Sonntag, Juli 15, 2012

Windmills



Der Heimatverein meines Dorfs hat in der aktuellen Ausgabe seines halbjährlich erscheinenden Magazins "Haldern einst und jetzt" einen sehr interessanten Artikel über die vier Windmühlen veröffentlicht, die einst rund um das Dorfgebiet gestanden haben. Das hat wiederum zu der Idee geführt, auch mal in der Vergangenheit von New York City nach Windmühlen zu stöbern. Und siehe da, ich bin sogar das eine oder andere Mal fündig geworden.

Bilderquellen / Picture Sources:
Museum der Stadt New York - http://collections.mcny.org
Google Bildersuche / Google Picture Search

Alles fängt natürlich mit den Niederländern an, die bei der Gründung ihrer Siedlungen am Hudson River im 17. Jahrhundert auch das Wissen über den Bau der charakteristischen Windmühlen mit nach Übersee brachten. Und so ist es keine Überraschung, dass man auf den Abbildungen von Neu Amsterdam auch stets Windmühlen findet.












Hier sehen wir eine Momentaufnahme aus Neu Amsterdam am 31. März 1644, als ein Uniformierter eine Bekanntmachung an einem Baum befestigt, der sich an der Wall Street befand:





Einen Panoramablick vom Norden her über die noch spärlich besiedelte Insel Manhattan ermöglicht dieses Abbildung, die auf das Jahr 1679 datiert ist. Aus Nieuw Amsterdam ist inzwischen endgültig New York geworden, aber die Metropole, die gut 300 Jahre später hier entstehen sollte, kann man noch nicht einmal erahnen. Rechts im Bild der Hudson River und das Gebiet von New Jersey.





Ein kleiner Zeit- und Ortssprung führt uns auf die andere Seite des Hudson Rivers, wo wir im Jahr 1831 von New Jersey aus auf New York blicken:


View of New York from New Jersey ca 1831, from the collections of the museum of the city of New York


Weiter geht es zum Ende des nordamerikanischen Bürgerkriegs. Diese Abbildung, die angeblich "The Old Mill", also die Alte Mühle auf New Yorker Gebiet zeigt, ist auf das Jahr 1865 datiert:

 The Old Windmill ca 1865, from the collections of the museum of the city of New York


Gegen Ende des 19. Jahrhunderts entstanden die beiden nachfolgenden Fotografien, die 1895 eine Windmühle im Bild festhielten, die einst im Norden von Manhattan gestanden hat:

 J.S. Wilson, Windmill on Sedgwick Avenue and 176th Street ca 1895, from the collections of the museum of the city of New York



 J.S. Wilson, Windmill on Sedgwick Avenue and 176th Street ca 1895, from the collections of the museum of the city of New York


Hier sehen wir zum ersten Mal eine Bauweise, die sich von den niederländischen Vorbildern losgelöst hat und alternative Wege einschlägt. Da könnte auch ein Leuchtturm Pate gewesen sein.


Auch im weiteren Umfeld von New York City standen Windmühlen, wie zum Beispiel auf der östlich gelegenen Insel Long Island, wie die folgenden drei Abbildungen zeigen.







Fast noch Long Island ist die südlich von Brooklyn gelegene und sehr lang gezogene Insel Rockaway Beach, auf deren Boardwalk vor ca 110 Jahren die nachfolgende Aufnahme entstanden ist, die links außen ein Gebäude mit dem Namen "Ye Olde Mill" zeigt. Hier sehen wir den ersten Vertreter einer neuen Generation von Windmühlen, keine Arbeitsmühlen mehr, sondern Deko-Mühlen:




Einen weiteren Vertreter dieser Gattung finden wir etwas weiter westlich, immer noch im Süden von Brooklyn auf der Insel Coney Island. Eine Attraktion im Luna Park nannte sich "Babbling Brook" und war ebenfalls mit einer Windmühle geschmückt. Die Aufnahmen entstammen alle dem zeitlichen Umfeld des Jahres 1903 und der Nachfolgejahre.








Hier wird Babbling Brook als " Beautiful scenic boat ride" beschrieben:

Und tatsächlich kann man auf dem zweiten Foto rechts im Vordergrund eine Art Wassergraben erkennen, durch den die Bootsfahrt in die Attraktion hinein- oder herausführte:






Wir bleiben zu Beginn des 20. Jahrhunderts, kehren aber wieder auf die Insel Manhattan zurück und entdecken an der Nordwestecke der Kreuzung 7th Avenue / 42nd Street eine weitere Windmühle, die aus Dekozwecken gebaut wurde. Dort eröffnete 1899 "Hammerstein's Victoria", ein prachtvoller Vergnügungspalast am Südwestende des Times Squares, der damals noch Longacre Square hieß. Die Kirche links im Hintergrund ist die "German Lutherian Church". Ja, da wo sich 70 Jahre später die Pornokinos tummelten und heute alles hoffnungslos disneyfiziert ist, fand man zur Jahrhundertwende noch fromme Gotteshäuser.


Hammerstein Victoria Theatre, ca 1900, from the collections of the museum of the city of New York


Hammerstein's Victoria Theatre of Varieties, ca 1910, from the collections of the museum of the city of New York


Schön und gut, wird der aufmerksame Leser wissen wollen - aber wo ist denn nun die versprochene Windmühle? Richtig! Um die zu finden, müssen wir in den Vergnügungspalast hinein.

Roof Garden, Paradise atop Hammersteins Victoria, Now Rialto ca 1901, from the collections of the museum of the city of New York



Roof Garden, Paradise atop Hammersteins Victoria, Now Rialto ca 1901, from the collections of the museum of the city of New York



Roof Garden, Paradise atop Hammersteins Victoria, Now Rialto ca 1901, from the collections of the museum of the city of New York



Roof Garden, Paradise atop Hammersteins Victoria, Now Rialto ca 1901, from the collections of the museum of the city of New York



Arabian Acrobats on Roof of Hammersteins Victoria ca 1901, from the collections of the museum of the city of New York



Arabian Acrobats on Roof of Hammersteins Victoria ca 1901, from the collections of the museum of the city of New York



Arabian Acrobats on Roof of Hammersteins Victoria ca 1901, from the collections of the museum of the city of New York



1916 übernahm S.L. Rothafel das Hammerstein's Victoria und ließ das Gebäude später zum größten Teil abreißen, um an seiner Stelle einen neuen Kinopalast im Art Deco Style errichten zu lassen: das Rialto Theatre. 


Während wir uns immer mehr der Gegenwart nähern, machen wir noch einen vorletzten Stop im Jahr 1923 am East River, wo die nachfolgenden Windmühlen von einem unbekannten Fotograf festgehalten wurden:





Von 1923 führt uns ein großer Schritt durch die Zeit in das Jahr 1980 und schon fast in die Gegenwart, wo wir an der Adresse 519 East 11th Street in Manhattan ein ziemlich modernes Windmühlenexemplar entdecken:


Windmill on top of 519 East 11th Street 1980, from the collections of the museum of the city of New York



 519 East 11th Street 1980, from the collections of the museum of the city of New York


Und mit einer letzten Aufnahme, die ebenfalls 1980 am Ufer der South Bronx entstand, endet diese kleine Expedition, die doch einiges an Windmühlen auf dem Stadtgebiet von New York City (wieder)entdecken konnte.


Windmill in South Bronx 1980, from the collections of the museum of the city of New York



Keine Kommentare:

Kommentar posten