Samstag, April 24, 2010

Statue of Liberty 1898

Diese ziemlich frühen Filmaufnahmen der Freiheitsstatue auf Bedloe's Island sind eigentlich recht unspektakulär. Allerdings bin ich über die Kommentare zu dem Film auf einen Umstand gestoßen, der einen wegen der fehlenden Farbe im Film nicht direkt anspringt. Die Freiheitsstatue wurde 1886 eingeweiht, die hier gezeigten Filmaufnahmen entstanden 12 Jahre später.

Laut einem Kommentar dauert es ungefähr 20 Jahre, bis sich auf Kupferoberflächen Patina bildet. Es könnte also sein, dass die Freiheitsstatue noch nicht die charakteristische grüne Farbe aufwies, die wir alle kennen, sondern dass sie damals noch kupferrot bzw. rotbraun war, als der Film entstand.



Hier gibt es noch ein paar Informationen über die Insel, die als Standort für die Freiheitsstatue dient:

Einen kleinen Eindruck, wie die Freiheitsstatue in kupferrot ausgesehen haben mag, vermitteln diese Bilder aus dem Museum im Sockel der Statue, die das nachgebildete und unpatinierte Gesicht  zeigen.
Danke an ub für den Tip.


http://en.wikipedia.org/wiki/Statue_of_Liberty

Kommentare:

  1. Auf der englischen Wikiseite über die Freiheitsstatue habe ich dieses Bild gefunden, auf dem eine Nachbildung des Gesichts der Statue zu sehen ist:

    http://en.wikipedia.org/wiki/File:Face_of_Statue_of_Liberty_2.jpg

    Da diese Nachbildung im Sockel der Statue ausgestellt und nicht der Witterung ausgesetzt ist, ist es auch noch in der ursprünglichen Farbe des Kupfers.
    Selbst habe ich das noch nicht gesehen, aber wenn ich das nächste Mal nach NYC komme muss ich unbedingt mal zur Statue rüberfahren. Mittlerweile kann man ja auch wieder bis oben hinauf.

    AntwortenLöschen
  2. hallo ub - danke für den Hinweis, die Bilder werde ich gleich in den Artikel einbauen. Das Museum im Fuß der Statue zu Geschichte der Freiheitsstatue kenne ich, das habe ich mir schon zweimal angesehen. Ist auf jeden Fall ungleich interessanter als der Besuch im Kopf der Statue, den ich 2001 im März ausprobiert habe. Mehr als zwei Stunden anstehen für maximal eine dreiviertel Minute ist nicht wirklich prall. Außer dem Umstand, dass man mal im Kopf der Freiheitsstatue gewesen ist, konnte man da nicht viel mitnehmen.

    AntwortenLöschen
  3. ein bisschen unnötiq... :P

    AntwortenLöschen
  4. Dazu möchte ich folgendes anmerken:
    Seit der Wiedereröffnung vor einigen Jahren, ich glaube 2009, ist die Ticketausgabe ja sehr limitiert und ich war seither 2x im Kopf(2010 und 2015). Jeweils keine zusätzliche Wartezeit und wir konnten uns unbegrenzt aufhalten und mit dem bzw. der RangerIn unterhalten. Natürlich ist es Geschmacksache ob der Aufstieg lohnt aber für mich war es immer ein kleines Highlight für wenig zusätzliches Geld. 2 bis 3 Monate muss man vorher allerdings buchen, spontan geht es nicht.

    AntwortenLöschen