildet: 




Siedlung 4 auf dem Luftbild von 1924: 



Diese beiden bzw. drei Dörfer sind nicht durch den Flughafenbau verschwunden, sondern liegen bis heute direkt am Rand des Geländes. Nur der nördliche Abschnitt des Puzzlespiels mit den Vierteln "Warnerville" (links) und "Meadowmere" (rechts), verbunden durch den Rockaway Turnpike, später Brookville Boulevard, gehört zum Stadtgebiet von New York City. 

Der Pömpel, der von unten her in die Bucht hineindrängt, hat den Namen "Meadowmere Park", ist aber ein Viertel von Lawrence, das wiederum zum Nassau County gehört. 



1909 gab es nur in Warnerville bereits Straßen, während  in Meadowmere zwar schon Häuser eingezeichnet sind, aber noch keine Straßen. 



Die Straßen von Warnerville tragen die Namen BROAD STREET und BAYVIEW AVEnue, die noch einen winzigen Hafen namens CANAL BASIN umschließen. 

Diese Straßennamen sind bis in die Gegenwart erhalten geblieben, wie man hier auf dem Luftbild von 2006 sieht: 



In Meadowmere kommen die 1ST STREET, die 2ND STREET und die 3RD STREET hinzu, außerdem noch die MEYER AVEnue, die durch die Mitte zur Brücke nach Meadowmere Park führt, aber in dieser Zoom-Stufe nicht angezeigt wird. 

Wiki zu Meadowmere und Warnerville: http://en.wikipedia.org/wiki/Rosedale,_Queens

NY Times über Meadowmere: 



Meadowmere - Warnerville Kanalbauprojekt: 


Warnerville heute über Google Earth: 



Meadowmere heute über Google Earth: 





Nun begeben wir uns aber wirklich auf das Flughafengelände und bei östlichsten Siedlung vorbei, Siedlung 1




Diese kann man auf dem Kartenwerk von 1909 gut wiederfinden: 



Dieses Gebilde aus Wasserstraße und bebaubaren Parzellen an beiden Seiten trägt den Namen "HARBOR HAVEN".



Bei der Struktur in der Nähe der Mündung zur Hauptstraße handelt es sich tatsächlich um ein Wasserbecken, hier POOL genannt.




Die zwei Ferien- bzw. Wochenendhäusergruppen am Südende von "Harbor Haven", die man auf der Luftaufnahme 1924 erkennen kann, sind 1909 noch nicht eingezeichnet und waren wahrscheinlich dem wachsenden Bedarf der New Yorker Bevölkerung nach Naherholungsgebieten geschuldet.





Wir erinnern uns: Neben Siedlung 1, die wir als Harvor Haven identifizieren konnten, gab es 1924 noch zwei weitere Wasserstraßen/Parzellen-Kombinationen, die in das östliche Marschland hineingetrieben worden waren:



Auf der 1909er-Karte kann man nur die östlichste nachvollziehen, Siedlung 2 und Siedlung 3 waren zu diesem Zeitpunkt noch nicht angelegt. Die gelben Markierungen stimmen nicht mit den Positionen der späteren Straßen überein.



Was man auf jeden Fall festhalten kann, ist der Umstand, dass Harbor Haven offenbar die älteste der drei Wasserstraßen-Siedlungen ist. 

Diese Aufnahme ist im Zusammenhang mit einer Bildersuche zum Begriff "Harbor Haven" aufgetaucht, allerdings ist sie vermutlich Anfang des 20. Jahrhunderts auf einer der Inseln mitten in der Jamaica Bucht entstanden (Broad Channel) und nicht auf dem ehemaligen Flughafengebiet.



Im Begleittext zum Foto habe ich noch diesen interessanten Abschnitt gefunden, in dem der Autor eine ganze Reihe von Ortsnamen aufzählt, von denen wir schon einige entdeckt haben, zahlreiche aber noch ohne Zuordnung sind. Und natürlich der Hinweis, dass Bilder von der Gegend, die unter der Landauffüllung für den JFK-Flughafen verschwunden ist, selten sind.


In dem Buch "Old Queens, NY in Early Photographs" von Vincent Seyfried und William Asadorian gibt es wohl auch eine Aufnahme von Harbor Haven, aber da es sich bei der Googleversion nur um eine Leseprobe handelt, ist Seite 38 leider nicht verfügbar.





Da ich hier im Moment nicht weiterkomme, mache ich mich stattdessen mal auf zur nächsten Siedlung. Da bietet sich Siedlung 5 an, die nordöstlich der Wasserstraßen lag.



Die beiden markantesten Siedlungsteile 5B und 5C lassen sich problemlos wiederfinden






Die beiden Siedlungen tragen keinen erkennbaren eigenen Namen, allerdings liegen in der Nähe, jenseits der Hauptstraße Rockaway Turnpike zwei weitere Siedlungen, die beschriftet sind. Möglicherweise gehören die Siedlungen 5B und 5C zu einer dieser Siedlungen mit den Namen "JAMAICA COURT" und "JAMAICA GARDENS"



Folgende Straßennamen sind in Siedlung 5B genannt: Die Straße, die in die Rockaway Turnpike mündet, heißt ROAD TO DITCH LANDING, davon zweigen sechs Straßen im rechten Winkel ab: RITCHFIELD STREET, HIGH STREET, TERRACE STREET, GOLDEN STREET, BAY STREET und ????? ROAD.



Im Siedlungsteil 5C finden wir noch folgende Straßennamen: OLD LANE, NEW LANE und RIGHT OF WAY.



Auch die Siedlungsteile 5A und 5D lassen sich wiederfinden, allerdings sind hier noch keine Straßen gebaut und 5D war 1909 auch noch bei weitem nicht so eng besiedelt wie 1924. Zuerst 5A, dann 5D:







Auch dieser Karte von 1907, die ich in der Sammlung der NYPL Digital Gallery gefunden habe, liefert leider keinen Ortsnamen für die dort abgebildeten Siedlungen (außer Jamaica und Queens).

NYPL Digital Gallery

Hier lässt sich jetzt aber zumindest die unterste Straße noch vollständig entziffern: SHORE ROAD.



FORTSETZUNG FOLGT HIER: 



Keine Kommentare:

Kommentar posten