Sonntag, Oktober 30, 2016

112 years of New York Subway



Das Video hatten wir hier im Blog schon mal, aber das ist schon länger her und man kann es ruhig nochmal ansehen, zumal der Jahrestag in der gerade endenden Woche war.




Die New Yorker U-Bahn wurde am 27. Oktober 1904, also vor 112 Jahren eröffnet. Im darauffolgenden Jahr fuhr am 21. Mai 1905 der berühmte Kameramann und Filmpionier Billy Bitzer auf einem U-Bahn-Zug mit und dokumentierte die Fahrt mit der ersten New Yorker U-Bahnlinie beginnend von der Station unter dem Union Square an der 14th Street oder 18th Street (je nach Quelle) bis hinauf zur 42nd Street zu der etwas luftigeren Station an der Grand Central Station. 




Mir fällt auf, dass die U-Bahn 1905 noch mit etwas gemütlicherem Tempo unterwegs war und nicht so gejagt ist wie man es heute kennt. Oder lag das daran, dass hinter der Bahn noch ein zweiter Zug mit dem Kameramann folgte?

Auf der nachfolgenden Karte ist die erste U-Bahn-Strecke, die IRT von 1904, mit roter Farbe eingezeichnet. 


Das Stück, das im Film befahren wird, habe ich in gelb markiert, ebenso die 14th Street und die 42nd Street.



Noch mehr Informationen über den Kameramann und den Film bietet diese englischsprachige Seite:
https://whitecitycinema.com/2014/02/17/adventures-in-early-movies-interior-new-york-subway-18th-st-to-42nd-st/


Statue of Liberty arriving in New York Harbour

https://www.facebook.com/TheOldNewYorkPage/?ref=page_internal, from the collection of the museum of the city of New York


Auf der Facebookseite "The Old New York Page" habe ich heute dieses historische Foto entdeckt, dass an sich unspektakulär daherkommt, aber einen bedeutenden Moment in der Geschichte von New York City dokumentiert. 

Entscheidend ist auf dem im Juni 1885 im New Yorker Hafen aufgenommenen Foto nicht das, was man sieht, das sind nur ein paar zeitgenössische Segel-/Dampfschiffe auf dem Wasser, sondern das, was man nicht sieht. Das Schiff, was da in den Hafen von New York einläuft und offenbar auch von einem Empfangskommitee begrüßt wird, hat ein ganz besonderes Teil im Laderaum: ein Geschenk der französischen Republik zum 100. Geburtstag der Vereinigten Staaten. So ganz passt das zwar nicht, den war ja bereits 1876, aber das ist eine andere Geschichte und wir wollen auch nicht kleinlich sein. 

Bei dem Geschenk handelte es sich um eine 46 Meter hohe Statue, damals noch kupferfarben, heute dank Patina grün. Vorstellen muss ich sie wohl nicht, denn sie dürfte auf nahezu unzähligen Bildern und Photographien verewigt worden sein, egal ob als direktes Motiv oder als Motiv im Hintergrund. 

Entworfen wurde sie von dem französischen Bildhauer Frederic Auguste Bartholdi und errichtet von dem nicht ganz unbekannten Ingenieur und Architekten Gustave Eiffel. 

Bartholdi


Eiffel


Die Statue wurde in Frankreich gebaut. Erste Teile wie der Kopf der Statue und der Arm mit Fackel entstanden schon in den 1870ern und wurden auf Ausstellungen in Paris und Philadelphia präsentiert.




Hier sehen wir eine Reihe von Bildern aus dem Jahr 1883, die während der Fertigung der restlichen Statue in Paris von dem französischen Photographen Albert Fernique aufgenommen wurden:







Dort wurde die Statue im Anschluss auch schon einmal probeweise aufgebaut:







Die Statue hatte ihre Generalprobe bestanden, wurde wieder in ca. 350 Einzelteile zerlegt, für den Schiffstransport nach Übersee verpackt und verladen. Und da sind wir wieder beim Ausgangsphoto:

Statue of Liberty arriving in New York Harbour, June 1885, from the collection of the museum of the city of New York


Am 17.06.1885 erreichte das französische Militärschiff "Isere" den New Yorker Hafen.


Wie man sieht, war das offenbar Grund genug, im Hafen den großen Bahnhof zu machen und einiges an Wasserfahrzeugen zur Begrüßung der Statue dort herumfahren zu lassen:

Statue of Liberty arriving in New York Harbour, June 1885, from the collection of the museum of the city of New York




Wie es dann nach der Ankunft der Statue weiterging, muss ich wohl nicht erwähnen, das dürfte jedem, der sich schon mal mit New York befasst hat, bekannt sein.






Sonntag, Oktober 23, 2016

Lower Manhattan - New York City - May 26th 1926



Nach einer längeren Unterbrechung wurden in dieser Woche fünf neue Beiträge im Blog veröffentlicht:


1) Englishman in New York
http://nygeschichte.blogspot.de/2016/10/englishman-in-new-york.html


2) Broadway Tabernacle
http://nygeschichte.blogspot.de/2016/10/broadway-tabernacle.html


3) Joseph Frank Keaton and the NYSPCC
http://nygeschichte.blogspot.de/2016/10/joseph-frank-keaton-and-nyspcc.html


4) Fantastic Beasts and where to find them
http://nygeschichte.blogspot.de/2016/10/fantastic-beasts-and-where-to-find-them.html


5) Hooverville, Central Park, New York
http://nygeschichte.blogspot.de/2016/10/hooverville-central-park-new-york.html


Es müsste eigentlich für jeden Geschmack was dabei sein :-)


Hooverville, Central Park, New York

Nat Norman, Hooverville, Central Park, 1930-1935, from the collection of the museum of the city of New York


Auf Facebook gibt es neben vielen unnützen Informationen auch gelegentlich Interessantes zu sehen. Ich habe da zum Beispiel einige Seiten abonniert, die täglich historische Photos aus New York City präsentieren. Irgendwann vor einigen Wochen waren da auch Bilder von Holzhütten im Central Park darunter. Ich bin auch vorher schon mal auf dieses Thema gestoßen, habe das nach meinem Wissen bisher aber noch nicht aufgegriffen. 

Die Siedlung von Holzhütten, die in den Jahren nach dem Börsencrash von 1929 während der Weltwirtschaftskrise im New Yorker Central Park entstand, taucht vielmals unter dem Namen "Hooverville" auf. 

Hooverville ist in dem Zusammenhang aber keine englischsprachige Ortsangabe, sondern nur ein umgangssprachlicher Begriff für Elendsviertel innerhalb von menschlichen Siedlungen. Er entstand unter Verwendung des Nachnamens des damals amtierenden amerikanischen Präsidenten, Herbert Hoover. 















Es gab während der Weltwirtschaftskrise Anfang der 1930er sicherlich unzählige dieser Siedlungen in Nordamerika, aber vermutlich keine konnte deutlicher den Kontrast zwischen Arm und Reich vor Augen führen als diese, die Blickkontakt zu den ganz reichen New Yorkern an der Fifth Avenue, auf der Upper Eastside sowie an der Central Park West und an der Upper Westside hatte.

Wikis und Links:
https://de.wikipedia.org/wiki/Hooverville

(So! Und damit ist dieser unglückselige Beitrag, der seit Anfang September die Pipeline verstopft, auch endlich rausgedrückt; auf den eigentlich geplanten Umfang habe ich jetzt einfach mal verzichtet und das Ding zum Abschluss gebracht; manchmal funktioniert es nicht so wie geplant)


Fantastic Beasts and where to find them


Ich habe schon ein oder zweimal hier über "Fantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" geschrieben. Dabei handelt es sich um eine fünfteilig geplante Filmserie, deren erster Teil im November erwartet wird und die in der magischen Welt von Nordamerika spielt. Dabei wird das Universum, das J.K. Rowling für die Geschichten um den englischen Zauberer Harry Potter geschaffen hat, nochmal deutlich erweitert. Allerdings gibt es zunächst einmal kaum Berührungspunkte, denn die Geschichte spielt in den 1920ern und nicht in den 1990ern wie die Romane um Harry Potter, also ungefähr 70 Jahre vor den dort geschilderten Ereignissen. 

Die Hauptfigur aus "Fantastische Tierwesen", Newt Scamander (gespielt von Oscarpreisträger Eddie Redmayne), tauchte bei Harry Potter nur ganz nebenbei als Autor eines Schulbuchs auf, das Grundlage für den Unterricht über magische Geschöpfe war.

Seitdem ich "Fantastische Tierwesen" das letzte Mal erwähnt habe, ist einiges weiteres Bild- und Informationsmaterial zu dem Film veröffentlicht worden. Und das ist meiner Meinung nach nicht nur für diejenigen interessant, die sich bereits lange auf neue Geschichten aus der geschickt konstruierten magischen Welt von J.K. Rowling freuen, sondern auch für Freunde des historischen New Yorks, das in dem in Kürze zu veröffentlichenden Film mindestens eine Nebenrolle spielt. Schauen wir mal rein!



Angefangen hat der Zauber mit einem kurzen Teaser, der Ende des vergangenen Jahres veröffentlicht wurde und in dem noch nicht viel zu sehen war: 



Ok, da haben wir zunächst einen großen Versammlungsraum in gothischem Stil, der ein wenig an den Zaubergamot in Harry Potter erinnert und in dem eine Frau das Sagen hat:





Danach folgen eine kurze Straßenansicht und eine Gebäudeinnenansicht mit einer Kamerafahrt nahe dem Koffer, der eine große Rolle im Film spielt.




Newt Scamander, 1897 geboren, war ab 1908 Schüler auf der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei in England. Seine Geschichte erinnert stark an das von Rubeus Hagrid, denn auch Newt Scamander hatte eine Schwäche für magische Tierwesen und wurde von Hogwarts verwiesen, weil eines der Biester ausgerissen war und einen Mitschüler verletzt hatte. Und auch im Fall von Newt hatte sich ein junger Lehrer namens Albus Dumbledore für den Verbleib des verstoßenen Schülers an der Schule eingesetzt, allerdings ohne Erfolg.

Newt Scamander war danach einige Jahre um die Welt gereist und hatte als sogenannter Magizoologe magische Geschöpfe erforscht und gesammelt. Wie im nichtmagischen Tierreich kann man auch die magischen Geschöpfe in verschiedene Kategorien von ungefährlich bis lebensgefährlich unterteilen. Und eine ganze Reihe dieser Fundstücke beherbergt Newt Scamander in jenem Koffer, der ihn bei seiner Einreise in New York City im Jahr 1926 begleitet. 

Das leuchtet einem Leser, der mit der Welt von Harry Potter nicht vertraut ist, wahrscheinlich nicht ein. In der magischen Welt gibt es Möglichkeiten, per Zauberkraft Räume deutlich zu vergrößern, so dass zum Beispiel ein Einmannzelt nach dem Betreten die Ausmaße eines Einfamilienhauses hat. Und deshalb ist es auch möglich, dass in Newt Scamanders Koffer eine ganze Sammlung von Viechern untergebracht ist und darüber hinaus noch einiges mehr.



Oben sehen wir die Schäden an seiner Unterkunft, nachdem einige der Geschöpfe unbeabsichtigt aus dem Koffer ausgebrochen sind. Unten nochmal Newt Scamander mit seinem Koffer und dann beim Zaubern auf einer winterlichen New Yorker Straße.





Im April wurde dann ein erster richtiger Trailer veröffentlicht.





Der verrät schon einiges mehr über die Welt des Newt Scamander. Wie 1926 üblich, reiste auch Newt Scamander mit einem Dampfschiff von England über den Atlantik in die Vereinigten Staaten. Hier sieht man ihn bei der Ankunft in New York City:





Und hier bei der Einreiseprozedur. Der schlaue Koffer besitzt eine Einstellung ("muggelgerecht"; Muggel sind bei den englischen Zauberern nichtmagische Menschen), die ihn für nichtmagische Beamte unverdächtig erscheinen lässt.








Hier könnte man aus historischer Sicht meckern, dass die Einreiseprozedur nicht erkennbar auf Ellis Island, sondern am Schiff stattfindet. Ellis Island wurde noch bis 1954 als Abfertigungsort für Einwanderer per Schiff in New York genutzt. Aber lassen wir es...

Ein kurzen Einblick in die mobile Wohnung von Newt Scamander, die sich ebenfalls im Inneren des Koffers befindet, erhalten wir auch:




Eine rasender Kamerafahrt durch das nächtliche New York....




...gefolgt von einem Besuch in einem klassischen New Yorker Bürogebäude:




Auch ein kurzer Blick in das Innere des MACUSA (Magical Congress of the United States of America), der Zentrale der magischen Welt in Nordamerika, wird bereits gewährt. Der MACUSA hat seinen Sitz übrigens in einem der Gebäudeklassiker von New York City schlechthin: im Woolworth Building. Wo genau, das ist geheim und spielt auch keine so große Rolle, denn die magischen Mieter wissen natürlich Mittel und Wege, um ihre Anwesenheit vor nichtmagischen Mitbewohnern auf geeignete Weise zu verschleiern.





Die New Yorker Tageszeitung für die magischen Bewohner der Stadt, die hier gelesen wird, trägt den Namen "The New York Ghost".

Hier sehen wir Newt Scamander kurz auf dem Broadway mit dem Woolworth Building im Hintergrund:





Was gibt es sonst noch zu sehen? Zum Beispiel eine Wahlkampagne, die Amerikaner scheinen irgendwie immer im Wahlkampf zu sein, auch 1926:



Zum Beispiel Prohibition: in Fantastic Beasts gibt es auch ein Speakeasy, also eine sogenannte Flüsterkneipe, in der trotz Verbot Alkohol ausgeschenkt wird. Passenderweise wird die in Harlem gelegene Kneipe von einem Kobold namens Gnarlack geleitet.




Zum Beispiel Unterwelt, da gibt es noch mehr von zu sehen. Wo das hier sein soll, vermag ich nicht zu sagen, vermutlich ist diese Säulenhalle fiktiv:



Diese ganz kurze Einstellung lässt aber bereits Hoffnung aufkommen, dass auch eine seit 1945 stillgelegte U-Bahn-Station im Süden von Manhattan ihren Auftritt im Film erhalten wird:


Und dann gibt es noch zwei kurze Außenansichten aus dem historischen New York:





Im Juli folgte Trailer Nummer 3:





Ich gehe jetzt nur noch auf Sequenzen ein, die wir noch nicht gesehen haben.

Auroren nehmen in der magischen Welt etwa die Rolle ein, die Polizisten in der nichtmagischen Welt innehaben. Zu Beginn des Trailers sehen wir den New Yorker Auroren Percival Graves bei seiner Arbeit:






Und prompt pflügt sich irgendetwas großes und kräftiges durch das Straßenpflaster von Manhattan:





Das hier hatten wir vorher schon, das soll wohl der Eingang des Woolworth Buildings sein, der Sitz des MACUSA:




Allerdings hat man sich bei der Gestaltung der Basis des Woolworth Buildings wohl gewisse Freiheiten erlaubt, wie der Vergleich mit dem Original zeigt:



Die Fassade im Film ahmt eindeutig das Original in der Gestaltung nach, missachtet aber auch wesentliche Aufteilungen bei der Struktur der Fenster und unterschlägt einen nicht unbeachtlichen Teil des südlichen Gebäudeabschnitts. Dass das auch 1926 bzw. 1913 im Original nicht anders aussah als heute, beweist dieses hochauflösende Photo, das noch während der Bauphase aufgenommen wurde. 



Das koboldgeführte Speakeasy in Harlem taucht auch wieder auf:





Auch die Wahlkampfveranstaltung erscheint wieder und mit ihr ein bekanntes Gesicht:





Nach oben gucken tun die Leute in diesem Film ohnehin gerne, auch der Hauptdarsteller:



Als weiterer Schauplatz ist der nächtliche und winterliche Central Park zu erkennen, Schlittschuhlaufen kommt dort ohnehin immer gut.





Auch der Times Square erhält die Gelegenheit, sich im historischen Gewand zu präsentieren:






Seraphina Picquery, die damalige Präsidentin des MACUSA, steht hier vor einer interessanten, art-deco-artigen Karte der Stadt New York:




Vor welchem Gebäude hier der Vogel in die Lüfte steigt, kann ich nicht sagen. Möglicherweise ist das Haus mit den vielen Säulen auch fiktiv. Schön ist auf jeden Fall der klassische Eingang zu einer U-Bahn-Station.





Und vor wenigen Tagen ist noch ein 4. Trailer erschienen:





Der Trailer beginnt mit diesem Panorama südlich vom Central Park, bei dem ich allerdings das New York Plaza an der Südostecke des Parks vermisse, das bereits 1907 dort steht.



Dann sehen wir Newt Scamander auf einem Gebäude in der Nähe und nochmal die Schlittschuhfahrer im Park und die Leuchtwesen unter dem Eis:





Später wird dann im Zoo des Central Parks ein nichtmagischer Mensch von einem wütenden Erumpent gejagt:



Wir erhalten Gelegenheit zu einem weiteren kurzen Einblick in das Innere von Newt Scamanders Koffer...




und in das Innere des Woolworth Buildings, wo der MACUSA seinen Sitz hat:





Hier sieht man im Hintergrund kurz auch mal eine Hochbahntrasse, die damals noch das Straßenbild in Manhattan mit prägten:



Höhepunkt für mich ist in diesem Trailer aber der Auftritt der "City Hall Station", jener legendären U-Bahn-Station im Süden von Manhattan, die vergleichsweise prächtig ausgestattet war, aber aufgrund ihrer ungünstigen Lage von den Fahrgästen nur spärlich genutzt wurde. Zum Zeitpunkt der Handlung 1926 war die City Hall Station noch in Betrieb, sie wurde erst 19 Jahre später stillgelegt.












Ob hier in der echten Station gedreht wurde, die ja aus Sicherheitsgründen seit September 2001 nicht mehr öffentlich zugänglich ist, oder in einem Studionachbau, kann ich nicht sagen. Es ist aber schön zu sehen, dass man dieses Juwel aus der Vergangenheit von New York in den Film aufgenommen hat.

Vor drei Jahren habe ich in diesem Beitrag hier mal sehr ausführlich über die City Hall Station geschrieben: http://nygeschichte.blogspot.de/2013/07/windows-of-city-hall-station.html


Hier sieht man nochmal den großen Vogel aus dem letzten Trailer und das fragliche Gebäude mit den Säulen, habe aber immer noch keine Idee dazu.



Und schließlich Newt Scamander zusammen mit der weiblichen Hauptperson, Porpentina Goldstein, auf einem Dach unter einer Leuchtreklame, aber keine Ahnung, wo. Sieht mir auch nicht so aus, dass es sich um die "SQUIRE'S"-Leuchtschrift vom Anfang des Trailers handelt.



Damit wären wir mit den Trailern durch. Das veröffentlichte Material ist hier aber noch nicht zu Ende, denn begleitend wurden auch noch ein paar Featurettes in die durstige Gemeinde verteilt.





Zu Beginn des Featurettes wird ein Bogen geschlagen von den Harry Potter-Romanen im England der 1990er-Jahre zu der Geschichte von Newt Scamander, der mit einem Schiff über den großen Teich fährt...


... und Mitte der 1920er die Metropole New York in Nordamerika besucht.




In der folgenden Sequenz rast die Kamera über die Häuser in Manhattan und taucht schließlich in eine Straßenschlucht ein. Im Hintergrund sieht man ein paar Wolkenkratzer, darunter das Woolworth Building, direkt links dahinter vermutlich das Singer Building (?) und etwas weiter rechts das Vesey Building. Ganz schlüssig ist die Anordnung der Gebäude nicht, eigentlich sieht der Turm weiter links wie das Singer Building aus, da aber die Kamera von Nordwesten aus auf das Woolworth schaut, kann das Singer weder an einen noch an der anderen Position stehen. War wohl für die Kürze der Aufnahme nicht wichtig, die Gebäude richtig anzuordnen.



Danach folgt nochmal eine Aufnahme von der "New York Ghost", die über Gellert Grindelwald berichtet, einen besonders bösen Magier, der bereits aus den Harry Potter-Romanen bekannt ist und der versucht hatte, in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts die Weltherrschaft an sich zu reißen.



Es folgt eine Aufnahme von einer schönen alten Hochbahnstation in der Nähe der Orchard Street.



Das hat mich dann doch interessiert. Die Orchard Street ist eine der Nord-Süd-Straßen im Süden von Manhattan, oberhalb der Canal Street.



Schaltet man auf das Luftbild von 1924 um, sieht man, dass in der Nähe der Orchard Street, nämlich einen Block weiter westlich, tatsächlich eine Hochbahnlinie verlief: die Trasse der 2nd Avenue Elevated Railway.





Entlang dieser Strecke gab es einige Hochbahnstationen, die man von der Orchard Street aus sehen konnte, so die Stationen an der Canal Street, an der Grand Street und - nicht mehr im Bildausschnitt - auch noch die an der Rivington Street.

https://en.wikipedia.org/wiki/IRT_Second_Avenue_Line


Die nächste Sequenz bereitet mir ähnliches Vergnügen wie die mit der City Hall Station. Auch hier wird einer Legende aus dem historischen New York wieder kurzzeitig Leben eingehaucht, nämlich dem Singer Building höchstpersönlich, das 1967-68 abgerissen wurde.




Rechts unten sieht man auch die gewaltigen Gebäude des Hudson Terminal-Komplexes, wobei ich die etwas näher am Singer Building vermutet hätte als hier abgebildet, die Position kommt mir zu weit westlich vor. Die beiden Dachfirste rechts neben dem Singer Building gehören zum City Investing Building. Und damit ist auch eine Rätselfrage geklärt, die ich vor einigen Wochen zur Skyline gestellt hatte und die ein Leser richtig beantwort hatte.


Nämlich was das für ein Gebäude links neben dem Singer Building sein soll. Zuvor war mir aber auch noch nicht aufgefallen, dass das City Investing Building im oberen Bereich über zwei Dachfirste verfügte. Das ist vermutlich wie immer eine Frage der Perspektive.

Auf diesem Bildausschnitt einer Photographie von 1908 kann man die zwei Dachfirste an der Spitze des CIB gut erkennen:


http://www.shorpy.com/node/13075?size=_original#caption

Wer auch noch eine detaillierte Aufnahme vom Singer Building wünscht - bitteschön - hier allerdings vom Nordosten her und nicht vom Osten wie im Film:



Die Manhattan Bridge von 1909 wird auch immer gerne als Blickfang mit Wiedererkennungswert in den Bildhintergrund gerückt so wie hier:



Das helle Gebäude hier sagt mir im Moment nichts, genau wie ich auch die Position nicht bestimmen kann:



Hier betritt Newt Scamander über eine Treppe ein New Yorker Gebäude. Man beachte die öffentlichen Verkehrsmittel dahinter. Zunächst fällt eine Straßenbahn auf, später kann man auch die Trasse eine Hochbahnlinie wahrnehmen:





Das hier könnte in der Nähe des City Hall Parks sein, ich meine, im Bildhintergrund die Doppeltürme des Park Row Buildings zu erkennen:



Was die Aufnahmen von der City Hall Station angeht, so bin ich inzwischen angesichts der ganzen Schäden, die dort angerichtet wurden, geneigt anzunehmen, dass es sich um einen Studionachbau handelt. Herr Redmayne hat dort auch in aller Seelenruhe ein Interview gegeben:





Falls das im Featurette chronologisch korrekt geschnitten wurde, lässt Newt auf dem letzten Bild oben und den nachfolgenden den großen Vogel frei, der demnach aus der City Hall Station aufgestiegen wäre. Was wiederum grundsätzlich passen könnte, weil die City Hall Station damals solche altertümlichen U-Bahn-Eingänge hatte.







Die übrigen Featurettes bieten in Bezug auf das historische New York kein weiteres relevantes Material, das nicht bereits präsentiert worden wäre.

Deshalb mache ich hier mal den Deckel zu und lasse den Beitrag enden. Danke für die Aufmerksamkeit und sorry an alle Nicht-Harry-Potter-Fans, ich hoffe, es hat nicht zu sehr geschmerzt.