Sonntag, Mai 26, 2013

Utah House


(Google Street View)


Ich komme nochmal auf einen Beitrag bei Ephemeral New York zurück, dieses Mal einer, der sich mit einem historischen Gebäude an der Kreuzung 8th Avenue / 25th Street befasst. Das sieht man dem Gebäude in der Bildmitte gar nicht direkt an, aber dort, wo sich 2011 noch "Kyung's GOURMET FOODS" im Erdgeschoss befanden, blicken vermutlich schon 160 Jahre auf einen herab.
 
 
 
 
Und hier setzt der Beitrag bei Ephemeral New York ein, denn die Gourmet Foods sind Geschichte und der Bau wird wohl gerade renoviert.
 
 
 
Und als man die Markise abgenommen hat und den modernen Fassadenklimbim, da ist eine historische Beschriftung zum Vorschein gekommen und noch erhaltene Pfeiler von dem ursprünglichen Bauwerk, die wahrscheinlich lange Jahre verschwunden waren. Faszinierend oder?
 
 
 
Laut Ephemeral NY handelt es sich bei dem Utah House um ein ehemaliges Hotel, wahrscheinlich in den 1850ern erbaut, das als Durchführungsort für politische Versammlungen und Handelskonferenzen genutzt wurde.
 
Es gibt eine historische Abbildung des Utah Houses aus dem Jahr 1871, die während der sogenannten "Orange Riots" entstanden ist, gewaltätige Auseinandersetzungen zwischen irischen Katholiken und irischen Protestanten in New York am 12. Juli 1871, in die auch die New Yorker Polizei und die Nationalgarde involviert waren und nach denen mehr als 60 Tote zu beklagen waren.
 
 
 
 
 
Ok, wegen der engen Manövriermöglichkeiten beim Street View konnte ich die Perspektive nicht ganz nachahmen, aber ich finde es erstaunlich, wieviele Häuser möglicherweise die mehr als 140 Jahre seit den Riots überdauert haben könnten.
 
Hier noch ein alternativer Blick an der gleichen Kreuzung, dieses Mal ohne das Utah House, aber wieder mit dem Appel's Hotel, Blick in südliche Richtung die 8th Avenue hinab. Es ist nicht zu übersehen, dass damals mächtig was los war.
 
 
 
 
 
Im Stadtatlas von Bromley aus dem Jahr 1879 hat das Gebäude keinen besonderen Eindruck hinterlassen, lediglich die Hausnummer 300 Eigth Avenue ist notiert. Auf dem zweiten historischen Bild sieht man im Hintergrund rechts ein markantes Gebäude. Dabei dürfte es sich um die "Grand Opera" handeln, die in der Karte zwei Blocks weiter südlich eingezeichnet ist.
 
 



 
 
Im 1891er Stadtatlas von Bromley wird es noch schwieriger, weil sich die Ansicht dieser Kreuzung auf drei Karten verteilt, von denen ich jetzt nur zwei zeige, die Südansicht mit der "Grand Opera" und die Nordostansicht, auf der an der Hausnummer 300 8th Ave wiederum nichts Aufregendes zu finden ist.
 

 
 
Eine Suche mit NYCityMap ergab, dass man dort die Entstehungszeit des Hauses Nummer 300 in den 1920ern vermutet (estimated), was definitiv nicht zutrifft.
 
Der Macher der NY Songlines hat die oben gezeigten Abbildungen auch schon gesehen, wie man hier feststellen kann:
 
 
 
 
Damit hören die Spuren aber noch nicht auf. Wie man in der NYPL Digital Gallery feststellen kann, war das Gebäude Nummer 300 8th Ave im Jahr 1938 fest in griechischer Hand:
 
 


 
 
Auf ein Foto des "Miners 8th Avenue Theatre", das man vier Gebäude weiter nördlich vom Utah House auf der 1891er-Karte finden konnte, bin ich auch noch gestoßen, die Aufnahme ist auf 1910 datiert.
 

 
 
 
Der Blog "Jeremiah's Vanishing New York" berichtete im letzten Jahr über das bevorstehende Ende von Kyung's Gourmet Food. Offenbar plant die Einzelhandelskette 7-Eleven dort mit einer Filiale einzuziehen.


Nachtrag:

Ich habe noch ein wenig Material im Archiv der New York Times gefunden. Die älteste Erwähnung dort stammt vom 15. September 1854, als die Whig Party eine Bezirksversammlung im Utah House abhielt.
http://query.nytimes.com/mem/archive-free/pdf?res=F10810F73E5C1B7B93C7A81782D85F408584F9



Am 23. Juni 1855 trafen sich die Alkoholhändler im Utah House:
http://query.nytimes.com/mem/archive-free/pdf?res=F30D1EFE3D55167493C1AB178DD85F418584F9



Und wieder die schon lange aus der amerikanischen Politiklandschaft verschwundene Whig-Partei, dieses Mal ein Bericht über eine Versammlung in der Ausgabe der New York Times vom 03. Oktober 1855:
http://query.nytimes.com/mem/archive-free/pdf?res=FA0811FC3D55167493C1A9178BD95F418584F9


 
Einen Tag nach den Orange Riots von 1871 findet man das Utah House auch in der Berichterstattung der New York Times, demnach haben die Kugeln der Musketen Spuren in der Fassade hinterlassen.
http://query.nytimes.com/mem/archive-free/pdf?res=F30A16F63B5A1B7493C1A8178CD85F458784F9



Weitere Berichterstattung über Versammlungen und Treffen ziehen sich weiter bis 1910. 1896 wurde ein Verdächtiger von einem Polizisten beim Utah House erschossen, als er sich der Verhaftung widersetzte. (Nachtrag Ende)
http://query.nytimes.com/search/sitesearch/#/%22Utah+House%22/since1851/allresults/3/allauthors/oldest/



 
Zwei Dinge noch, bevor der Beitrag schließt.
 
Nummer 1: Ephemeral New York hat sich noch ein weiteres Mal mit den Orange Riots befasst. Hier ist der Link zu dem Beitrag:
 
 
Nummer 2: Als ich den Street View vom Block, an dem das einstige Utah House steht, gesehen habe, kam mir das irgendwie bekannt vor. Und tatsächlich, im Oktober 2011 habe ich einen der persönlichsten Beiträge im Blog verfasst, in dem dieser Block auch kurz Thema war. Und da bin ich im September 2010 bei meinem letzten New York-Besuch wohl auch persönlich vorbeimarschiert.
 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten