Samstag, Mai 11, 2013

Miss Helen Gould's Residence in Tarrytown


Zeit, mal wieder einen Ausflug in die Randbereiche zu unternehmen, dieses Mal im geographischen Sinn gemeint, denn der Beitrag führt uns nach Tarrytown im Norden von New York City, etwa 40 km nördlich von Manhattan gelegen und an den bekannteren Ort "Sleepy Hollow" angrenzend.

(google maps)


Dort oben in der Nähe des Hudson Rivers befand sich einst die Residenz von Miss Helen Gould. Bei der Recherche zu Brand des "Cohnfeld's Folly" vor zwei Wochen bin ich in der Sammlung des Museums der Stadt New York auf zwei Bilderserien gestoßen, die in der ersten Hälfte der 1890er in dieser Residenz aufgenommen wurden und die ich nun präsentieren möchte.

Bilderserie 1 wurde ungefähr 1893 am und vor allem im Gebäude der Residenz fotografiert und dokumentiert, wie die besser Betuchten gegen Ende des 19. Jahrhunderts in (und um) New York gelebt haben.


Residence, Miss Helen Gould (Late Jay Gould Residence), ca 1893, from the collection of the museum of the city of New York
 

Residence, Miss Helen Gould (Late Jay Gould Residence), ca 1893, from the collection of the museum of the city of New York
 

Residence, Miss Helen Gould (Late Jay Gould Residence), ca 1893, from the collection of the museum of the city of New York
 

Residence, Miss Helen Gould (Late Jay Gould Residence), ca 1893, from the collection of the museum of the city of New York
 

Residence, Miss Helen Gould (Late Jay Gould Residence), ca 1893, from the collection of the museum of the city of New York
 

Residence, Miss Helen Gould (Late Jay Gould Residence), ca 1893, from the collection of the museum of the city of New York
 

Residence, Miss Helen Gould (Late Jay Gould Residence), ca 1893, from the collection of the museum of the city of New York
 

Residence, Miss Helen Gould (Late Jay Gould Residence), ca 1893, from the collection of the museum of the city of New York
 
 
Außerdem scheint irgendjemand in dieser Residenz, möglicherweise Miss Helen selbst, vielleicht aber auch ein anderer Bewohner großes Vergnügen an der Zucht von Pflanzen gehabt haben, weshalb man auf dem Areal der Residenz ausgedehnte Gewächshäuser fand, in denen hunderte von Pflanzen und Pflänzchen aufgepeppelt wurden. Davon erzählt Bildserie 2, die auf das Jahr 1894 datiert ist.

Residence, Miss Helen Gould (Late Jay Gould Residence), 1894, from the collection of the museum of the city of New York
 

Residence, Miss Helen Gould (Late Jay Gould Residence), 1894, from the collection of the museum of the city of New York
 

Residence, Miss Helen Gould (Late Jay Gould Residence), 1894, from the collection of the museum of the city of New York
 

Residence, Miss Helen Gould (Late Jay Gould Residence), 1894, from the collection of the museum of the city of New York
 

Residence, Miss Helen Gould (Late Jay Gould Residence), 1894, from the collection of the museum of the city of New York
 

Residence, Miss Helen Gould (Late Jay Gould Residence), 1894, from the collection of the museum of the city of New York
 

Residence, Miss Helen Gould (Late Jay Gould Residence), 1894, from the collection of the museum of the city of New York
 

Residence, Miss Helen Gould (Late Jay Gould Residence), 1894, from the collection of the museum of the city of New York
 

Residence, Miss Helen Gould (Late Jay Gould Residence), 1894, from the collection of the museum of the city of New York
 

Residence, Miss Helen Gould (Late Jay Gould Residence), 1894, from the collection of the museum of the city of New York
 

Residence, Miss Helen Gould (Late Jay Gould Residence), 1894, from the collection of the museum of the city of New York
 
 
Natürlich gibt es noch einen Bezug zu New York City, denn Miss Helen Gould hatte auch auf Manhattan einen feudalen Wohnsitz, der sich an der Hausnummer 579 5th Avenue befand.
 
579 5th Avenue, Gould House, residence of Miss Helen Gould, ca 1915, from the collection of the museum of the city of New York


Bis in die Gegenwart hat sich dieses Haus nicht halten können, wie der Google Street View von 2011 verrät:



Wir befinden uns nur unweit südlich vom Rockefeller Center, wie die nachfolgende Karte verrät.




Natürlich sind noch einige Fragen offen. Zum Beispiel die, ob es die Residenz in Tarrytown noch gibt.


 
Ja, die gibt es noch, die kann offenbar auch besichtigt werden. Man findet sie unter dem Namen Lyndhurst (letzter Anstrich (Jay Gould Estate).
http://de.wikipedia.org/wiki/Lyndhurst

Der Standort ist südlich der Kleinstadt Tarrytown, NY, zu finden, die ca. 11.000 Einwohner hat.
http://de.wikipedia.org/wiki/Tarrytown





Das Gebäude der Residenz, auch Lyndhurst Mansion genannt, findet man im Westen des Geländes.



Auch über die Gewächshäuser (Greenhouses) gibt es noch berichtswertes. Zunächst ein paar weitere Ansichten aus einer lange entfernten Vergangenheit, die zeigen, dass sich das Gebilde das eine um das andere Mal verändert hat.







Irgendwann verschwanden die Pflanzenfreunde und die Greenhouses verfielen, wie die nachfolgenden Aufnahmen vom Anfang der 1970er zeigen:







In der Gegenwart sieht das schon wieder aufgeräumter aus, aber an dieser Stelle werden wohl keine Pflanzen mehr gezüchtet.





Aus der Luft kann man das alte / neue / renovierte Greenhouse übrigens auch erkennen, es befindet sich im Norden des Lyndhurst-Areals.



Letzte Frage: Wer war eigentlich Miss Helen Gould?

Helen Miller Gould, verheiratete Shepard, war die älteste Tochter des amerikanischen Eisenbahnunternehmers Jay Gould und kam 1868 in New York City auf die Welt, war eine bekannte amerikanische Philanthropin und starb im Alter von 70 Jahren im Jahr 1938.

 
 
 
Beim Brand des Winsor Hotels, welches in unmittelbarer Nähe ihres Wohnortes in Manhattan lag, unterstützte sie persönlich die Feuerwehr bei den Rettungs- und Bergungsarbeiten.
http://nygeschichte.blogspot.de/2011/06/windsor-hotel.html


Keine Kommentare:

Kommentar posten