Montag, Februar 16, 2015

Lower Manhattan Cinemas



In der letzten Folge der Lower Manhattan Saga bin ich gegen Ende unerwartet auf ein Kino in Südmanhattan gestoßen, das sich einst am Fuß des Tribune Buildings befunden hatte.

http://nygeschichte.blogspot.de/2015/02/lower-manhattan-journey-through-time.html

Kinos in Lower Manhattan? Das hatte ich überhaupt nicht auf dem Schirm, das sich im Financial District und Umgebung auch Lichtspielhäuser befunden haben bzw. vielleicht sogar noch befinden. Dieser Frage will ich heute mal nachgehen. 


1. Regal Battery Park Stadium 11



Ganz schön langer Name für ein Kino oder? Unsere erste Station wirft einen Blick auf ein Kino in Lower Manhattan, das noch existiert, das in seiner noch nicht allzu langen Geschichte aber bereits einen schweren Schlag hinnehmen musste - im wahrsten Sinne des Wortes. 

google maps


Man findet das Regal Battery Park Stadium 11 an der Adresse 102 North End Avenue. Der Name verrät bereits, dass es sich um ein Gebäude in dem noch jungen Stadtteil Battery Park City handelt, der ab den 1970ern entstanden ist, als die Piere an den Ufern von Südmanhattan verschwanden und durch Landgewinnung die Fläche der Inselspitze vergrößert wurde


Hier blicken wir vom Westen her auf Battery Park City, um einen ungestörten Blick auf jenes Gebäude zu erhaschen, in dem man das Kino findet. 

google earth




Eröffnet wurde das Kino am 14 Juli 2000, zu diesem Zeitpunkt verfügte es noch über 16 Leinwände. 



Bereits ein gutes Jahr später wurde es beim Kollaps der Zwillingstürme schwer beschädigt, die sich in großer räumlicher Nähe befunden hatten: 



Nach einen Monaten, in denen das Kino für die Reparaturarbeiten geschlossen blieb, erfolgte die Wiedereröffnung im Mai 2002.



Das Kino, das inzwischen nur noch mit 11 Leinwänden betrieben wird, ist heute unter anderem einer der Veranstaltungsorte für das Tribeca Film Festival. 

Ich setze den Google Street View - Mann jetzt mal auf der Vesey Street westlich vom Gebäude ab. Der Blick fällt nach Osten, der große rote Klotz links im Bild ist das Gebäude, in dem sich das Regal Battery Park Stadium 11 befindet. Im Hintergrund erkennt man das One World Trade Center. Die optischen Hinweise auf das Kino im Inneren des Gebäudes fallen für amerikanische Verhältnisse erstaunlich spärlich aus. 







Die Songlines erwähnen das Kino nicht, man kann hier aber erfahren, dass das Gebäude hauptsächlich als Hotel genutzt wird.



Das Regal Battery Park Stadium 11 bei cinematreasures.org:

38 Bilder vom Kino bei yelp.com

Die Webseite des Kinos: 



2. Cortland Street / West Street Mystery


Unter den Kommentaren zu Regal Battery Park Stadium 11 bei cinematreasures habe ich noch einen sehr interessanten Beitrag von einem Joe Vogel entdeckt, der Hinweise auf ein verschollenes Kino gibt, das sich einst auf dem Gebiet befunden haben soll, wo ab den späten 1960ern das Radio Row-Viertel abgerissen und das World Trade Center gebaut wurde: 


Mal schauen, ob man dazu etwas finden kann, die Angaben sind ja recht vage und es bleibt offen, ob das Kino nur geplant oder tatsächlich 1927 in Betrieb genommen wurde. Die Südwestecke der Kreuzung Cortlandt Street / West Street würde außerdem bedeuten, dass das Kino im Gebäude einer Fährgesellschaft in Betrieb genommen wurde.

Vielleicht ist auch die Südostecke gemeint, dann wäre das dieser Block hier auf dieser Luftaufnahme von 1924 bei NYCityMaps:




Ich habe mir in der Sammlung der NYPL Digital Collections mal ein paar Bilder angesehen, die im Umfeld der Ecke Cortlandt Street / West Street entstanden sind, aber ein Kino konnte ich da nicht finden. Hier der Blick 1919 auf die Westseite der "Kreuzung", wohl eher Mündung, mit dem Gebäude der Delaware Lackawanna und Western Fährgesellschaft, die den Personentransport über den Hudson River durchführte, als es dort noch keine Tunnels und Brücken nach New Jersey gab.

NYPL Digital Collections, ca 1919


Drei Jahre später entstand die folgende Aufnahme mitten auf der West Street:

NYPL Digital Collections, 1922


Wir erreichen das Ende der 1920er, allerdings ist hier die Nordostecke der Mündung im Blick des Fotografen.



NYPL Digital Collections, 1929


1933 entstand die nächste Aufnahme, die von der Cortlandt Street aus auf die Südostecke blickt, mit der West Street rechts im Hintergrund. Also der Ort mit der größten Wahrscheinlichkeit für den Standort des Phantom-Kinos.



NYPL Digital Collections, 1933



Und nochmal zwei Aufnahmen der Südostecke, dieses Mal 1937 und 1940, aber immer noch kein Kino in Sicht.





NYPL Digital Collections, 1937 / 1940


Zum Abschluss zwei weitere Aufnahmen der West Street vom Ende der 1930er, immer noch kein Kino, aber dafür die faszinierende Kulisse des Vesey Buildings, damals noch ein Goliath, heute nur noch ein David neben dem One World Trade Center.


NYPL Digital Collections, 1938



Heute ist das Vesey Building fast völlig hinter dem One World Trade Center versteckt, wenn man die West Street hinunterblickt. Rechts wo der Weg vom Gelände herunterkommt, könnte früher die Cortlandt Street gemündet sein.





Zum Abschluss noch ein weiteres Foto der Cortlandt Street, die am 12. September 1960 nach einem Hurricane unter Wasser stand, 41 Jahre, bevor ein spektakulärer Anschlag an diesem Ort die Augen der ganzen Welt auf sich zog.




3. Essex Theatre



Wir wechseln jetzt auf die andere Seite von Lower Manhattan hinüber, um einen Blick auf ein historisches Kino zu werfen, das sich an der Hausnummer 375 Grand Street befand.



Das Essex Theatre wurde 1962 in Betrieb genommen als Teil eines neuen Apartmenthaus-Komplexes, der dort im Südosten von Manhattan gebaut worden war.






Das neue Theater bot Kinovergnügen auf einer Leinwand, vor der sich fast 600 Sitze befanden.



Seine besten Jahre hatte das Essex in den späten 1970ern und frühen 1980ern, als dort dem geneigten Publikum ein Programm präsentiert wurde, das seine Schwerpunkte in den Genres Action, Horror und Kung-Fu setzte.

Allzuviele Spuren hat das Essex nicht im weltweiten Netz hinterlassen, da sind ein paar Anzeigen, eine Eintrittskarte und ein "Tax Photo" in schlechter Auflösung.









Für Erstaunen sorgt der Blick in die Vergangenheit mit NYCityMaps. Die dreieckige Grundfläche des Apartmenthäuser-Komplexes war dereinst dicht bebaut.
(1924 - 1951 - 1996)





Dieses Foto wurde 1909 an der Grand Street östlich der Essex Street aufgenommen. Ob hier allerdings die Straßenseite abgebildet ist, an der später das Kino stand oder die gegenüberliegende, lässt sich nicht nachvollziehen.



In der Gegenwart ist die Grand Street östlich der Essex Street viel luftiger und viel weniger wuselig. In den Räumlichkeiten des Essex Theatre befindet sich heute wohl ein Medical Center.





Das Essex Theatre bei cinematreasures.org:
http://cinematreasures.org/theaters/7881

Es hat vermutlich in den 1990ern seinen Betrieb eingestellt.



4. Sun Sing Theatre


Die nächste Station befindet sich ebenfalls in der Lower East Side, nur einen kleinen Fußweg weit entfernt vom letzten Filmtheater.



Dort befand sich an der Adresse 75-85 East Broadway. Man sieht es schon auf der Karte und auch das Luftbild von oben verrät die besondere Position des Sun Sing Theaters: es war in einem Gebäude unterhalb der Manhattan Bridge.



Ebenfalls nicht zu übersehen ist der Umstand, dass wir uns hier in Chinatown befinden und das Filmtheater wohl in erster Linie dazu diente, die dort ansässige Bevölkerungsgruppe zu unterhalten.

Die Geschichte des Sun Sing Theatres beginnt je nach Quelle mal 1911, mal 1921. Zu diesem oder jenem Zeitpunkt wurde unter der Manhattan Bridge ein jiddisches Vaudeville und Filmtheater eröffnet, das "New Strand Theatre" oder "Florence Theatre" (je nach Quelle).




1941 wurde aus dem Florence das "New Canton Theatre", das Programm wechselte von jiddischen Inhalten hinüber zu chinesischen, auf dem Zettel stand jetzt die Aufführung von Peking Opern. 1950 wurde es dann in "Sun Sing Theatre" umbenannt, aus dem Theater wurde ein Filmtheater.



Das Sun Sing Theatre stellte seinen Betrieb im Jahr 1993 ein. Ich nehme an, dass es danach irgendwann abgerissen und durch den Neubau ersetzt wurde, den man hier links sieht:


Und andersrum:



Sources: 
http://cinematreasures.org/theaters/10396
http://openthecity.org/?p=3560
http://macaulay.cuny.edu/eportfolios/chinatown13/2013/05/14/243/


Edmund Gillon, Underneath the Manhattan Bridge, ca 1978, from the collection of the museum of the city of New York



Mit Erstaunen habe ich festgestellt, dass ein Teil dieses Beitrags bereits geschrieben ist.  Es gibt zwei frühere Beiträge, in denen Kinos aus der Lower Manhattan Area erwähnt wurden.




Das ist zum einen "The Jefferson", das schon vor dreieinhalb Jahren in einem Beitrag über die Lower East Side 1913 Erwähnung fand:
http://nygeschichte.blogspot.de/2011/08/lower-east-side-1913.html



 from the collection of the museum of the city of New York


Und das "Windsor Theatre" ist in einem Beitrag über die Photographien von Charles von Urban aufgetaucht:
http://nygeschichte.blogspot.de/2012/05/charles-von-urbans-new-york-part-4.html


Wenn ich mir so die Übersichten bei Cinematreasures.org ansehe, dann stelle ich fest, dass das Gefühl, das Kinos in Lower Manhattan eher die Ausnahme sind, aber doch nicht ganz so falsch war, die Kinodichte nimmt erst zu, wenn man sich nach Midtown Manhattan begibt.






Keine Kommentare:

Kommentar posten