Sonntag, November 27, 2011

Last Days of Singer


Die in diesem Beitrag gezeigten Bilder hat mir Michal Juroska zugeleitet, der diesen Blog schon häufiger mit sehr interessantem Fotomaterial versorgt hat. Dafür mal wieder meinen herzlichen Dank.

Vor kurzem haben wir bereits einen ausführlichen Blick auf das Ende von Radio Row geworfen, jenem Viertel, das sich einst an der Stelle befand, wo heute (noch) Ground Zero liegt. Das Ende des Singer Buildings steht zwar nicht direkt in Verbindung mit dem Bau des World Trade Centers, aber aufgrund der unmittelbaren räumlichen Nähe und des zeitgleichen Abrisses stellt sich das Gefühl eines Zusammenhangs zwischen den beiden Ereignissen beinahe automatisch ein.


Auf dieser Collage wurden vergleichbare Ansichten von der Spitze des Singer Towers nebeneinander montiert, einmal 1948 (links) und einmal 1967 (rechts). Auch wenn das ganze auf den ersten Blick einem Suchbild von einer Rätselseite gleicht, so kann man rechts doch schon die Anfänge des Gebäudeabrisses ausmachen. Die Spitze ist bereits eingerüstet und die Minikuppel ganz oben auf dem Turm wurde schon entfernt. An der Broadwayseite des Turms, die hier im Halbdunkel liegt, kann man ein Gerüst erkennen, dessen Ausläufer sich um die Südostecke des Turms erstrecken. Das ist quasi ein Blick auf den Anfang vom Ende.

Die folgende Aufnahme entstand im März 1968:


Hier kann sehen, dass das Ende des alten Viertels schon gut vorangeschritten ist, ebenso haben auch das Singer Building und der City Investing Tower bereits ordentlich Federn lassen müssen. Um auf dem Foto das, was nach der Aufnahme im Zuge der großen Bereinigung ebenfalls noch verschwunden sein müsste, optisch von dem zu trennen, was über das Ende der Sechziger hinaus erhalten geblieben ist, habe ich mal wieder den Kasten mit den Wachsmalstiften herausgeholt und ein wenig auf dem Foto herumgeschmiert.

Abzug 1 zeigt die Gebäude, die meiner Meinung nach noch verschwunden sein dürften:


Die klotzigen Zwillinge in der Mitte rechts (blaugrün) sind die Überreste vom Hudson Terminal, einem riesigen Bürokomplex über einem unterirdischen Bahnhof, dessen westlicher Teil bereits abgerissen worden ist. Rechts dahinter der City Investing Tower (giftgrün), der bereits einige Stockwerke verloren hat. Dahinter Abrissarbeiten, gekennzeichnet durch ein offenes Stahlgerüst, die letzten Überreste eines im Abriss befindlichen Turms (dunkelgrün). Ich ordne diese Überreste jetzt einfach mal dem Singer Building zu. Es wäre aber ebensogut möglich, dass der Singer Tower bereits verschwunden ist und es sich hier um die obersten Stockwerke des City Investing Buildings handelt. Im Vordergrund der zu diesem Zeitpunkt noch in Betrieb befindliche Miller Highway (türkis). Dann über das Gelände verteilt mehrere Gebäude, deren Name mir nicht bekannt ist, die aber aufgrund ihrer Position mit Blick auf das WTC-Gelände verschwunden sein dürften (blau). Und links außen an der Versey Street ein Gebäude, naja, das ich versehentlich markiert habe (hellblau). Das steht noch, ich war irrtümlich davon ausgegangen, dass hier 7 WTC gebaut worden wäre, tatsächlich stand 7 WTC aber auf dem Grundstück zwischen dem hellblauen Gebäude und dem Versey Building links im Vordergrund.

Abzug 2 zeigt dann die Gebäude, die erhalten geblieben (und die mir bekannt) sind:


Ganz links in Orange das Versey Building, dahinter in hellblau das Irrtumsgebäude namens "Church Street Station" oder "90 Church Street". Links oben in gelb das Woolworth Building, daneben in rot das Transportation Building. In rosa das Park Row Building und davor in pink der Turm der St. Paul's Chapel.

Das Farbenspiel können wir dank der schönen alten Luftbilder von 1924 und von 1951 bei NYCityMap ( http://gis.nyc.gov/doitt/nycitymap/ ) noch etwas ausdehnen. Da 1924 noch nicht alle Bauwerke standen, die man auf dem 1968er-Bild sieht, tauchen im nachfolgenden 1924er-Luftbild auch nicht alle Farben auf, sondern nur diejenigen, die zugeordnet werden können:


Dieses ist eine gute Gelegenheit, ausnahmsweise auch mal auf das 1951er-Luftbild zurückzugreifen, was ich sonst eher meide, weil es schlechter ausgeleuchtet und in einem anderen Winkel aufgenommen wurde, was die Identifikation von Gebäuden nicht immer leicht macht. Hier konnte ich die St. Paul's Chapel nicht einfärben, weil sie so tief in der sie umgebenden Gebäudeschlucht liegt, dass man sie dank des massiven Schattens nicht wiederfinden kann.


Genug gemalt. Zum Schluss gibt es noch zwei Bilder vom Juli und vom August 1968, die zeigen, dass die Abrissarbeiten am Singer Building, am City Investing Building wohl vollendet zu sein scheinen und auch die am Hudson Terminal weiter fortgeschritten sind. Zugleich markieren diese Bilder den quasi nahtlosen Übergang zwischen der alten Welt, deren Ende wir uns hier näher angesehen haben und der neuen Welt, dem World Trade Center und seiner teilweise ebenfalls neu geschaffenen Umgebung.



Thanks to Michal for sharing the pictures.

Kommentare:

  1. Hello,
    The colored building at the corner of vesey and greenwich in the March 1968 photo is the old Underwood Building, 209 Greenwich St(cant find any information on this building) the building shaded next to South Hudson Terminal is the Monroe Taylor Building(1894-1968, http://collections.mcny.org/C.aspx?VP3=SearchResult&VBID=24UAYWLX2EE44&SMLS=1&RW=1366&RH=635#/SearchResult&VBID=24UAYWLX2EE44&SMLS=1&RW=1366&RH=635&PN=1) to the right of that but not shown is the Roebling Building(1927-1970)I believe roebling was also the second last building to come down for the WTC as well.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, thank you for your comment, this sounds interesting, maybe I find the time to follow this path in the next weeks. Greetings Schaedel

      Löschen