Montag, Februar 12, 2018

Early Sound Footage of New York City (1929)



Eine Leserin war so freundlich und hat mir einen Link zu diesem großartigen Kurzfilm geschickt, den ich bis dato noch nicht gekannt habe. VIELEN DANK DAFÜR!

Kinofreunde wissen, dass es zwar schon seit den Pionierzeiten des Films Versuche gab, die bewegten Bilder zusammen mit dem dazugehörigen Ton zu konservieren und wiederzugeben, aber erst in der zweiten Hälfte der 1920er wurden Ergebnisse erzielt, die praktisch tatsächlich verwendbar waren. Demzufolge begann ab 1927 mit "The Jazz Singer" die langsame, aber unaufhaltsame Hinwendung vom bis dahin beherrschenden Stummfilm zum Tonfilm. 

Für jene Tonfilme, die noch in den 1920ern entstanden sind, gilt: es wird Ton konserviert, aber das Ergebnis ist natürlich nicht mit unseren heutigen Hörgewohnheiten vergleichbar. Vielleicht hat schon mal jemand den Film "Im Westen nichts Neues" (1930) mit Originalton angesehen, auch der ist 1929 gefilmt und vertont worden und auf dem Niveau bewegt sich auch die Geräuschkulisse in dem folgenden Kurzfilm. 

Wie der Titel bereits verrät, handelt es sich um Alltagsbilder und -geräusche, die 1929 mittels Movietone in New York City aufgezeichnet wurden. 

Mir ist aufgefallen, dass New York auch vor fast 90 Jahren schon ähnlich laut wie heute war, allerdings war die Geräuschkulisse damals noch etwas anders. Hupende Autos hört man zwar auch, aber die allgegenwärtigen Polizeisirenen, die den Sound von New York City sowohl im Film als auch bei einem realen Aufenthalt in der Stadt maßgeblich prägen, gab es seinerzeit noch nicht. 

Dennoch ist das ein echt faszinierendes Dokument, das einmal auf eine andere Weise ein Fenster in die Vergangenheit vor fast 90 Jahren öffnet. Genug erzählt - viel Spaß!!!




Viele Sequenzen in diesem Film sind hochinteressant, ich will nur mal auf die aufmerksam machen, in der die Filmemacher in der Radio Row im Südwesten von Manhattan gedreht haben (06:50 min bis 09:20 min). Dieses Viertel ist Ende der 1960er komplett abgerissen worden, um Platz für den Bau des ersten World Trade Centers zu schaffen.

Als Bonustrack gibt es noch einen weiteren Kurzfilm mit Bild und (leider wohl nicht originalem) Ton aus dem New York des Jahres 1927:







Kommentare:

  1. Anonym4:40 PM

    Hallo Schädel hast du schon gesehen was aus 68 trinity Place geworden ist - Stichwort Lost Building

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. war mir bisher entgangen, allerdings waren die Gebäude auf der Westseite von Trinity Place für mich auch immer eher Kulissengebäude. Wäre vielleicht dennoch mal an der Zeit, dort genauer hinzuschauen, das habe ich bisher kaum getan. Danke für den Hinweis!

      Löschen
  2. Danke Schaedel,
    das sind tolle Dokumente, die Du da gefunden hast. Und sie passen von der Zeit her perfekt zu meinem Thema New York 1929. Genau so hat es mein Großvater gesehen und gehört. Super!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jo, freut mich, dass Dir das Fundstück gefällt, aber wie ich oben geschrieben habe, gebührt der Dank dafür dieses Mal einer Leserin, die mich auf diesen tollen Kurzfilm aufmerksam gemacht hat. Gebe ich aber gerne weiter, ich finde auch, dass das großartig hier in den Blog reinpasst. Und historische Tondokumente aus der Vergangenheit von New York City hatten wir im Gegensatz zu Bilddokumenten bisher nur vereinzelt.

      Löschen